International
USA

Amazon testet in diesem Jahr Lieferungen per Drohne

Kommt das Päckli bald per Drohne? Amazon startet Tests in diesem Jahr

14.06.2022, 02:4914.06.2022, 07:22
Mehr «International»

Der US-Onlinehändler Amazon will in einer Stadt im US-Bundesstaat Kalifornien mit der Paketlieferung per Drohne beginnen. «Später in diesem Jahr» könnten sich die Einwohner der Stadt Lockerford «für eine kostenlose Lieferung per Drohne anmelden». Das erklärte der Konzern am Montag. Das Unternehmen wartet noch auf die endgültige Genehmigung der Behörden für den Praxistest.

Amazon will den Kunden in Kalifornien die Drohnenlieferung für «tausende Produkte des täglichen Bedarfs» anbieten. Die speziell entwickelten Amazon-Drohnen sollen Pakete von der Grösse eines «grossen Schuhkartons» und mit einem Gewicht von bis zu 2.5 Kilogramm liefern können. Die Reichweite liege bei 24 Kilometern. Die Drohnen sollen sowohl festen als auch beweglichen Hindernissen automatisch ausweichen können.

Amazon zieht mit seiner Ankündigung dem Einzelhändler Walmart nach, der bis Ende des Jahres an 34 Standorten in sechs US-Bundesstaaten Drohnen-Lieferungen anbieten will. Der Service ist allerdings kostenpflichtig, dafür dürfen Pakete bis zu 4.5 Kilogramm wiegen. Walmart arbeitet dabei mit dem Startup Droneup zusammen. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Rehkitz-Rettung mit Wärmebild-Drohne
1 / 21
Rehkitz-Rettung mit Wärmebild-Drohne
Jedes Jahr kommen bei der Grasernte tausende Rehkitze ums Leben. Aber das muss nicht sein ...
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Öffnen Sie nicht das Fenster und singen Sie nicht» – Drohne mahnt Bevölkerung in Shanghai
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Franzose bei russischem Raumfahrtbahnhof Baikonur verdurstet

Auf dem Gelände des russischen Raumfahrtbahnhofs Baikonur in der kasachischen Steppe ist ein Franzose offenbar verdurstet. Die französische Botschaft in Almaty sei über den Tod eines französischen Touristen informiert worden und kümmere sich um dessen Familie, hiess es am Donnerstag aus Diplomatenkreisen.

Zur Story