DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bürgermeister von ukrainischer Grossstadt mit Schussverletzung tot aufgefunden

16.08.2021, 13:25

In der Ukraine ist der Bürgermeister der Grossstadt Krywyj Rih, Konstantin Pawlow, mit einer Schussverletzung tot aufgefunden worden.

«Heute untersuchen wir drei Versionen: Mord, Selbstmord und ebenso den fahrlässigen Umgang mit Waffen», sagte der Chef der Polizei des Gebiets Dnipropetrowsk, Anatoli Schtschadilo, am Montag auf einer Pressekonferenz. Pawlow wurde neben seiner Waffe gefunden.

Unter anderem würden auch die Aufnahmen einer Überwachungskamera ausgewertet, hiess es. Pawlow gehörte der russlandfreundlichen Partei Oppositionsplattform für das Leben an, die in den vergangenen Monaten unter starkem Druck der Regierungsorgane stand.

Der 48-Jährige war erst im Dezember zum Bürgermeister der Industriestadt mit über 600'000 Einwohnern gewählt worden. In der rund 350 Kilometer südöstlich von der Hauptstadt Kiew gelegenen Provinzstadt ist Präsident Wolodymyr Selenskyj aufgewachsen. Selenskyj kündigte in sozialen Netzwerken an, dass er die Ermittlungen persönlich kontrollieren werde. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Dramatische Bilder von Überwachungskameras in Kiew

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Spionage: US-Ingenieur wollte Geheimnisse über Atom-U-Boote verkaufen

Ein Ingenieur der US-Marine soll der Justiz zufolge versucht haben, geheime Informationen zum Bau der Reaktoren von Atom-U-Booten an einen ausländischen Geheimdienst zu verkaufen. Der 42-Jährige, der Zugang zu als «top secret» eingestuften vertraulichen Informationen hatte, und seine Frau wurden am Wochenende festgenommen, wie das US-Justizministerium am Sonntag mitteilte. Sie müssen sich wegen versuchter Spionage und Verletzung von Geheimnispflicht nach dem Atomenergiegesetz verantworten.

Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel