International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Assads Truppen starten Boden-Offensive gegen syrische Rebellen



Im Westen Syriens hat nach Angaben der Opposition eine Bodenoffensive der Regierungstruppen mit Unterstützung der russischen Luftwaffe gegen die Rebellen begonnen. Mindestens vier Stellungen der Aufständischen seien angegriffen worden.

In this Wednesday, Dec. 31, 2014 photo released by the Syrian official news agency SANA, Syrian President Bashar Assad, center, speaks with Syrian troops during his visit on the front line in the eastern Damascus district of Jobar, Syria. Assad has made a rare visit to the front line of his country's civil war, spending New Year's Eve with his troops in a tense eastern Damascus neighborhood. (AP Photo/SANA)

In Syrien soll eine Offensive von Assad-treuen Bodentruppen begonnen haben.
Bild: AP/SANA

Dies teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Mittwoch mit. Zudem fliege die russische Luftwaffe massive Angriffe in den beiden benachbarten Provinzen Hama und Idlib. Die Beobachtungsstelle stützt sich auf ein Netzwerk von Informanten, ihre Angaben sind von unabhängiger Seite aber kaum überprüfbar.

Vergangene Woche hatte die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf libanesische Insider berichtet, dass die syrische Armee mit Unterstützung iranischer Soldaten, der libanesischen Hisbollah-Miliz und der russischen Luftwaffe eine grossangelegte Offensive vorbereite.

(sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Butschina 07.10.2015 23:24
    Highlight Highlight Ok Schaade, ich habe fälschlicherweise gedacht, jemand könnte sich sachlich auf meinen Post melden. Eure Antworten zeugen meiner Meinung nach auch nicht von einem besseren Wissen. Ich bin, zumindest das Thema betreffend, nicht schlauer geworden.
  • Butschina 07.10.2015 09:59
    Highlight Highlight Ich frage mich wo das hinführen soll. Manchmal habe ich das Gefühl der kalte Krieg 2.0 hat begonnen.
    Mir wäre es lieber der IS würde bekämpft und nicht noch gestärkt durch Putin. Weniger Rebellen = weniger Gegenwehr für die IS-Kämpfer. Oder liege ich mit meiner Einschätzung falsch?
    Leider habe ich keine Ahnung wie man die Situation in den Griff bekommen könnte.
    Hat jemand eine Idee?
    • Schwerthans 07.10.2015 10:34
      Highlight Highlight Hast du schon versucht den Kopf aus und wieder ein zu schalten?
    • Alfio 07.10.2015 11:56
      Highlight Highlight Ich will ja nicht persönlich werden, aber wenn man Grundsätzlich keine Ahnung hatte, gibt es 2 Variante:

      Man Informiert sich oder man lässt Kommentare aus ...
    • Butschina 07.10.2015 12:31
      Highlight Highlight Hallo Schwerthans
      Statt Mist zu schreiben und persönlich zu werden, dürfen Sie gerne meine Fragen beantworten. Alles andere ist nicht konstruktiv. Ich freue mich auf Ihre Erläuterungen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zeit_Genosse 07.10.2015 09:53
    Highlight Highlight Opfern die USA die Rebellen um nicht weiter hereingezogen zu werden? Welches sind die Absprachen mit Russland, wenn es denn die gibt? Die USA haben sich in eine passive Rolle drängen lassen. Das wirkt deseskalierend, liegt aber nicht im Naturell der USA mit ihrem Machtanspruch. Könnten die USA sich für eine politische Spaltung von Syrien einsetzen und die Kröte Assad schlucken? Könnte man ob dieser Lösung sich dann endlich dem IS annehmen und ein doppeltes Syrien stabilisieren? Oder ist es den USA recht, dass sich Russland hier in einen aussichtslosen Konflikt vergräbt? Fragen über Fragen.
    • feelgoodmood 07.10.2015 22:46
      Highlight Highlight Wow! Bin echt beeindruckt! Stark!

      Das sind denau DIE Fragen, die es ausmachen. Denke die nahe Zukunft wird einige davon beantworten können.

      Ich hoffe USA wird so eine Art "Flucht nach vorne" versuchen, um mit Russia endlich mal die ISIS-Ziele austutauschen (was bisher vom USDOD verwrigert wurde) um diese dann gemeinsam zu bekämpfen. Wäre mal ein klitzekleinesmikriges Anfang...

6 Satellitenbilder, die Beiruts Hafen vor und nach der Explosion zeigen

Die verheerende Explosion in Beiruts Hafen verursachte massive Zerstörung. Satellitenbilder von vor bzw. nach der Explosion zeigen die Auswirkungen auf die Hauptstadt des Libanon.

Nach der zerstörerischen Explosion in Beirut mit mehr als 130 Toten und Tausenden Verletzten geht die Suche nach der Ursache der Detonation weiter. Eine Untersuchungskommission der Regierung soll dem Kabinett innerhalb von fünf Tagen einen ersten Bericht vorlegen.

>> Explosion in Beirut: Alle News aus dem Libanon im Liveticker.

Wie heftig das Gebiet rund um den Hafen zerstört wurde, zeigen die folgenden Satellitenbilder eindrücklich:

Artikel lesen
Link zum Artikel