International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Christopher Lee Price sollte hingerichtet werden, doch es kam etwas dazwischen



FILE - This undated file photo provided by the Alabama Department of Corrections shows Christopher Lee Price. A federal judge on Thursday evening, April 11, 2019, has halted the planned execution of Price, who was convicted of the sword-and-dagger stabbing death of a pastor. U.S. District Judge Kristi K. DuBose issued the stay two hours before the scheduled lethal injection of 46-year-old Price. (Alabama Department of Corrections via AP, File)

Bild: AP/Alabama Department of Corrections

Die Hinrichtung eines zum Tode verurteilten Mörders im US-Bundesstaat Alabama ist in der Nacht zum Freitag in letzter Minute verschoben worden. Die Gouverneurin von Alabama, Kay Ivey, sprach von einer «Niederlage für die Gerechtigkeit».

Grund war ein Rechtsstreit um die Methode der Hinrichtung. Dieser zog sich so lange hin, bis die Frist für eine mögliche Vollstreckung des Todesurteils verstrichen war.

Die Anwälte des 46-jährigen Christopher Lee Price hatten beantragt, ihren Mandanten nicht mit einer Giftspritze, sondern durch die Inhalation von Stickstoff zu töten. Diese Option steht zum Tode verurteilten Häftlingen in Alabama offen. Sie gilt als weniger schmerzhaft als eine Hinrichtung mit Gift.

Price hatte im Jahr 1991 einen Pfarrer erstochen und war daraufhin zum Tode verurteilt worden. Während am Donnerstagabend nach Medienberichten Angehörige des Opfers und des Täters auf die für 18.00 Uhr Ortszeit geplante Urteilsvollstreckung warteten, lieferten sich die Anwälte und der Staat Alabama einen Rechtsstreit, der bis vor den Obersten Gerichtshof der USA ging.

Der genehmigte zwar eine Tötung per Giftspritze, traf seine Entscheidung aber erst, nachdem die erlaubte Frist für Price' Hinrichtung verstrichen war. Nun soll ein neuer Termin für die Vollstreckung des Todesurteils angesetzt werden. (aeg/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

History Porn Teil XXIII: Geschichte in 21 Wahnsinns-Bildern

Im Todestrakt seit 1995

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Frances Ryder
12.04.2019 16:49registriert January 2018
Pefektes Beispiel wieso die Todesstrafe Müll ist. Es ist so ein drastisches Mittel, dass es unzählige Kontrollmechanismen braucht, wodurch es schlussendlich Jahrzente bis zur Hinrichtung dauert und ein vielfaches von einer lebenslangen Haft kostet.
18624
Melden
Zum Kommentar
Bambusbjörn aka Planet Escoria
12.04.2019 16:43registriert June 2018
Jetzt bin ich verwirrt. Hat jetzt der oberste Gerichtshof die gewünschte Inhalation genehmigt, oder die nicht gewünschte Hinrichtung mit der Giftspritze?
1106
Melden
Zum Kommentar
_stefan
13.04.2019 00:41registriert September 2015
Der hat mit 19 zusammen mit einem Komplizen einen Pastor umgebracht. Mit 46 wartet er nun immer noch auf die Vollstreckung seiner Strafe.
Sein Komplize (Kevin Coleman) hatte übrigens damals einen besseren Anwalt und hat seine Schuld eingestanden. Er wurde "nur" zu einer lebenslangen Haft verurteilt. Schlussendlich werden beide im Gefängnis sterben, der eine bisschen humaner als der andere.
311
Melden
Zum Kommentar
16

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel