International
Südafrika

Todesursache der 21 toten Teenager in südafrikanischer Bar bekannt

Todesursache der 21 toten Teenager in südafrikanischer Bar bekannt

02.09.2022, 06:44
Mehr «International»

Mehr als zwei Monate nach dem Tod von 21 Jugendlichen in einer Bar in Südafrika gibt es neue Erkenntnisse zu den mysteriösen Todesumständen.

FILE- A view of the inside of the Enyobeni Tavern where 21 teenagers lost their lives in the early hours of Sunday, June 26, in Scenery Park, East London South Africa, Tuesday, July 5, 2022. The toxic ...
Nach einer Nacht in der Enyobeni Tavern starben 21 Teenager.Bild: keystone

Die Eltern der Jugendlichen wurden nach eigenen Angaben am Donnerstag von Behördenvertretern darüber informiert, dass ihre Kinder in der überfüllten Bar erstickt seien.

In der informell betriebenen «Enyobeni Tavern» in einem Township der Stadt East London waren am 26. Juni 17 Leichen gefunden worden. Vier weitere Jugendliche starben später im Spital.

Die 21 Todesopfer waren zwischen 14 und 20 Jahre alt, acht von ihnen waren Mädchen. Überlebende hatten anschliessend von dichtem Gedränge in der völlig überfüllten Bar und einem beissenden Geruch berichtet.

Angehörige der Opfer sagten nun, sie seien ins Gesundheitsamt einbestellt worden, um über die Ergebnisse des abschliessenden toxikologischen Berichts informiert zu werden. Sie seien dann aber nur mündlich informiert worden und hätten den Bericht unter Verweis auf Vertraulichkeit nicht einsehen dürfen.

epa10034985 South African Police Forces (SAPS) and forensics experts work at the scene where an estimated 20 young people died in Enyobeni Tavern in East London, South Africa, 26 June 2022. The cause  ...
Die Bar wurde informell betrieben.Bild: keystone

Xolani Malangeni, der seine 17-jährige Tochter Esinako verloren hat, äusserte Zweifel an den Ergebnissen des Berichts. Plötzlich werde von den Ärzten «Erstickung» als Todesursache angegeben, sagte der Vater, der nach wie vor nicht ausschliessend will, dass die Jugendlichen an einer Vergiftung gestorben sind.

Ein vorläufiger toxikologischer Bericht, der im Juli veröffentlicht worden war, war zu keinem eindeutigen Ergebnis gekommen. Eine Alkohol- oder Kohlenmonoxidvergiftung hatte das Labor in Kapstadt als Todesursache jedoch ausgeschlossen. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Linus Luchs
02.09.2022 13:00registriert Juli 2014
Wenn nicht nachweislich feststeht, woran die Jugendlichen erstickt sind, dann würde ich nicht behaupten, die Todesursache sei bekannt.
670
Melden
Zum Kommentar
avatar
Darkside
02.09.2022 16:19registriert April 2014
Hab den Artikel nun zweimal gelesen, aber meiner Meinung nach ist die Todesursache damit nicht bekannt.🤷🏻‍♂️
490
Melden
Zum Kommentar
avatar
Okabe Rintarou
02.09.2022 11:38registriert Mai 2015
etwas vage das ganze...
440
Melden
Zum Kommentar
21
Süsse Versuchung in den Sommerferien – wo die Kugel Glacé am günstigsten ist

Ein feines Glacé gehört für viele Menschen zu den perfekten Ferien dazu. Denn ein Glacé ist mehr als nur ein süsser Snack: Es bringt Erfrischung an heissen Tagen, ruft Kindheitserinnerungen wach und fördert das soziale Miteinander.

Zur Story