DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dieses Tier wurde im Nationalpark fotografiert.
Dieses Tier wurde im Nationalpark fotografiert.Bild: AP

Busfahrer fährt Riesenschildkröte an und muss saftige Busse bezahlen

30.11.2019, 08:21

Weil er auf den Galapagos-Inseln eine Riesenschildkröte angefahren hat, muss ein Busfahrer eine hohe Geldstrafe zahlen. Der Mann, der Touristen über die Inseln im Ostpazifik befördere, muss laut offiziellen Angaben 11'347.20 Dollar zahlen.

Er habe den Panzer des Weibchens bei dem Unfall am 21. November «teilweise zerstört», teilten die Behörden des ecuadorianischen Nationalparks am Freitag mit. Bei dem Tier handelte es sich um eine vom Aussterben bedrohte Art, die sogenannte Chelonoidis porteri.

Die Galapagos-Inseln und ihr Meeresreservat tausend Kilometer vor Ecuador waren 1978 der erste Ort, der als Welterbe auf die Liste der Uno-Kulturorganisation Unesco gesetzt worden war.

Der Forscher Charles Darwin hatte bei seinen Reisen im 19. Jahrhundert auf den Galapagos-Inseln wichtige Erkenntnisse für seine Evolutionstheorie gewonnen – unter anderem durch die Beobachtung der später nach ihm benannten Darwin-Finken.

(sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Traumstrände, die gemäss diesen TripAdvisor-Bewertungen total mies sind

1 / 33
Traumstrände, die gemäss diesen TripAdvisor-Bewertungen total mies sind
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

5 Strategien, um dem Touristenansturm entgegenzuwirken

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
«Eine ekelhafte Doppelmoral» – Tommy Lee sorgt mit Penisbild auf Instagram für Wirbel
Der Musiker Tommy Lee postete ein Selfie, das ihn komplett hüllenlos zeigt – mit Fokus auf seinen Intimbereich. Damit löste er eine Debatte um Nacktheit im Netz aus.

Im vergangenen Jahr löschte Instagram ein Posting von Madonna, der Account ihrer Kollegin Rihanna wurde sogar schon einmal komplett offline genommen. Der Grund: Die Popstars zeigten ihre Brustwarzen – und verstiessen damit gegen die Richtlinien der Social-Media-Plattform. Die erlaubt komplett entblösste weibliche Brüste nämlich nur «im Kontext des Stillens, der Entbindung, oder um auf gesundheitliche Themen aufmerksam zu machen».

Zur Story