International
Russland

Russische Propaganda missbraucht Promi-Videos von Cameo

Elijah Wood wird von der russischen Propaganda-Maschine missbraucht – und zwar perfide

Statt Glückwünschen gab es anti-ukrainische Propaganda. Die erfolgreiche Cameo-Plattform wurde von unbekannten prorussischen Akteuren dazu missbraucht, Desinformation zu streuen.
08.12.2023, 20:0408.12.2023, 20:47
Mehr «International»

Russische Propagandisten haben Videos von Promis für ihre Desinformations-Kampagnen so manipuliert, dass sie anti-ukrainische Propaganda enthielten. Sie setzten dabei auf die beliebte Plattform Cameo. Dies meldeten Cybersecurity-Spezialisten bei Microsoft.

Aber von vorn:

Cameo – was ist das?

Cameo bietet seit 2017 personalisierte Videos von Prominenten wie Schauspielern oder Fussballerinnen an. Promis können sich auf der Cameo-Plattform registrieren und gegen einen bestimmten Betrag kurze Videos mit persönlichen Botschaften wie Grüssen oder Glückwünschen anbieten.

Ein Video, in dem Granit Xhaka deiner Freundin zum Geburtstag gratuliert, kostet zum Beispiel 107 Franken.

Propaganda gegen Selenskyj

Ein unbekannter, mit Russland verbündeter Akteur, habe die Dienste von Cameo nun dafür benutzt, an Videos von Elijah Wood, Mike Tyson, Priscilla Presley und anderen Promis zu kommen. Dies hält ein am Donnerstag veröffentlichte Bericht von Microsoft fest.

Die Promis wussten nicht, dass ihre Videos im Anschluss manipuliert wurden, um den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj zu verleumden. Der Bericht hält fest:

«Die kurzen Videobotschaften, in denen Prominente ‹Wladimir› bitten, sich wegen Drogenkonsums helfen zu lassen, werden von dem Unbekannten so bearbeitet, dass sie Emojis und Links enthalten.»

Prorussische Konten auf Social Media verbreiteten die Videos bereitwillig. Doch damit nicht genug, wurde diese auch von russischen Staatsmedien aufgegriffen. Dort wurde behauptet, bei den Videoinhalten handle es sich um Botschaften, die direkt an Präsident Selenskyj gerichtet seien.

Laut Bericht seien seit Juli bislang mindestens sieben solcher Videos aufgetaucht. Einige von ihnen wurden so manipuliert, dass es den Anschein macht, sie seien Ausschnitte aus TV-Interviews oder vom eigenen Social-Media-Account eines Promis. Es soll der Eindruck entstehen, die Videos seien Teil einer breiteren Kampagne, Selenskyj dazu zu bewegen, sich wegen seines «Drogenkonsums» Hilfe zu holen. Doch Selenskyj nimmt keine Drogen, auch wenn Kreml-Beamte und die staatliche russische Propaganda dies schon seit längerem behaupten. Die Strategie, dafür manipulierte Videos von Prominenten zu verwenden, ist jedoch neu.

So reagiert Cameo

Cameo sagte gegenüber CNN, dass solche Videos die Richtlinien verletzten. Sollte ein Verdacht bestätigt werden, werde Cameo den problematischen Inhalt entfernen und das Konto des Kunden bzw. der Kundin sperren, um Ähnliches in Zukunft verhindern zu können.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Chinas heimliche Propaganda-Armee: westliche Influencer
1 / 13
Chinas heimliche Propaganda-Armee: westliche Influencer
Die Kommunistische Partei Chinas, respektive das Regime in Peking, nutzt ausländische Influencer, um mit Staatspropaganda heimlich in die Mainstream-Medien im Westen einzudringen und die eigene Bevölkerung zu belügen.
quelle: ap / ng han guan
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Rote Fahne wird in Berlin wehen» – Putins Propaganda-Show in Moskau
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Hoagie
08.12.2023 20:18registriert Oktober 2018
War zu erwarten, dass diese Plattform dazu genutzt wird Promis Worte in den Mund zu legen, die so nicht gemeint waren.
Was Desinformation angeht ist den Russen keine krumme Tour zu billig.
562
Melden
Zum Kommentar
avatar
Donnerherz
09.12.2023 00:25registriert November 2020
Man kann heute im Grunde ganz einfach sagen: Alles, was in irgendeiner Weise pro-russisch klingt, ist Desinformation.
424
Melden
Zum Kommentar
9
Heikle Berichte «beseitigen»: Zeuge belastet Trump vor Gericht schwer

Ein zentraler Zeuge im Prozess gegen Donald Trump um Schweigegeld für eine Pornodarstellerin hat bestätigt, dass er dem früheren US-Präsidenten vor der US-Wahl 2016 bei der Beseitigung unliebsamer Geschichten geholfen hat. Der ehemalige Herausgeber des Trump-nahen Boulevardblattes «National Enquirer», David Pecker, sagte am Dienstag vor Gericht in New York, er habe Mitte August 2015 an einem Treffen mit Trump und dessen Anwalt Michael Cohen teilgenommen.

Zur Story