International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this March 5, 2019 file photo, national security adviser John Bolton adjusts his glasses before an interview at the White House in Washington.  (AP Photo/Jacquelyn Martin)
John Bolton

John Bolton sorgte mit Passagen in seinem Buchmanuskript für Aufsehen im Impeachment-Prozess. Bild: AP

Boltons Enthüllungen überrumpeln die Republikaner – das Neueste zum Impeachment-Prozess



Am Montag startete bereits die zweite Woche im Impeachment-Prozess. Am Wochenende kam es jedoch noch zu einer spannenden Entwicklung: John Bolton äusserte sich in einem Buchmanuskript über die Ukraine-Affäre.

Der Präsident soll Bolton im August gesagt haben, er wolle die fast 400 Millionen US-Dollar umfassende Militärhilfe für die Ukraine so lange zurückhalten, bis Kiew Ermittlungen gegen Joe Biden einleite, berichtete die «New York Times» unter Berufung auf ein unveröffentlichtes Buch-Manuskript Boltons. Diese Darstellung widerspricht einem zentralen Argument von Trumps Verteidigern.

Der US-Präsident wies die Darstellung denn auch umgehend zurück. Die Demokraten dagegen erneuerten – umso vehementer – ihre Forderung, Bolton als Zeugen vorzuladen. Das Hauptaugenmerk lag am Montag folglich auf Boltons brisanten Enthüllungen und darauf, wie die Republikaner auf diese Aussagen reagieren werden.

Republikaner wurden überrumpelt

Es scheint, als ob die Republikaner von Boltons Enthüllungen überrumpelt worden sind. Wie «CNN» berichtet, wollen einige GOP Senatoren und Mitarbeiter des Weissen Hauses mehr über die brisanten Passagen im Manuskript herausfinden.

Der Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell, soll gemäss seines Sprechers nicht im Vornherein über Boltons Buchmanuskript und die darin enthaltenen für den Impeachment-Prozess relevanten Passagen informiert worden sein.

Das sagen Trumps Anwälte

Der Anwalt von Präsident Trump, Alan Dershowitz, argumentierte, dass Boltons Anschuldigungen nicht auf eine strafbare Handlung hinweisen: «Lassen Sie mich wiederholen: Nichts in den Bolton-Enthüllungen – selbst wenn sie wahr wären – würde die Punkte eines Machtmissbrauchs oder eines strafbaren Tatbestandes erfüllen.»

Gleichzeitig griffen sie den früheren Vizepräsidenten Joe Biden und dessen Sohn Hunter an. Anstatt für das Amtsenthebungsverfahren Vorwürfe gegen Trump zu erfinden, hätten sich die Demokraten im Repräsentantenhaus mit dem fragwürdigen Verhalten der Bidens befassen sollen, sagten zwei der Verteidiger am Montag (Ortszeit) in ihren Plädoyers im Senat. Trump habe die Ukraine zurecht zu weiteren Anti-Korruptions-Ermittlungen aufgefordert.

Hunter Bidens Rolle im Aufsichtsrat des ukrainischen Gaskonzerns Burisma sei ein klarer Interessenskonflikt gewesen, zumal sein Vater als Vizepräsident federführend für die US-Politik gegenüber der Ukraine verantwortlich gewesen sei, sagte Anwältin Pam Bondi. Der Verteidiger Eric Herschmann erklärte, es sei seltsam, dass die Rolle der Bidens nicht untersucht worden sei. Falls eines von Trumps Kindern von Oligarchen bezahlt worden wäre, hätten die Demokraten längst eine Untersuchung eingeleitet, sagte er weiter.

Gespaltene Republikaner

Erstmals scheint es Unstimmigkeiten auf Seite der GOP zu geben: Es gibt sowohl Stimmen, die sagen, dass die Vorwürfe geprüft werden müssen und andere, die sie herunterspielen.

Senator John Cornyn beispielsweise, schenkte Boltons Enthüllungen wenig Bedeutung und sprach von einem verdächtigen Zeitpunkt für die Enthüllungen und beschuldigte die Demokraten eines «Glaubwürdigkeitsproblems».

Mitt Romney hingegen forderte erneut, dass Bolton als Zeuge aussagen solle. Er sagte zudem, dass er mit seinen GOP-Parteikollegen darüber gesprochen habe. Lindsey Graham betonte, dass er sich das Manuskript durchlesen möchte: «Was wir hier tun müssen, ist, das Manuskript zu prüfen und zu sehen, ob es einen Grund gibt, es in die Ermittlungen aufzunehmen.»

Entscheidung noch diese Woche

Der Senat will noch diese Woche entscheiden, ob dort neue Zeugen vorgeladen werden sollen. Die Demokraten fordern das seit Wochen. Bisher sind sie in der Frage aber an der Mehrheit von Trumps Republikanern im Senat gescheitert. Die Demokraten müssten vier Senatoren auf ihre Seite ziehen, um eine Mehrheit zur Berufung von Zeugen auf die Beine zu stellen.

(mim/sda/dpa/afp)

So berichteten die US-Zeitungen über Trumps Impeachment

Schafft es Trump im Amt zu bleiben?

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Haaland-Mania – und sonst? Wer beim Dortmund-Sieg gegen PSG alles auffiel

Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Haaland-Mania – und sonst? Wer beim Dortmund-Sieg gegen PSG alles auffiel

32
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

26
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

79
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

48
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

32
Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

73
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

130
Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

65
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

231
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Haaland-Mania – und sonst? Wer beim Dortmund-Sieg gegen PSG alles auffiel

32
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

26
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

79
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

48
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

32
Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

73
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

130
Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

65
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

231
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

97
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
97Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • hämpii 28.01.2020 14:12
    Highlight Highlight Ou man, das Trauerspiel geht weiter. Hey Trump, behaupte doch bitte mal die Erde sei eine Scheibe. Bin gespannt wie viele deiner Gefolgschaft das nicht glauben würden...
  • Grümscheli 28.01.2020 13:16
    Highlight Highlight Naja...das der Trump wirklich weg ist, glaube ich erst, wenn ich es sehe. Bei den Amis ist alles möglich, denen traue ich wirklich zu, dass der Trump da wieder raus kommt und er nochmal gewählt wird. Bhüät mi de Hühnervogel.
  • Chrigi-B 28.01.2020 12:37
    Highlight Highlight Das ganze Theater interessiert nur Journalisten und Leute in den urbanen Zentren.

    Denkt ihr echt, dass sich ein Bauarbeiter in Pennsylvania, ein Milchbauer in Wisconsin oder ein Fabrikarbeiter in Michigan sich einen feuchten Dreck um so etwas kümmern?

    Nein, diese Leute fragen sich wohl eher wiso knapp 500 Millionen Steuergelder an ein korruptes Land am anderen Ende der Welt gezahlt werden....
    • Amboss 28.01.2020 14:24
      Highlight Highlight Und was willst du mit deinem Kommentar aussagen?

      Wenn die das nicht intressiert, dann ist das ja nicht ein Grund, washalb man diesen Vorgängen nicht nachgehen sollte.

      Und wenn diese Leute wissen möchte, weshalb 500 Mio an ein korrputes Land am anderen Ende der Welt gezahlt werden soll, dann muss ihnen Trump halt besser erklären, weshalb er diesem Land 500 Mio bezahlt.
    • ursus3000 28.01.2020 15:01
      Highlight Highlight Steuergelder ? Bei einem Defizit vom 1000 000 000 000 sind 500 000 000 1. Peanuts und 2. nicht mit Steuergeldern bezahlt
    • Wiedergabe 28.01.2020 17:11
      Highlight Highlight Ich glaube schon, dass sich ein Bauarbeiter in Pennsylvania, ein Milchbauer in Wisconsin oder ein Fabrikarbeiter in Michigan dafür interessiert, ob ihr korrupter Präsident abgesetzt wird oder weiter wursteln darf.
      Ausserdem sollte das öffentliche Interesse nicht ein Kriterium für eine - ich nenne es mal - Strafuntersuchung sein. Soll ein Mord in einem 50 Seelen-Kaff nicht untersucht werden, weil er in Wisconsin niemanden interessiert?!
  • Arneis 28.01.2020 11:58
    Highlight Highlight Die Amerikaner, und leider ein Stück weit ämit Ihnen, die westlichen Demokratien, blamieren sich hier aufs äusserste.
    Wem wollen wir, sollte Trump davon kommen, noch etwas über Rechtsstaatlichkeit, Demokratie, Gewaltentrennung erzählen?
    • beaetel 28.01.2020 15:07
      Highlight Highlight Bush hat es eingeleitet (Krieg, Folter, Bespitzelung der eigenen Bevölkerung, wie auch das mögliche Verhaften und Festhalten jeglicher Person mit Vorwand Terrorverdacht. Und Trump vollendet nun diese Talfahrt Amerikas, als Leuchtturm westlicher Demokratien. Währenddessen lachen sich die Diktatoren dieser Welt eins ins Fäustchen, denn nun dürfen sie erst recht alles unter dem Deckmäntelchen des Terrorverdachts, jegwelche Opposition und Andersdenkende verfolgten und wegsperren.
  • Heinzbond 28.01.2020 11:56
    Highlight Highlight Das es auch für die Hardcore reps überraschend ist das bolton weiß wo Leichen begaben liegen? Sind die bei all der ideologischen Verblendung auf der bremssuppe daher geschwommen? Wie könnten die sich gegen intelligenter parteigenossen durchsetzen?
  • Nilda84 28.01.2020 11:04
    Highlight Highlight Ich habe ja gestern nicht alles gesehen, aber was ich gesehen habe, liess mich nur staunen...
    Glauben die Anwälte die Senatoren seien wirklich so blöd oder sind diese Anwälte so blöd? Jake Tapper hat das super gesagt "sie ignorieren einfach den Elefanten im Raum"...
    • rodolofo 28.01.2020 11:20
      Highlight Highlight Es gibt Anwälte UND Anwälte, wie es PräsidentInnen UND PräsidentInnen gibt.
      Das sage ich , nachdem ich selber einschlägige Erfahrungen mit dieser Berufsgattung gemacht habe.
      Und wenn Du Dich gegen einen "Anwalt des Teufels" wehren musst, dann nimmst Du Dir am besten einen guten... Anwalt.
      Auch wenn der ungeheuer teuer ist und Du Glück brauchst, einen Solchen zu finden.
      Du hast letztlich keine andere Chance, denn das Gesetz ist ein historisch gewachsener Paragraphendschungel, in dem sich nur Juristen zurecht finden...
    • Arneis 28.01.2020 11:53
      Highlight Highlight Von denen ist keiner dumm, höchstens korrumpiert.
      Da es am Tatbestand nichts mehr zu rütteln gibt, zieht man das Verfahren als ganzes in den Dreck.
    • just sayin' 28.01.2020 12:45
      Highlight Highlight @Nilda84

      es ist das zentrale thema ob es wirklich ein elefant ist, oder eben nur ein floh.
      wurde druck aufgesetzt, um einen politischen gegner zu schwächen, oder um die ukraine dazu zu bewegen, weiter gegen ihre koruption vorzugehen.

      druck auszuüben ist usus - das macht jeder präsident/politiker.

      meiner meinung nach hat trump auch tatsächlich druck aufgesetzt, aber eben nur um die mögliche korruption bei burisma/biden aufzuklären (und dies ist nötig).

      in den kommentarspalten (wie auch in den hearings) ist eine sachliche diskussion unmöglich geworden.

      viel spass beim blitzen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum 28.01.2020 11:02
    Highlight Highlight Wann wohl die ersten Trump-Fans auftauchen in T-Shirts mit der Aufschrift «Read the Manuscript»? Hat ja schon beim Transkript vom Anruf so gut funktioniert...
  • Quacksalber - Fehler beim bearbeiten der Anfrage 28.01.2020 10:43
    Highlight Highlight Da wird ja Bill Clinton von den Reps im Nachhinein vollständig rehabilitiert. Und zwar dermassen.
  • Lokutus 28.01.2020 10:32
    Highlight Highlight „... Republikaner von Boltons Enthüllungen überrumpelt...“ Hä? Die Herren Senatoren der GOP hätten vor Wochen einfach mal Watson lesen sollen!!! Da war das schon bekannt.
    Werden die von der Aussenwelt abgeschirmt gehalten oder haben die was eingenommen, das sie nur für Trumpˋs Lügen zugänglich macht? 🤥🤥🤥
  • Pain in the Ass 28.01.2020 10:26
    Highlight Highlight Es müssten swohl Trump als auch die Bidens zur Rechenschaft gezogen werden. Dass das nicht geschieht zeigt, dass es weder den Demokraten noch den Republikanern um Gerechtigkeit geht. Die US-Politik ist eine Spielwuese für die Reichen und Mächtigen. Um das Volk oder den Bund geht es diesen Politikern nicht.

