sonnig
DE | FR
6
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Schweden

Mann mit Axt verletzt 3 Personen in Schweden – mindestens ein Kind

Mann mit Axt verletzt 3 Personen in Schweden – darunter mindestens ein Kind

18.10.2021, 14:10

Wenige Tage nach dem tödlichen Angriff mit Pfeil und Bogen im benachbarten Norwegen sind bei einer Gewalttat in Schweden drei Menschen verletzt worden.

Ein Tatverdächtiger wurde nach dem Vorfall in der nordschwedischen Gemeinde Lycksele gefasst, wie die zuständige Polizei am Montag mitteilte. Die Umstände der Tat blieben zunächst unklar. Nach Informationen des Fernsehsenders TV4 hatte der Täter eine Axt und eine Brechstange verwendet.

Unter den Verletzten soll nach Angaben von TV4 und weiteren schwedischen Medien mindestens ein Kind sein. Die Polizei bestätigte diese Angaben zunächst nicht, leitete aber Ermittlungen ein. Lycksele liegt etwa 700 Kilometer nördlich von Stockholm. (yam/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Troxi
18.10.2021 19:19registriert April 2017
Es geht ja schon auf Weihnachten zu, aber die Kadenz ist schon etwas beunruhigend. Send Lieb zunenand
242
Melden
Zum Kommentar
avatar
Erlins Bach
18.10.2021 18:40registriert Mai 2019
Kein Tag, an dem nicht einer durchamdrehen ist...
201
Melden
Zum Kommentar
6
74-jähriger Japaner wollte Jugendliche mit Bild von Aliens zu Sex zwingen
In Japan wurde ein Mann wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch verhaftet. Er soll dem jugendlichen Opfer mit einer Alien-Entführung gedroht haben.

Die Polizei in Tokio hat einen Mann und eine Frau verhaftet, nachdem die beiden angeblich eine Jugendliche einer Gehirnwäsche unterzogen hatten, um sie sexuell zu missbrauchen. Der 74-Jährige und seine 43-jährige Ex-Frau wurden gemäss einem Bericht der «Japan Times» wegen des Verdachts auf versuchten gewaltsamen Geschlechtsverkehr verhaftet. Der Mann bestreitet die Vorwürfe offenbar, während die verhaftete Frau schweigt.

Zur Story