International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Donald Trump könnte die USA mit illegalem Steuertrick um Millionen betrogen haben



President Donald Trump speaks after presenting the Presidential Medal of Freedom to former NBA basketball player and general manager Jerry West, in the Oval Office of the White House, Thursday, Sept. 5, 2019, in Washington. (AP Photo/Alex Brandon)
Donald Trump

Bild: AP

Donald Trump könnte einen illegalen Trick angewandt haben, um den amerikanischen Staat um Millionen an Steuern zu betrügen. Zu diesem Schluss kommt eine Recherche des US-Magazins «Mother Jones».

Das sind die Vorwürfe:

Im Mittelpunkt der Vorgänge steht Trumps Firma «Chicago Unit Acquisition», die 2005 gegründet wurde, als der Bau des «Trump International Hotel und Tower» im Stadtzentrum von Chicago begann. Für diesen Bau hatte Trump sich laut «Mother Jones»-Recherchen 640 Millionen Dollar von der Deutschen Bank geliehen, und zusätzliche 130 Millionen von einem New Yorker Hedge-Fond.

Der Bau schritt voran, 2008 kam Trump jedoch die weltweite Immobilien- und Finanzkrise in die Quere. Trump hatte nun nicht nur fast 800 Millionen Dollar Schulden, sondern auch massive Probleme, Flächen in seinem fast fertiggestellten Hochhaus zu verkaufen. Er drohte, mit einer 300-Millionen-Dollar-Zahlung an die Deutsche Bank in Verzug zu geraten.

Zunächst versuchte Trump, sich auf eine ungewöhnlich dreiste Art und Weise aus der Affäre zu ziehen: Er verklagte die Deutsche Bank, weil die durch ihre Rolle in der globalen Finanzkrise schuld an seiner Misere sei. Daraus wurde nichts. Stattdessen einigten sich Trump und die Deutsche Bank darauf, die Schulden umzuschichten.

Hat Trump seine Schulden illegal «geparkt»?

Fraglich ist jedoch, was mit den Schulden beim Hegde-Fond «Fortress Investment Group» geschehen ist. «Mother Jones» berichtet unter Berufung auf eine anonyme Quelle, die mit den Vorgängen vertraut gewesen sein soll, der Hedge-Fond habe sich mit Trump auf eine Halbierung seiner Schulden geeinigt – auf rund 48 Millionen Dollar. Die Devise: Besser nur die Hälfte wieder bekommen als gar nichts.

In so einem Fall würden die US-Finanzbehörden die erlassenen Schulden jedoch als Einkommen Trumps ansehen. Er hätte also zusätzliche Steuern auf rund 50 Millionen Dollar zahlen müssen.

Um das zu umgehen, nutzen Unternehmen vielfach Tricks: Sie kaufen die Schulden durch ein drittes Unternehmen auf und «parken» sie – ohne die Absicht, sie jemals zu bezahlen.

Das soll, so legen die «Mother Jones»-Recherchen nahe, auch Trump mit seiner Firma «Chicago Unit Acquisition» getan haben.

Trump hat trotzdem erstmal nichts zu befürchten

Um diese Vorwürfe eindeutig zu beweisen, wären jedoch genaue Nachforschungen der US-Finanzbehörden nötig. Bislang weigert sich Trump – im Gegensatz zum üblichen Vorgehen von US-Präsidenten – seine Steuerunterlagen öffentlich zu machen, um der Bevölkerung einen Einblick zu geben, wie viel er besitzt und wie viele Steuern er tatsächlich zahlt.

Als Präsident unterliegt er trotzdem einer jährlichen Überprüfung durch die Finanzbehörden. Von «Mother Jones» interviewte Experten halten es jedoch für unwahrscheinlich, dass die Behörden sich Trumps Unterlagen genauer ansehen, als sie es müssen.

Demokratische Kongressabgeordnete wollen das jedoch genauer wissen: Sie verlangen Einsicht in Trumps Steuerbescheide, um nachvollziehen zu können, wie ernst die Behörde ihre Aufsichtsfunktion auch gegenüber dem Präsidenten nimmt.

(fh)

Trump auf dem Titel

Trump kennt (k)eine Antwort

Play Icon

Trump und die Folgen

Trumps Chaos-Aussenpolitik gefährdet den Weltfrieden

Link zum Artikel

Boris und Donald im Gegenwind: Warum man sie nicht unterschätzen darf

Link zum Artikel

Wie Putin und Trump versuchen, die Medien in den Griff zu bekommen

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

Wie Trump 8 Millionen Dollar auf magische Weise in 291 Millionen Dollar verwandelt hat

Link zum Artikel

Trump hat die Grand Old Party in eine autoritäre Bewegung verwandelt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Trump und die Folgen

Trumps Chaos-Aussenpolitik gefährdet den Weltfrieden

90
Link zum Artikel

Boris und Donald im Gegenwind: Warum man sie nicht unterschätzen darf

37
Link zum Artikel

Wie Putin und Trump versuchen, die Medien in den Griff zu bekommen

28
Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

159
Link zum Artikel

Wie Trump 8 Millionen Dollar auf magische Weise in 291 Millionen Dollar verwandelt hat

79
Link zum Artikel

Trump hat die Grand Old Party in eine autoritäre Bewegung verwandelt

64
Link zum Artikel

Trump und die Folgen

Trumps Chaos-Aussenpolitik gefährdet den Weltfrieden

90
Link zum Artikel

Boris und Donald im Gegenwind: Warum man sie nicht unterschätzen darf

37
Link zum Artikel

Wie Putin und Trump versuchen, die Medien in den Griff zu bekommen

28
Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

159
Link zum Artikel

Wie Trump 8 Millionen Dollar auf magische Weise in 291 Millionen Dollar verwandelt hat

79
Link zum Artikel

Trump hat die Grand Old Party in eine autoritäre Bewegung verwandelt

64
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

92
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
92Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • My Senf 07.09.2019 13:08
    Highlight Highlight Wie gesagt

    Es gibt einen (mindestens) Grund wieso Trump Präsident werden wollte
    Um an dem das ihn ins Gefängnis gebracht hätte, zu entkommen!
    Netter Nebeneffekt, er kommt noch reicher aus der Präsidentschaft heraus als er rein ging!
  • SIEGLINDE 07.09.2019 06:12
    Highlight Highlight Ganzer Staat ist aufgebläht mit Behörden überall sitzen trotz ,,nur Knopfdruck,, beim PC
    Umsatzsteuerkarussell
    Cum-Ex"-Betrüger auf Raubzug
    55 Milliarden Euro Gesamtschaden, für Österreich wurden bis jetzt keine Zahlen erhoben.

    Organisierte Verbrecherbanden nutzen den europäischen Markt für Erneuerbare Energien, um im großen Stil Steuerbetrug zu begehen. Dabei beläuft sich der Schaden nach Schätzung der EU-Kommission auf jährlich 50 Milliarden Euro. Der Anteil Deutschlands dürfte bei 14 Milliarden liegen. Wie die Masche funktioniert.
    • RicoH 07.09.2019 12:39
      Highlight Highlight Was hat denn die EU mit Trumps Lügengeschichten zu tun?
  • Therealmonti 07.09.2019 03:23
    Highlight Highlight Haha! KÖNNTE betrogen haben!
  • R10 07.09.2019 01:39
    Highlight Highlight In other news, the sky is blue.
  • LaPalomaOhe 06.09.2019 22:38
    Highlight Highlight Seit Jahren jeden Tag die selbe Leier, auf Platz zwei, gleich hinter "Amtsenthebungsverfahren", man reiche ihnen ein Handtuch, ich kann es nicht mehr hören:
    MoJo ist ein überregionales linksliberales Magazine in den Vereinigten Staaten, was anderes werden die wohl schreiben? Dass Trump die längste Krawatte hat??
    • RicoH 07.09.2019 12:43
      Highlight Highlight Trump ist ein "Hauptmann von Köpenick". Nur dass er in diesem Fall nicht der Obrigkeit den Spiegel hin hält, sondern die Obrigkeit selbst verkörpert.