    Leider spielen die CH Medien wie watson und co. dieses Spiel mit durch ihre einseitige Berichterstattung.
    • sheshe 28.01.2020 15:01
      Highlight Highlight Nein, die Bidens sind NICHT Thema der Justizbehinderung durch den Präsidenten. Nur weil er eine persönliche Fehde hat mit ihnen, entschuldigt es nicht, wenn man deshalb das Amt missbraucht!

      Jetzt wird der Fokus von den Reps auf Biden gelenkt, obwohl der Fokus einzig und alleine auf Donald J. Trump liegen müsste.

      In China prangern wir das Vorgehen im Falle Coronavirus an und sagen, sie lenken u.a. von den Uiguren-Lager ab. In den USA wird das vor aller Augen gemacht und niemand hat etwas dagegen. Merkst du das überhaupt?
    • Basti Spiesser 28.01.2020 15:06
      Highlight Highlight Richtig, nur... wenn Biden tatsächlich korrupt war, hat sich Trump in der Ukraine nichts zu schulden kommen lassen.
    • just sayin' 28.01.2020 16:34
      Highlight Highlight @sheshe

      "Nein, die Bidens sind NICHT Thema der Justizbehinderung durch den Präsidenten. Nur weil er eine persönliche Fehde hat mit ihnen, entschuldigt es nicht, wenn man deshalb das Amt missbraucht!"

      leider wurden 2014 unter obama die untersuchungen zu burisma und rosemont seneca bohai 2014 abgewürgt. seltsam...

      schade. denn wenn dies damals fertig untersucht worden wäre, wären diese fragen nicht mehr offen und wir hätten auch grad kein impeachment am laufen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Trump ist der Beste! 28.01.2020 10:11
    Highlight Highlight Bolton's Aussage ist keine Beweis. Und die Aussage schildert kein Fehlverhalten von Trump.

    Einfach nur peinlich, wie die Demokraten sich lächerlich machen.

    Man könnte meinen, die Demokraten wollen unbedingt, dass Trump wiedergewählt wird. Jedenfalls geben sie voll Gas in diese Richtung.
    • Walterf 28.01.2020 16:19
      Highlight Highlight Kannst du nicht dein Foto veröffentlichen? Ich würde dich gerne auslachen, wenn ich dich unter einem Stein hervorkriechen sehe
    • Wiedergabe 28.01.2020 17:26
      Highlight Highlight Danke für diesen Kommentar. Zeigt gut das Niveau von Trumps Verteidigung:
      Hey, erstens stimmt alles nicht und zweitens wars nicht strafbar."
      Man sollte sich zugunsten der Glaubwürdigkeit auf eine der beiden wiedersprechenden Aussagen beschränken.
  • irgendwie so: 28.01.2020 09:49
    Highlight Highlight Die republikanischen Senatoren werden sehr genau abwägen, wie ihre Wiederwahl durch ihren Entscheid beeinflusst wird. Wenn sie blocken, dann wird ihnen in jedem Fall Speichelleckerei vorgeworfen werden - und da gibt es offenbar einige Senatoren, die sich das nicht leisten können - andere schon.
    Blocken sie nicht, werden sie als Weicheier verschrien..
    Bin sehr gespannt, wie das weiter geht, vielleicht reicht ja ein kleiner Riss auf unerwarteter Seite um letztlich die ganze Staumauer zum Einsturz zu bringen.
    • rodolofo 28.01.2020 11:23
      Highlight Highlight In gewissen Kreisen steht sadomasochistisches Verhalten hoch im Kurs!
      Jeder Mensch hat eine "dunkle Seite", auch wenn das die Wenigsten offen zugeben...
    • Le French 28.01.2020 15:36
      Highlight Highlight Bis jetzt fehlten den Dems DER Zeuge, den auch Trumpbefürworter ernst nehmen. Bolten könnte dieser Zeuge sein. Er geniesst grosses Ansehen in der Trumpbasis. Sollte er als Zeuge eingeladen werden, könnte er den kleinen Riss öffnen. Bei Nixon war es auch so.
  • Michael Heldner 28.01.2020 09:23
    Highlight Highlight könnte Trump eigentlich neu gewählt werden wenn ihn das Verfahren für schuldig erklärt? Weil sind wir mal ehrlich, die einzigen die das Verfahren interessiert sind die Demokraten und die (weltweiten) Medien. Seine Wähler machen nicht den Anscheins als würde sie das Thema jucken.
    • leu84 28.01.2020 11:19
      Highlight Highlight Am Ende entscheiden die Elektorenstimmen wer Präsident wird. Normalerweise gehen die Stimmen an den Kandidaten der Partei. Das Impeachment ist sowieso nur ein politisches Verfahren und im Senat braucht man eine 2/3-Mehrheit. Wenn Trump zurücktreten muss, dann profitiert Mike Pence. Er müsste keine Vorwahlen bestreiten.
    • Toerpe Zwerg 28.01.2020 12:27
      Highlight Highlight Interessante Frage:

      Kann ein Präsident nochmals gewählt werden, nachdem er in seiner ersten Amtszeit des Amtes enthoben würde?

      Ist aber wohl theoretischer Natur. Denn wenn genug Reps zusammenkommen, um ihn des Amtes zu entheben, wie könnte er denn Primaries gewinnen?
    • Nilda84 28.01.2020 12:36
      Highlight Highlight Nein, das kann er nicht. Jedenfalls nicht sofort. Die Strafe für ein Impeachment ist ein Verbot öffentliche Ämter zu kleiden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • -thomi- 28.01.2020 09:20
    Highlight Highlight Ich finde es spannend, dass im Video der Meineid (obwohl rechtlich strafbar) über Sex mit einer Praktikantin gleichgesetzt wird mit Vorteilnahme und Ausnutzung einer Machtposition gegenüber einem anderen Land. Schon klar, dass das eine einen Paragrafen im Gesetz und das andere nicht. Trotzdem komisch, dass Militärhilfe und das Leben von tausenden von Menschen vergleichbar ist mit der Frage, ob sich der Präsi hat einen blasen lassen. Aber das verstehen wohl nur Juristen.
  • Hans Jürg 28.01.2020 09:05
    Highlight Highlight Wer nur ignorant genug ist und prinzipiell den Kopf so tief in den Sand steckt, dass er/sie nichts von negativen Tatsachen mitbekommt, kann gelassen über alles Negative gegen ihn/sie und seinen/ihren Präsidenten hinweg sehen. Und genau so sind die Republikaner. Nichts sehen und nichts hören ist die Devise. Was? Der Donnie ist ein Verbrecher? Davon wissen wir nichts? Wo sind denn die Beweise? Wir haben von keinerlei Beweisen Kenntnis.
    Wie lange das noch gut geht? Für die Republikaner wohl noch lange. Für die USA und die Welt schon seit Längerem nicht mehr.
    • just sayin' 28.01.2020 12:50
      Highlight Highlight fehler ausblenden ist immer schlecht - auf beiden politischen seiten.

      meiner meinung nach stehen sich die beiden parteien aber in nichts nach. schon nur was warren für lügen verbreitet geht auf keine kuhhaut. das dies hier nicht erwähnt wird, unterstreicht nur die politische einstellung der plattform.
  • My Senf 28.01.2020 08:47
    Highlight Highlight Vielleicht auch nur ein Konterstrategie

    Dann wird er vorgeladen und kann sich plötzlich an nichts mehr erinnern, und tschau...

    • Robert Buras 28.01.2020 09:38
      Highlight Highlight Das wird sehr schwer gehen, er hat ja ein Buch geschrieben! Also alles Notiert und dann zu sagen, nöö weiss nichts mehr bringt ihn in Gefägnis! Nee, Bolton ist ein schlechter Mensch aber kein Dummer und der wird diese Diskusion auch noch als Marketing für sein Buch nutzen! Die Reps haben wie oben beschrieben die Wahl, Befragen oder alles dann im Buch zu lesen!
  • Robert Buras 28.01.2020 08:32
    Highlight Highlight Alan Dershowitz Verteidigungslinie mit der Präsident darf dass, ist mehr als nur auf Wackligen Beinen!
    Denn er sagt einfach gesagt: Ein Präsident darf alles und muss auf niemanden Rücksicht nehmen! Also er braucht Senat oder Kongress nicht und Rechenschaft muss er auch niemand geben. Anders gesagt, als Präsident ist er Diktator! Nur bei Juristen ausserhalb des Verteidungsteam wird diese Sicht komplett Abgelehnt!
    • just sayin' 28.01.2020 12:54
      Highlight Highlight @Robert Buras

