International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gegenschlag: Syrische Armee und Hisbollah starten Offensive gegen Rebellen



Im syrischen Bürgerkrieg haben Armee und die verbündete Hisbollah-Miliz nach eigenen Angaben eine Offensive gegen sunnitische Rebellen gestartet. Ziel sei die von Aufständischen gehaltene Stadt Sabadani nahe der Grenze zu Libanon.

Die libanesische Miliz und die Streitkräfte des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad hätten dazu schwere Artillerie und Kampfflugzeuge in die Region verlegt, teilte die Hisbollah am Samstag mit.

Hohe strategische Wichtigkeit

Die Stadt ist wegen ihrer Nähe zur Schnellstrasse zwischen Beirut und Damaskus von strategischer Bedeutung. Die Armee hatte ihre Luftangriffe zuletzt verstärkt. Die meisten Einwohner haben Sabadani verlassen.

In dem vierjährigen Bürgerkrieg kämpfen zahlreiche Rebellengruppen gegen Assad. Sie bekriegen sich aber auch gegenseitig. Am Freitag wurden bei einer Explosion in einer Moschee in der Provinz Idlib im Nordwesten mindestens 25 Mitglieder des Al-Kaida-Ablegers Nusra-Front getötet.

Anhänger der Nusra-Front machten die Terrormiliz Islamischer Staat dafür verantwortlich. Der IS kämpft gegen die Assad-Truppen aber auch an mehreren Fronten in Syrien gegen die Nusra-Front, die zusammen mit anderen Rebellengruppen den grössten Teil der Provinz Idlib kontrolliert. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

«Wirklich erstaunlich» – wie eine kleine Rebellengruppe in Idlib die Macht übernahm

Im syrischen Idlib übernehmen Dschihadisten die Macht. Eine Regime-Offensive ist wieder wahrscheinlich. Die Menschen erwartet Furchtbares, sagt der Politologe Haid Haid.

Die Provinz Idlib ist das letzte noch von Rebellen gehaltene Gebiet in Syrien. Immer wieder hat der syrische Machthaber Baschar al-Assad gedroht, die belagerte Provinz im Norden des Landes zurückzuerobern. Das könnte nun bald bevorstehen, denn in Idlib hat die Dschihadistenmiliz Hajat Tahrir al-Scham ihre Macht noch einmal deutlich ausgeweitet. Was das für die dort eingeschlossenen Menschen bedeutet, erklärt der syrische Politikwissenschaftler Haid Haid im Interview. 

Herr Haid, die grossen …

Artikel lesen
Link zum Artikel