DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Immer noch minderjährige Insassen in syrischem Gefängnis

07.02.2022, 04:25

In einem Gefängnis im Nordosten Syriens, das im Januar von Kämpfern der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) angegriffen worden war, sind nach Angaben der Vereinten Nationen immer noch Minderjährige inhaftiert.

Kämpfer des Militärbündnis Demokratische Kräfte Syriens während der Gefechte im Januar in der Nähe des Gefägnisses.
Kämpfer des Militärbündnis Demokratische Kräfte Syriens während der Gefechte im Januar in der Nähe des Gefägnisses.Bild: keystone

Vertreter des Uno-Kinderhilfswerks (Unicef) hätten bei einem Besuch im Ghwajran-Gefängnis in Hassakeh einige der dort festgehaltenen Kinder getroffen, teilte Unicef am Sonntag mit. Ihre Situation sei «unglaublich prekär».

Viele der Kinder im Alter zwischen 12 und 18 Jahren wurden den Angaben zufolge aus nahe gelegenen Flüchtlingslagern in das von Kurden verwaltete Ghwajran-Gefängnis verlegt, weil ihre Eltern dort inhaftiert sind. Zur genauen Zahl der in Ghwajran inhaftierten Minderjährigen machte Unicef keine Angaben.

Das von Kurden dominierte Militärbündnis Demokratische Kräfte Syriens (SDF) erklärte, in Ghwajran würden hunderte Minderjährige festgehalten. «Sie werden an einem sicheren Ort verwahrt», versicherte ein Sprecher. Genaue Angaben zur Zahl der Minderjährigen machte aber auch er nicht.

Mehr als hundert IS-Kämpfer hatten am 20. Januar das Ghwajran-Gefängnis angegriffen. In der Haftanstalt waren bis zu diesem Zeitpunkt etwa 3500 mutmassliche IS-Mitglieder inhaftiert. Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte konnten hunderte Dschihadisten fliehen. (saw/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Leiden der Kinder in Syrien

1 / 9
Das Leiden der Kinder in Syrien
quelle: ap / uncredited
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Wie langwierig der Weg in die EU ist – und wo die Ukraine nun steht

Die Ukraine sowie die Republik Moldau sind offiziell in den Kreis der Beitrittskandidaten von der Europäischen Union gerückt. Die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Staaten haben sich darauf geeinigt, den beiden Ländern den Status eines EU-Beitrittskandidaten zu erteilen.

Zur Story