      Auf das hinzuweisen macht schon Sinn.
    • LaPalomaOhe 07.09.2019 19:52
      Highlight Highlight @RicoH
      Etwas intelligentes in diesem ganzen Bockmist, mal was Neues...
  • Paddiesli 06.09.2019 21:30
    Highlight Highlight Könnte?
    😂
  • Locutus70 06.09.2019 21:11
    Highlight Highlight Wenn diese Anschuldigungen wieder keine Grundlage haben, dann wird es langsam peinlich für die Demokraten und ihren journalistischen Anhang. Irgendwie scheinen die Demokraten keine Ideen oder Personen zu haben, die eine Alternative zu Trump darstellen - das ist einfach nur traurig.
  • banda69 06.09.2019 21:04
    Highlight Highlight Steuertricks. Kein Wunder ist Trump das Idol der SVP.


    ps. Diese Woche hat der menschen- und umweltfeindliche Rechtspopulist den Polen zum Jahrestag des Einmarschs der Nazis gratuliert.

    Quelle: https://www.washingtonpost.com/politics/2019/09/03/trump-congratulates-poland-its-nazi-invasion/
  • Darkside 06.09.2019 20:30
    Highlight Highlight Jeder weiss dass der Typ Dreck am Stecken hat, jeder! Allein die Tatsache dass er sich immer noch weigert seine Steuerunterlagen offen zu legen sagt ja eigentlich alles. Jeder seiner Vorgänger wäre schon lange mit Schimpf und Schande aus dem Amt gejagt worden. Aber an Teflon-Donnie tropft alles ab. Ich gehe davon aus dass auch diese Sache ihm nicht schaden wird. Dank den rückgratlosen Reps, die das zwar alles auch sehen, sich aber entschieden haben ihre Wiederwahl über das Wohl der Nation zu stellen und nichts zu tun. Aber keiner von denen wird dereinst sagen können er hätte es nicht gewusst.
  • herpderpschlerp 06.09.2019 20:01
    Highlight Highlight die IRS hasst diesen trick
  • Gawayn 06.09.2019 19:37
    Highlight Highlight Sorry das sind zahllose miese bis mieseste Tricks welche die Trumplische Dynastie angewendet hat und noch anwendet.

    Hat sich von Grossvater Friedrich, der Bordelle betrieb und Gold Schürfer abzockte, über Papa Trumpel, der mit Immobilien Mogeleien Mieter Vermieter linkte, bis Trumpel mit seinen Insolvenzen die nur den Firmen geschadet haben, die mit ihm Verträge hatten, nichts geändert.

    Das ALLE Generationen dieser Familie, den Staat Steuern nicht entrichtet haben, sehe ich als erwiesen an...
  • The oder ich 06.09.2019 19:21
    Highlight Highlight Ist der Ruf erstmal lädiert, lebt es sich ganz ungeniert



    Nun ja, Al Capone haben die Amis damals auch nur über die Steuern einbuchten können
  • Chrigi-B 06.09.2019 19:11
    Highlight Highlight *Gäääähn*

    Mueller hatte Zugang zu allen Daten, denkt ihr echt, dass solche brisanten Infos wären nicht damals verwendet worden?

    TDS in Reinkultur.
    • Klaus07 06.09.2019 20:49
      Highlight Highlight Muller hatte Zugang zu allen Daten?
      Träumen Sie weiter...
    • Ichiban 07.09.2019 08:59
      Highlight Highlight @chrigi, mueller hat meines wissens nicht gegen steuerbetrug ermittelt
  • /dev/null 06.09.2019 19:07
    Highlight Highlight Naja dafür bezieht er keinen Lohn für den Präsidenten-Job! Berichtet doch mal was unsere Politiker verbrechen und Dreck am stecken haben..
    In der US-Politik haben wir ja eh keine Chance was zu verändern. Bitte Watson Swiss-Politik-First!
    • Vanessa_2107 06.09.2019 22:44
      Highlight Highlight @/dev..- was meinst du was Trumps praktisch an jedem Wochenende stattfindendes Golfspielen den Steuerzahler kostet? Da muss jedesmal ein Riesentross mit...lächerlich "er bezieht dafür keinen Lohn"...
    • Moelal 06.09.2019 23:35
      Highlight Highlight Genau schreibt bitte mehr wieviel Dreck die SVP am Stecken hat....
    • Baba 07.09.2019 07:46
      Highlight Highlight Die 300'000 Dollar gespendetes Gehalt holt er mit seinem andauernden golfen und Urlaub machen in seinen eigenen Resorts hundertfach wieder rein. Der Steuerzahler bezahlt für 45' ganze Entourage, die mit ihm in seinen Golfclubs oder Mar-A-Lago reisen (müssen). Alles was dafür in Rechnung gestellt wird (Verpflegung, Unterkunft etc. und es WIRD in Rechnung gestellt) gehen als Erträge an Trump und seine Sippe. Nein, die Spende des Gehalts ist bloss Augenwischerei um seine schamlose Ausnutzung des Amtes zu kaschieren.

