International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump-Vize Pence: «Wir werden ‹Obamacare› rückgängig machen»



U.S. Vice President-elect Mike Pence (R) joins House Republicans, including Speaker Paul Ryan (R-WI) (L), to speak to reporters after meeting with the Republican House caucus at the U.S. Capitol in Washington, U.S. January 4, 2017. REUTERS/Jonathan Ernst

Klare Ansage von Mike Pence. Bild: JONATHAN ERNST/REUTERS

Der künftige US-Vizepräsident Mike Pence hat es zur obersten Priorität für die ersten Tage im Amt erklärt, die Gesundheitsreform der scheidenden Regierung rückgängig zu machen.

«Wir werden unser Versprechen an das amerikanische Volk einhalten. Wir werden Obamacare rückgängig machen», sagte Pence am Mittwoch im US-Kongress in Washington.

Obama traf sich zeitgleich ebenfalls im Kapitol mit Vertretern seiner Partei, um über die Zukunft der Gesundheitsversorgung zu reden.

Trumps Regierungsmannschaft

Das als «Obamacare» bekannt gewordene System hat mittlerweile zusätzlich mehr als zehn Millionen Menschen eine Krankenversicherung verschafft. Kernpunkt ist eine allgemeine Versicherungspflicht. Aber das System steht immens in der Kritik. Das liegt zum einen an strukturellen Mängeln. Manche Versicherer scherten mangels Gewinnes aus. Andere kündigten vor kurzem an, die Prämien um bis zu 25 Prozent zu erhöhen.

Die Republikaner im Senat legten schon am Dienstag Budgetpläne vor, mit deren Hilfe ein Teil der Gesundheitsreform rückgängig gemacht werden könnte. Die zuständigen Ausschüsse im Kongress haben bis zum 27. Januar Zeit, um Gesetzesinitiativen vorzulegen. Dann würde den Republikanern eine einfache Mehrheit im Senat reichen, um grosse Teile des Gesetzes rückgängig zu machen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel