International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verstörende Bilder aus dem Irak: Sicherheitskräfte überwältigen einen Selbstmordattentäter – er ist noch ein Bub



Die Bilder zeigen einen Jungen, zwölf oder 13 Jahre alt nach Polizeiangaben, und ihn umringende Sicherheitsbeamte. Die Bilder sind äusserst verstörend: Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters hatte der Junge unter seinem Lionel-Messi-Trikot einen Sprengstoffgürtel umgebunden. Während ihn mehrere Sicherheitskräfte festhalten, versucht ein weiterer Mann, ihm einen weissen, mit Sprengstoff gefüllten Stoffbeutel von den Hüften zu reissen. Offenbar mit Erfolg.

Iraqi security forces remove a suicide vest from a boy in Kirkuk, Iraq, August 21, 2016. REUTERS/Ako Rasheed     TPX IMAGES OF THE DAY

Bild: AKO RASHEED/REUTERS

Weitere Bilder zeigen, wie der Junge weint und den Sicherheitskräften, darunter auch Kämpfer der nordirakischen Kurdenmiliz Peschmerga, etwas zuruft. Er wird in ein Polizeiauto verfrachtet, sein Verbleib ist unklar. Der Sprengstoffgürtel wurde kontrolliert zur Sprengung gebracht.

Iraqi security forces detain a boy after removing a suicide vest from him in Kirkuk, Iraq, August 21, 2016. REUTERS/Ako Rasheed     TPX IMAGES OF THE DAY

Bild: AKO RASHEED/REUTERS

Iraqi security forces detain a boy after removing a suicide vest from him in Kirkuk, Iraq, August 21, 2016. REUTERS/Ako Rasheed

Bild: AKO RASHEED/REUTERS

Mehrere Medien wie etwa die englische «Daily Mail» glauben zu wissen, dass der Bub im Auftrag der Terrormiliz «IS» hätte handeln sollen. Dafür spricht, dass sich die Meldungen über minderjährige Selbstmordattentäter im Dienste des sogenannten «Islamischen Staates» häufen.

In Kirkuk leben rund 180'000 Menschen, die Stadt wird hauptsächlich von Kurden bewohnt. Seit 2014 kontrollieren kurdische Sicherheitskräfte die Stadt. Sie übernahmen die Kontrolle über die Stadt, nachdem die irakischen Streitkräfte vor den heranrückenden Milizen des «IS» geflohen waren. Im Gegensatz dazu fiel die Stadt Mossul damals den Dschihadisten in die Hände. (tat)

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

156
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

145
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

156
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

145
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • http://bit.ly/2mQDTjX 22.08.2016 15:46
    Highlight Highlight Kinder werden kaltblütig als Bomben-Drohnen missbraucht. Aber in erster Linie werden sie für Propagandazwecke instrumentalisiert.

    Die Propaganda hinter dieser Reuters-Meldung: Die YPG (Peschmergas) könnte die Bevölkerung in Gaziantep (und anderen kurdischen Städten der Türkei) besser schützen als es die türkischen Sicherheitskräfte vermögen. Was die Türken in Gaziantep nicht verhindern konnten, gelingt (angeblich) der YPG in Kirkuk.
  • Wilhelm Dingo 22.08.2016 15:32
    Highlight Highlight Es macht mich unendlich traurig, ein Junge von 12 oder 13 Jahren.
  • ZweiAvocadi 22.08.2016 14:18
    Highlight Highlight Im Irak ist nun eine Generation nachgewachsen, welche nur den Krieg kennt. Vorher noch ständige Kontrollen durch die US Armee, jetzt dem IS ausgesetzt.
    Um solch ein Land wieder zu stabilisieren wird einige Zeit dauern.
  • Mnemonic 22.08.2016 13:41
    Highlight Highlight bloss noch schaurig...
  • Walter Sahli 22.08.2016 12:30
    Highlight Highlight Im IS scheint's wie in jeder Armee zu funktionieren: die jungen Soldaten schickt man an die Front, während die alten "Entscheidungsträger" ein schönes Leben im Trockenen führen. Wir sollten's machen wie die Ameisen, wenn wir schon unbedingt Krieg führen wollen: die Alten an die Front!
  • demokrit 22.08.2016 12:16
    Highlight Highlight Tja, wenn ein Einzelner an einen imaginären Freund glaubt, nennt man ihn verrückt. Wenn mehrere an imaginäre Freunde glauben, dann nennt man es Religion.
    • Walter Sahli 22.08.2016 13:06
      Highlight Highlight Den Jungen hätte man mit jeder x-beliebigen Ideologie indoktrinieren können. Ob Religion oder Politik spielt keine Rolle, der Extremismus ist das Problem. Solange wir das nicht begreifen, sind wir leichte Beute für die Hetzer, die uns erzählen, alle Muslime/Christen/Linke/Rechte/etc. seien böse.
    • Okabe Rintarou 22.08.2016 14:04
      Highlight Highlight Das ist mit Abstand die beste Erklärung von Religion :)
    • jellyshoot 22.08.2016 14:15
      Highlight Highlight ich könnte mir vorstellen, dass es auch ganz einfach über drohung läuft; mutter, schwester oder gleich der ganzen familie wird das messer an den kopf gehalten und wenn er sich den sprengstoffgürtel nicht umschnallt, wird damit gedroht diejenigen zu töten. und sonst werden sie verschont.
    Weitere Antworten anzeigen

Bundesanwaltschaft blitzt ab – Tamil Tigers sind keine kriminelle Organisation

Die Tamil Tigers sind keine kriminelle Organisation. Dies hat das Bundesgericht entschieden und den Freispruch von zwölf Personen in diesem Punkt bestätigt. Damit hat die Bundesanwaltschaft (BA) einen Schiffbruch erlitten.

Die BA hatte in ihrer Anklage 12 von 13 Personen vorgeworfen, mit ihrer Geldbeschaffung für die Liberation Tigers of Tamil Eelam (LTTE) in den Jahren 1999 bis 2009 gegen Artikel 260ter des Schweizer Strafgesetzbuches verstossen zu haben. Dieser stellt die Unterstützung einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel