International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FIFA President Joseph Sepp Blatter speaks during a press conference after the extraordinary meeting of the FIFA Executive Committee, at the FIFA  headquarters in Zurich, Switzerland, Tuesday, July 17, 2012. FIFA executives discussed the approval of the new FIFA Code of Ethics, among other topics. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)

Der Zeitpunkt der aktuellen Ereignisse sei «kein Zufall», sagt Sepp Blatter.  Bild: KEYSTONE

Sepp Blatter spielt die beleidigte Leberwurst und geht in den Angriff über: «Ich vergebe jedem, aber ich vergesse nicht»

Sepp Blatter greift nach seiner Wiederwahl als FIFA-Präsident die amerikanischen Justizbehörden und die UEFA um Präsident Michel Platini mit scharfen Worten an.



Es gebe «einen Hass, der nicht nur von einer Person bei der UEFA kommt, aber von der UEFA als Organisation, die nicht verstanden hat, dass ich 1998 Präsident geworden bin», sagte der 79 Jahre alte Schweizer in einem TV-Interview des Westschweizer Senders RTS. Vor 17 Jahren hatte sich Blatter gegen den UEFA-Widersacher Lennart Johansson durchgesetzt.

UEFA-Chef Platini hatte Blatter vor dem fünften Wahlsieg am Freitag beim FIFA-Kongress in Zürich gegen den einzigen Gegenkandidaten Prinz Ali bin al-Hussein zum Rücktritt aufgefordert. 

«Ich vergebe jedem, aber ich vergesse nicht.»

Sepp Blatter

Diese Forderung von Platini und die Festnahmen von sieben Fussball-Funktionären in Zürich zwei Tage vor der Wahl auf Antrag von US-Behörden seien «kein Zufall». Blatter:

«Es gibt Zeichen, die nicht täuschen: Die Amerikaner waren Kandidaten für die WM 2022 und sie haben verloren.»

Zudem sieht er einen Zusammenhang zwischen dem Jordanier al-Hussein und den USA

«Man darf nicht vergessen, dass sie der Hauptsponsor des haschemitischen Königreichs sind, also von meinem Gegner. Diese Sache riecht nicht gut.»

(si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Corona, Herz-Probleme, Infantino – Tochter erzählt, worunter Sepp Blatter leidet

Seit Dezember liegt Sepp Blatter im Spital. Im Gespräch appelliert Corinne Blatter an die Fifa, ihren Vater endlich in Ruhe zu lassen.

Ihr Vater Sepp Blatter liegt seit Dezember im Spital. Vor zwei Wochen sagten Sie, sein Zustand sei ernst, aber nicht lebensbedrohlich. Geht es ihm jetzt besser?Corinne Blatter: Er macht täglich Fortschritte – kleine, aber kontinuierliche. Diese Woche konnte er die Intensivstation verlassen. Das war auch psychologisch ein ganz wichtiges Zeichen. Die Ärzte sind zufrieden mit seinem Zustand. Aber der Weg zurück ist noch weit.

Freunde von ihm berichten, er sei auch noch an Corona erkrankt und es gebe …

Artikel lesen
Link zum Artikel