      Eigentlich wäre solche Art der Bereicherung am Amt ganz klar verboten...
  • Fischra 06.09.2019 19:06
    Highlight Highlight Er macht was er will. Er verursacht Kosten in unglaublichen Summen und wirtschaftet wohl in die eigene Tasche. Der hat einfach Narrenfreiheit. Die Amis wollten ihn. Dann sollen sie ihn auch tragen.
  • Wolkenlos 06.09.2019 19:00
    Highlight Highlight Lock him up!
  • Ökonometriker 06.09.2019 18:54
    Highlight Highlight USA: the winner takes it all...
  • SIEGLINDE 06.09.2019 18:23
    Highlight Highlight Ja und das ist GUT so denn nicht nur trump sondern auch andere wenn man dämlich ist dann ist das so
    • Linus Luchs 06.09.2019 21:55
      Highlight Highlight Den nächsten Kommentar vielleicht mit ein paar Satzzeichen? Wäre der Verständlichkeit ungemein zuträglich.
    • Mijasma 07.09.2019 03:47
      Highlight Highlight Das da keine Satzzeichen waren habe ich beim Lesen nicht bemerkt. Ich bin Legastheniker. Vielleicht sollte man mit einbeziehen das es Menschen mit einer Beeinträchtigung gibt, und die Inhalte kommentieren. Aber wenn man dazu nichts zu sagen hat spielt man auf den Menschen.
    • Gawayn 08.09.2019 09:26
      Highlight Highlight Es müssen wohl Massen an Legasthenikern sein, die Einträge posten.

      Immer wenn jemand katastrophal schreibt,
      Ist es nicht nicht der Schludrigkeit,
      Nein es ist der Legasthenie geschuldet.

      @Mijasma
      Trotz Ihrer Legasthenie, ist es Ihnen gelungen einen verständlichen Text zu verfassen.

      Geht doch mit etwas Willen...
  • mrmikech 06.09.2019 18:22
    Highlight Highlight "Von «Mother Jones» interviewte Experten halten es jedoch für unwahrscheinlich, dass die Behörden sich Trumps Unterlagen genauer ansehen, als sie es müssen."

    Warum nicht? Ist das nicht ihren auftrag?
    • HabbyHab 06.09.2019 21:40
      Highlight Highlight Nun, wenn die Behören indirekt dir selbst unterstehen..
  • INVKR 06.09.2019 18:17
    Highlight Highlight Bei jedem normalen Präsidenten Grund genug für einen Rücktritt, bei Trump einfach ein Freitag. Ich erwarte inzwischen gar nichts mehr. Und der Grund, dass Duzende Skandale dieser Grössenordnung bisher keine Konsequenzen für ihn hatten ist nicht, dass es "Fake News" sind, sondern ganz einfach dass die republikanische Partei den letzten Rest an Anstand, Moral und Prinzipien längst aufgegeben hat.
  • Moelal 06.09.2019 18:08
    Highlight Highlight Waiting for......
    Benutzer Bild
    • Fisherman 06.09.2019 21:15
      Highlight Highlight 2020 resp. Januar 2021 wird er einfahren.
  • Goldjunge Krater 06.09.2019 18:01
    Highlight Highlight Gähn...
  • Mr.President 06.09.2019 17:58
    Highlight Highlight Warum sind eigentlich alle gegen den Trump!
    Die Hauptmasse der Bevölkerung hat ihn gewählt,
    also akzeptiert ihn doch endlich als Präsidenten der Vereinigten Staaten!
    Nur weil er vorher ein Millionär war und weiss wie man Geld richtig anlegt, damit es für ihn arbeitet müsst ihr nicht alle so vehement nach Fehler in seiner Vorgehensweise suchen.
    • Klaus07 06.09.2019 20:53
      Highlight Highlight 2 Millionen Stimmen hatte Hillary mehr als Trump.
      Von wegen Hauptmasse.
      Zudem hatte Trump bereits mehrere Konkurse hingelegt. Nein, der weiss nicht wie man Geld richtig anlegt, aber er weiss genau wie man leichtgläubige über den Tisch zieht und wie man Steuern verhindert oder Illegale Beschäftigt.
    • HabbyHab 06.09.2019 21:42
      Highlight Highlight Nein.. so viel Nein zu deinem Kommentar..
      Die "Hauptmasse" hat ihn nicht gewählt. Die 'Hauptmasse" hat Hillary gewählt.
      Er hat sich das Geld nicht erarbeitet, er hat das von Papa geerbt.. und der Typ schafft es, Casinos in den Ruin zu führen..
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 06.09.2019 22:42
      Highlight Highlight Nein die Hauptmasde der Wahlmänner nicht aber die Masse der Wähler.

