sonnig
DE | FR
International
Ukraine

Ukraine: In Mariupol wurde gefährlich hohe Radioaktivität gemessen

epa04377724 Ukrainian people enjoy good weather on the beach of Mariupol, Donetsk region, Ukraine, 31 August 2014. Russian President Vladimir Putin on 31 August 2014 called for talks between the Ukrai ...
Strand von Mariupol am Asowschen Meer (Archivbild): Unter den oberen Sandschichten sei radioaktiver Thoriumsand zum Vorschein gekommen. Wie es dazu kam, ist umstritten.Bild: EPA/EPA

Gefährlich hohe Radioaktivität in Mariupol gemessen

In der ukrainischen Stadt Mariupol wurde offenbar eine gefährlich hohe Radioaktivität gemessen. Ukrainische Behörden beschuldigen Russland.
01.12.2023, 17:30
Malte Bollmeier, Marianne Max / t-online
Mehr «International»
Ein Artikel von
t-online

In der von Russland besetzten Stadt Mariupol am Asowschen Meer herrscht zurzeit offenbar eine ungewöhnlich hohe Radioaktivität. Die Strahlenwerte in der ukrainischen Stadt seien mit 4,04 Mikrosievert pro Stunde 15-mal so hoch wie der für Menschen verträgliche Wert von 0,3 Mikrosievert pro Stunde, schreibt das US-amerikanische Nachrichtenmagazin «Newsweek» unter Berufung auf ukrainische Behörden.

Zum Vergleich: Die in der Sperrzone von Tschernobyl ermittelte Radioaktivität liegt zwischen 0,06 Mikrosievert pro Stunde und etwa 100 Mikrosievert pro Stunde. In Deutschland liegt die Radioaktivität üblicherweise zwischen 0,06 und 0,2 Mikrosievert pro Stunde. Die Angaben der Ukraine lassen sich derzeit nicht unabhängig prüfen. Sollten sie jedoch zutreffen, könnten sie jedoch gesundheitliche Folgen für die Bevölkerung in Mariupol nach sich ziehen.

Russland spricht von radioaktivem Thoriumsand

Warum die Radioaktivität in der Region derzeit so hoch ist, ist unklar. Russischen sozialen Medien zufolge hätten schwere Stürme die oberen Sandschichten am Stadtstrand weggespült und so radioaktiven Thoriumsand freigelegt. Dieser Sand sei ein natürlicher Teil der dortigen Küste, erklärten die von Russland kontrollierten Behörden der Stadt. Das russische Verteidigungsministerium bestätigte die Angaben gegenüber «Newsweek».

Laut der Lobbyorganisation für Atomenergie «World Nuclear Association» sei Thorium ein natürlich vorkommendes silberweisses Metall und leicht radioaktiv. Es finde sich in Felsen und im Erdreich und komme in Atomkraftwerken zum Einsatz.

Russia: Work underway to rebuild Mariupol Drama Theatre RUSSIA, MARIUPOL - SEPTEMBER 1, 2023: A view of the ruins of the Donetsk Region Academic Drama Theatre as it is being rebuilt. Dmitry Yagodkin/T ...
Ruine des Schauspielhauses von Mariupol: Russland baut das Theater wieder auf, nachdem die russische Armee es im Krieg zerstört hat.Bild: www.imago-images.de

Ukrainischer Berater: Raketen sind Grund für Strahlung

Petro Andrjuschtschenko, der Berater des ukrainischen Exil-Bürgermeisters der Stadt, widerspricht der Darstellung Russlands jedoch. Ihm zufolge entspringe die hohe Radioaktivität den russischen Raketen- und Bombenangriffen auf die Stadt. «Der wahre Grund für den freigelegten Sand und das hohe Strahlenniveau ist nicht der Sturm, sondern die russische Besatzung». Er warf Russland vor, einen «Ökozid» in der Region zu begehen. Unabhängig bestätigen lassen sich die Angaben beider Seiten nicht.

Mariupol ist die erste ukrainische Grossstadt, die im Krieg fiel. Die russische Armee kesselte die Stadt unter heftigem Widerstand der ukrainischen Armee ein, wodurch Mariupol zwar zu einem Symbol des ukrainischen Widerstands, aber auch schwer zerbombt wurde.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Angriff auf die ukrainische Hafenstadt Mariupol
1 / 7
Angriff auf die ukrainische Hafenstadt Mariupol
Bei einem Angriff auf die ukrainische Hafenstadt Mariupol wurden am 24. Januar 2015 mindestens 20 Menschen getötet. 86 weitere wurden verletzt.
quelle: epa/epa / sergey vaganov
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Putlerjugend» marschiert durch besetzte ukrainische Strassen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
30 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
The Guitar Player
01.12.2023 17:55registriert Oktober 2023
Seit ich die russischen Verbrechen in Mariupol, Butcha und Irpin gesehen habe, existiert Russland für mich nur an einem bestimmten Ort: die Hölle.
14118
Melden
Zum Kommentar
avatar
beaudulac
01.12.2023 19:39registriert April 2014
„schwer zerbombt“ ist eine zynische verharmlosung von „beinahe dem erdboden gleichgemacht“. mariupol kann in einem atemzug mit grosny und alepo genannt werden, ohne der russischen zerstörerkultur zu nahe zu treten.
1239
Melden
Zum Kommentar
avatar
MartinZH
01.12.2023 19:16registriert Mai 2019
Welche Version auch immer stimmen mag. – Tatsache ist, dass für die Bevölkerung in Mariupol diese hohen Werte furchtbar schlimm sind. 😔
8112
Melden
Zum Kommentar
30
Nächster Schritt auf dem Weg zum Mars: So geht es mit «Odysseus» weiter

Ein halbes Jahrhundert nach den letzten Apollo-Flügen zum Mond ist in der Nacht auf Freitag zum ersten Mal eine private Raumsonde erfolgreich auf dem Mond gelandet.

Zur Story