DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Al-Shabaab-Miliz will Flugzeuganschlag in Somalia verübt haben



Zehn Tage nach der Bombenexplosion in einem Passagierflugzeug in Somalia hat sich die Terrormiliz Al-Shabaab zum Anschlag bekannt. Die Explosion hatte kurz nach dem Start in Mogadischu ein rund ein Meter grosses Loch in den Rumpf des Flugzeugs gerissen.

Dem Pilot war es gelungen, die Maschine wieder sicher zu landen. Einer der rund 60 Passagiere kam ums Leben. Offenbar wurde er durch das Loch aus dem Flugzeug gesogen.

Die islamistische Al-Shabaab-Miliz rechtfertigte den Anschlag mit den «Verbrechen» der westlichen Koalition und ihrer Geheimdienste «an den Muslimen in Somalia», wie es in einer an Journalisten übermittelten Erklärung hiess.

Die Al-Shabaab-Rebellen verüben regelmässig Anschläge in Somalia und in Nachbarstaaten. Es war aber das erste Mal, dass sich die Dschihadisten zu einem Anschlag auf ein Flugzeug bekannten.

Die somalische Regierung geht davon aus, dass die Explosion an Bord des Airbus der Fluglinie Daallo auf eine Bombe zurückzuführen ist. (wst/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

IS-Angriff auf Küstenstadt: Uno schlägt Alarm nach Attacke in Mosambik

In Mosambik schlagen die Vereinten Nationen Alarm wegen der humanitären Lage nach den tagelangen, schweren Kämpfen um eine Küstenstadt an der Grenze zu Tansania.

«Obwohl die Situation wegen eines Kommunikations-Blackouts nur schwer zu verifizieren ist, gibt es Berichte über Dutzende Zivilisten, die bei den Kämpfen getötet worden sein sollen, während Tausende andere versuchen, sichere Regionen zu erreichen», teilte das UN-Nothilfebüro Ocha am Montagabend mit. Die Kämpfe in Palma dauerten …

Artikel lesen
Link zum Artikel