      Aber im gegensatz zu Donnie hat Hillary das Akzeptiert
    Weitere Antworten anzeigen
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 06.09.2019 17:28
    Highlight Highlight Bestimmt ist es umgekehrt und Trump hat sich verschuldet, um zuviel Steuern zu zahlen und so das IRS mit seinem Reichtum zu beeindrucken.
  • zombie woof 06.09.2019 17:28
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Hades69 06.09.2019 17:40
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • darkshadow 06.09.2019 19:19
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Evan 06.09.2019 17:24
    Highlight Highlight Ist das nicht schon lange Allgemeinwissen?
    • RicoH 07.09.2019 12:51
      Highlight Highlight Ja, irgendwie schon. Wurde halt bisher noch nicht so umfassend belegt.
  • Mutbürgerin 06.09.2019 17:00
    Highlight Highlight Seit drei Jahren kommen wöchentlich irgendwelche Anschuldigungen und noch keine hatte jemals Bestand. Könnten nicht wenigstens die Schweizer Medien ihre Sorgfaltspflicht wahrnehmen und erst berichten, wenn eine offizieller Strafantrag erfolgt ist.
    • Jason84 06.09.2019 17:48
      Highlight Highlight Man kann auch einfach, wie sie, die Augen vor allem verschliessen und rufen, das ist nicht wahr, das ist nicht wahr.
    • Juliet Bravo 06.09.2019 17:53
      Highlight Highlight Und wieso?
    • Normi 06.09.2019 18:18
      Highlight Highlight @juliet
      Ein richtiger Journalist veröffentlicht erst wenn eine Story von 3 verschiedenen und unabhängigen Quellen bestätigt ist.

      Das nennt sich Standard
    Weitere Antworten anzeigen
  • walsi 06.09.2019 16:59
    Highlight Highlight Die Steuerbehörden wissen spätestens jetzt Bescheid und werden das prüfen. Wir werden also sehen ob an den Vorwürfen etwas dran ist oder nicht.

    Mehr Fakten und weniger Spekulationen wären schön.
    • G. 06.09.2019 17:10
      Highlight Highlight Naja, falls sich die Steuerbehörde einen solchen Schritt wagen würde, würde in den oberen Etagen gleich ein paar Köpfe rollen
    • walsi 06.09.2019 17:20
      Highlight Highlight @G. Du unterstellst damit den Steuerbehörden, dass sie korrupt sind. Steile These.
    • loquito 06.09.2019 18:51
      Highlight Highlight Walsi... Keine These. Die USA hat ein Korruptionsproblem, und Vetterliwirtschaft ist noch vieeel schlimmer seit DT. Liest du eigentlich die Zeitungen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Niedrich Feature 06.09.2019 16:56
    Highlight Highlight Wird das jetzt die neue Luftnummer nachdem der Mueller-Hoax versandet ist?
    • Juliet Bravo 06.09.2019 17:56
      Highlight Highlight Wieso Hoax? Sie werden ihn einfach erst nach der Präsidentschaft belangen können und ein Impeachment hat wegen der Mehrheitsverhältnisse im Senat keine Chance. That‘s all.
    • Pana 06.09.2019 18:08
      Highlight Highlight Hoax? lol
    • HabbyHab 06.09.2019 21:44
      Highlight Highlight Wieso gibt es Immer noch Leute, die glauben, Trump wurde durch Muller entlastet?
    Weitere Antworten anzeigen
  • drüber Nachgedacht 06.09.2019 16:47
    Highlight Highlight Hat eigentlich jemals jemand darüber nachgedacht, dass Trump mit seinem Einfluss als Präsident Insider Geschäfte macht.
    Trump äussert sich über etwas und der Aktienkurs fällt.
    Würde mich mehr als verwundern wenn nicht irgendwelche Verbündete von Trump dies ausnützen würden.
    • G. 06.09.2019 19:39
      Highlight Highlight Was?

      Niemals! Du hast Paranoia im End-Stadium!!

      Sowas ist gesetzlich verboten, moralisch aufs Äusserste verwerflich und ethisch abstossend.

      Trump würde so etwas nie im Leben machen!!!

      [Ironie OFF]

  • Sagitarius 06.09.2019 16:42
    Highlight Highlight I don't know! I don't know! I don't know!🤷🏼‍♂️
  • DocShi 06.09.2019 16:31
    Highlight Highlight Hätte, hätte...
    Fahradkette

    Oder

    Meinen, glauben und denken,
    Kannste dir ruhig schenken!

    • G. 06.09.2019 17:08
      Highlight Highlight Den letzten hab ich noch nicht gekannt, Vielen Dank dafür!
  • TanookiStormtrooper 06.09.2019 16:29
    Highlight Highlight Trump geht zum Golfen auch in seinen eigenen Golfclub und lässt den Steuerzahler dafür aufkommen. Ganz zu schweigen, dass er den Club damit auch noch aufwertet, weil Gäste dort die Chance bekommen, sich mal mit dem Präsidenten zu "unterhalten". Das alleine hätte wohl in jeder vernünftigen Demokratie für einen Rücktritt gereicht. Ich bin absolut überzeugt, dass Trump jede menge Leichen im Keller hat, die Frage ist warum es niemanden in den Behörden kümmert...?
    • Unkel Wullewu 06.09.2019 16:43
      Highlight Highlight Dafür steckt Trump im Oval Office keine Zigarren ins Juhee seiner Praktikantin. Und hat noch keinen illegalen Krieg vom Zaun gebrochen. Dems wie Reps, oder Hans wie Heiri, wie wir bei uns sagen.
    • wasps 06.09.2019 16:44
      Highlight Highlight Die Leichen werden gehoben, sobald er nicht mehr Präsident ist. Vielleicht.
    • walsi 06.09.2019 17:13
      Highlight Highlight Dies Argumentation konsequent zu Ende gedacht würde bedeuten, dass jeder der geschäftlich sehr erfolgreich ist nicht in die Poltik darf, da es immer so sein wird, dass eine seiner Unternehmen einen Staatsauftrag erhalten könnte.
    Weitere Antworten anzeigen

Diese Atomlager bedrohen Millionen Menschen und die Umwelt

Egal ob in Russland, den USA, im Pazifik oder im Atlantik: Überall wird Atommüll gelagert. Es gibt jedoch bis heute kein einziges Endlager für hochradioaktive Abfälle. Weltweit. Viel schlimmer noch: Viele dieser provisorischen Stätten sind tickende Zeitbomben für Mensch und Umwelt.

Früher machte man es sich einfach. Nuklearer Abfall wurde verbuddelt, in Seen geworfen oder im Meer versenkt. Klappe zu, Affe tot.

Die Devise war klar: Bloss weg mit dem Atommüll. Doch wohin? Jedes mögliche Lager stösst verständlicherweise immer, zumindest in dicht besiedelten Ländern wie der Schweiz oder Deutschland, auf massiven Widerstand der Bevölkerung. Wer will schon neben einem atomaren Endlager wohnen?

In der Schweiz wird seit Jahren nach einem Standort gesucht, um die radioaktiven …

Artikel lesen
Link zum Artikel