International
Schifffahrt

Frachter mit 4000 deutschen Autos brennt nicht mehr

Frachter mit 4000 deutschen Autos brennt nicht mehr

24.02.2022, 21:10
Mehr «International»

Der Frachter «Felicity Ace» mit rund 4000 deutschen Autos an Bord brennt nach einer guten Woche nicht mehr. Fünf Bergungsexperten seien am Donnerstag erstmals auf das auf dem Atlantik südlich der zu Portugal gehörenden Azoren treibende Schiff gegangen, wurde der Hafenkommandant der Insel Faial, João Mendes Cabeças, am Abend von der Nachrichtenagentur Lusa zitiert.

Die Mitarbeiter eines niederländischen Unternehmens hätten Arbeiten zur Stabilisierung des Frachters durchgeführt und dabei festgestellt, «dass es überhaupt keine Flammen mehr gibt». Es gebe auch «keine Anzeichen für ein Wiederaufflammen des Feuers». «Das Schiff ist nun bereits an einen Schlepper gebunden, damit es nicht weiter führerlos treibt», sagte Mendes Cabeças.

epa09775510 An undated handout photo made available by the Portuguese Navy (Marinha Portuguesa) shows smoke billowing from the burning 'Felicity Ace' ship, seen from the Portuguese Navy NRP  ...
Hier noch brennend, ist der Frachter nun nicht mehr in Flammen.Bild: keystone

Das 200 Meter lange Schiff war auf dem Weg von Emden nach Davisville im US-Bundesstaat Rhode Island unterwegs, als das Feuer am Mittwoch voriger Woche aus noch unbekannter Ursache ausbrach. Die 22 Besatzungsmitglieder waren von der portugiesischen Luftwaffe noch am selben Tag in Sicherheit gebracht worden. Anschliessend trieb der Frachter eine Woche lang im Atlantik. Dabei legte er nach amtlichen Angaben eine grosse Strecke zurück. Am Donnerstag befand sich das Schiff etwa 440 Kilometer südwestlich von Faial. Als das Feuer ausbrach, war es etwa 270 Kilometer weiter nördlich.

Volkswagen hatte auf Anfrage bestätigt, dass das Schiff Neuwagen der VW-Gruppe transportierte. Nicht bestätigen wollte ein Sprecher Berichte, wonach es sich unter anderem um etwa 1100 Porsches, einige Bentleys und Lamborghinis sowie um viele Audis handelte. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Neues Tesla-Modell fängt Feuer während der Fahrt
1 / 8
Neues Tesla-Modell fängt Feuer während der Fahrt
Ein gerade ausgeliefertes neues Tesla-Topmodell «S Plaid» ist Ende Juni in Flammen aufgegangen. Der Fahrer, ein Unternehmenschef, habe sich nur unter Einsatz von Gewalt aus dem brennenden Fahrzeug retten können, weil das elektrische Türschloss blockiert habe.
quelle: gladwyne firefighters
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Sie waren da, um Eisrettung zu üben – und plötzlich ging es um Leben und Tod
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Chef von Atombehörde soll nach Teheran reisen +++ 500 Geschosse von Iran abgefeuert
Am 7. Oktober 2023 attackierte die Hamas Israel und ermordete 1200 Menschen. Israel reagierte mit Bombenangriffen und die Armee drang in den Gazastreifen ein. Am 14. April 2024 hat sich der Iran eingeschaltet und einen direkten Angriff auf Israel lanciert. Alle News im Liveticker.
Zur Story