International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

New Yorker Mafiaboss Francesco «Frank» Cali ermordet



Police work near the scene where an alleged leader of the Gambino crime family was shot and killed in the Staten Island borough of New York, Thursday, March 14, 2019.  Francesco

Hier wurde Francesco «Frank» Cali erschossen. Bild: AP/AP

Einer der mächtigsten Mafiabosse von New York ist ermordet worden. Francesco «Frank» Cali, Chef des Gambino-Clans, wurde vor seinem Haus im Stadtbezirk Staten Island von mehreren Kugeln getroffen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der 53-Jährige starb wenig später im Spital. Zu den möglichen Tätern machte die Polizei zunächst keine Angaben. Festnahmen habe es noch nicht gegeben. Nach Informationen der Zeitung «New York Daily News» wurde Cali von sechs Kugeln in den Oberkörper getroffen und anschliessend von einem Transportfahrzeug gerammt.

epa07436400 A undated handout photo made available by the Italian Police Press Office in Rome, Italy, 08 February 2008, showing mafia boss Frank Cali (reissued 14 March 2019). Reports on 14 March 2019 state Francesco (Frank) Cali was shot dead late 13 March 2019 in an assassination outside of his home located at the Todt Hill district on Staten Island, New York, USA. The murder has raised fears of a war between different Mafia groupings in New York.  EPA/POLICE HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES *** Local Caption *** 01248950

Bild: EPA/ANSA

Cali soll den Gambino-Clan seit 2015 angeführt haben. Dabei handelt es sich um eine der fünf alteingesessenen italo-amerikanischen Mafiabanden in der US-Ostküstenmetropole. Sie werden kurz die «Fünf Familien» genannt. Cali war 2008 wegen Erpressung verurteilt worden und sass 16 Monate lang im Gefängnis.

Es handelt sich um den ersten Mord an einem New Yorker Mafiaboss seit 34 Jahren. Damals war der ebenfalls zum Gambino-Clan gehörende Paul Castellano im Auftrag seines Rivalen John Gotti ermordet worden. Gotti leitete dann den Gambino-Clan, bis er 1992 im Gefängnis landete. Er starb zehn Jahren später in der Haft. (sda/afp)

History Porn Teil XL: Geschichte in 26 Wahnsinns-Bildern

Wie der Drogenbaron Escobar den Tourismus ankurbelt

Play Icon

Italienische Mafia

250 italienische Soldaten sollen in Neapel die Mafia bekämpfen

Link zum Artikel

Italienischer Mafia-Boss Antonio Lo Russo gefasst 

Link zum Artikel

Polizeirazzia: Spuren der Mafia führen in die Schweiz

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unterwegs mit Joe Biden – ein alter Mann als beste Hoffnung gegen Trump

Kann Joe Biden wirklich Trump schlagen? Die Umfragen sprechen für ihn, doch er wird als Mann von gestern verspottet. Dabei besitzt der Ex-Vize etwas, das ihn noch weit tragen kann.

Es gibt in dieser Geschichte und im grossen US-Politzirkus zwei Joe Bidens, und der eine sprintet gerade aus einem Rinderstall auf eine kleine Bühne. Die Augustsonne knallt aufs platte Land in Iowa, aufs ältere Publikum in den Klappstuhlreihen und auf Bidens schütter gewordenes Haar. Er trägt seine Piloten-Sonnenbrille, das Publikum hängt an seinen Lippen.

Biden, 76 Jahre alt und früherer Vizepräsident, ist gleich im Thema: «Es tobt ein Kampf um die Seele unserer Nation», mahnt er. Vier Jahre …

Artikel lesen
Link zum Artikel