DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump-Unterstützer und Blackwater-Gründer an Söldner-Mission in Libyen beteiligt

20.02.2021, 06:46
Erik Prince
Erik PrinceBild: AP/AP

Ein bekannter Trump-Unterstützer und Gründer der US-Militärfirma Blackwater ist nach Angaben eines vertraulichen UN-Berichts einer der Drahtzieher hinter einer geheimen Söldner-Operation in Libyen. Erik Prince habe dem libyschen Warlord Khalifa Haftar einem Expertengremium der Vereinten Nationen zufolge im April 2019 in Kairo eine Militär-Operation vorgeschlagen, die dem General in seinem Kampf gegen die international anerkannte Regierung des Landes helfen sollte. Der UN-Bericht, der am Donnerstag dem Sicherheitsrat präsentiert wurde, liegt der Deutschen Presse-Agentur in Teilen vor.

Demnach habe diese sogenannte «Operation Opus» Haftar in seinem Kampf mit bewaffneten Flugzeugen, Aufklärungsflügen, Booten sowie mit einem Programm zur Entführung und Tötung von hochrangigen feindlichen Personen unterstützen sollen. Prince habe in der Folge Kriegsflugzeuge ins Land gebracht und damit gegen das geltende Waffenembargo für das Bürgerkriegsland verstossen.

Über die Mission hatte die Deutsche Presse-Agentur bereits im Mai unter Berufung auf UN-Experten berichtet - allerdings ohne die Information, dass Prince eng mit ihr verbunden war. Der ehemalige Elitesoldat war in den vergangenen Jahren immer wieder mit engen Kontakten zu Ex-Präsident Donald Trump und seinem Umfeld aufgefallen. Er ist zudem der Bruder der ehemaligen US-Bildungsministerin Betsy DeVos. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
CaptainLonestarr
20.02.2021 07:22registriert Dezember 2016
Drain the swamp. Ein Puzzleteil mehr im Bild von Donald. Unglaublich dass er trotzdem noch so viel Anhänger hat.
1265
Melden
Zum Kommentar
avatar
T13
20.02.2021 10:57registriert April 2018
"Er ist zudem der Bruder der ehemaligen US-Bildungsministerin Betsy DeVos"
Ich bin zwar nicht Gläubig aber die Alte erfüllt doch wirklich alle Voraussetzungen, um Satan, der Antichrist oder wie man ihn auch immer nennt, zu sein oder?
351
Melden
Zum Kommentar
avatar
Magnum
20.02.2021 13:51registriert Februar 2015
Dass die vermeintliche Friedenstaube Trump so einen hochgradig zynischen, hyperkapitalistischen Warlord zu seinen Freunden und Unterstützern zählt (und seine Schwester Betsy DeVos sogar zur Erziehungsministerin gemacht hat), ist an sich schon bezeichnend.

Dass Trump auch noch vier Mörder, die im Auftrag von Blackwater stehend Zivilisten umgebracht haben, begnadigt hat, zeigt eindeutig, wie tief die vermeintliche Friedenstaube mit solchen Warlords verbandelt ist.
221
Melden
Zum Kommentar
8
Mehrere Länder sagen Waffen-Lieferung zu ++ Wohl kein Gas-Austritt mehr bei Pipeline
Die aktuellsten News zum Ukraine-Krieg im Liveticker.
Zur Story