      du hast dershowitz nicht verstanden
      Play Icon
  • Robert Buras 28.01.2020 08:29
    Highlight Highlight Bolton hat aber auch gesagt:
    Trump habe Xi und Erdogan Persönliche Gefallen Versprochen! Das würde ich gerne wissen, was für Gefallen? Als was hat Trump dass? Als Privatmann, als Geschäftsmann oder als Präsident?

    Wie war die Trump Verteidigung bis jetzt?
    1. Nichts geschene, dann 2. doch aber nicht das was die Dem Behaupten! dann 3. Es hat aber überhaupt kein quid pro quo gegeben. Jetzt 4. quid pro quo hat es gegeben aber er darf dass!
    Bald kommt 5. Ja er darf nicht aber es war doch nur eine Kleinigkeit danach folgt 6. Rücktritt!
  • Mcapple 28.01.2020 08:11
    Highlight Highlight Wieso GOP und nicht einfach Republikaner, Rep, R. oder die weite Welt der Pronomen?
    • Pafeld 28.01.2020 09:27
      Highlight Highlight Weil die "grand old party" der Republikaner nun mal so heisst?
    • Magnum 28.01.2020 11:04
      Highlight Highlight Grand Old Party, abgekürzt GOP.
      Geht aufs 19. Jahrhundert zurück und ist weltweit als Abkürzung für die Republikaner gebräuchlich.
    • phreko 28.01.2020 13:19
      Highlight Highlight Weil die so heissen?
  • Aurum 28.01.2020 08:06
    Highlight Highlight "Anstatt für das Amtsenthebungsverfahren Vorwürfe gegen Trump zu erfinden, hätten sich die Demokraten im Repräsentantenhaus mit dem fragwürdigen Verhalten der Bidens befassen sollen[...]"
    Nebst dem, dass nichts erfunden wurde - warum sollte man nicht beides angehen oder halt Prioritäten (in diesem Fall beim deutlich Mächtigeren) setzen?
    Benutzer Bild
    • esclarmonde 28.01.2020 11:45
      Highlight Highlight Ob als Präsident, Privatmann oder was auch immer, spielt keine Rolle Bei Nr. 45 sind die Grenzen seit jeher fliessend und er verquickt gerne alles miteinander.
  • Noblesse 28.01.2020 07:48
    Highlight Highlight Quid pro quo heisst das Strafbare!! Ein Zeuge wird umso glaubwürdiger, wenn er dabei war und andere mitanklagt: Pompeo, Barr usw. TRUMP-Fans begreift, worum es geht? Ist ein Präsi korrupt oder nicht? Dieser Fall ist klar: korrupt und sehr dumm!! Keine gute Mischung...
    • watsoninan 28.01.2020 12:56
      Highlight Highlight Dumm oder senil?
      Naiv oder vergesslich?

      Oder gar enorm raffiniert?

      Auf jeden Fall hat Donald Trump Jr. nur sehr, sehr wenige Qualifikationen für das Amt des US-Präsidenten. Aber das war schon vor der Wahl klar.
  • PVJ 28.01.2020 07:30
    Highlight Highlight „Der Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell, soll gemäss seines Sprechers nicht im Vornherein über Boltons Buchmanuskript und die darin enthaltenen für den Impeachment-Prozess relevanten Passagen informiert worden sein.“

    Eigentlich unglaublich, dass die Republikaner solche Amateure sind und das nicht antizipiert haben. Es wäre ja nicht das erste Enthüllungsbuch, mit dem das Land beglückt wird.
  • banda69 28.01.2020 06:41
    Highlight Highlight Mal sehen ob jetzt die ersten Ratten das Schiff verlassen.

    Keine der bald 20'000 Lügen des Rechtspopulisten Donald Trump haben das bisher geschafft seine Gesinnungsgenossen dazu zu bewegen.
  • zombie woof 28.01.2020 06:38
    Highlight Highlight Hoffentlich verbrennen sich Trumps Speichellecker so richtig schön die Finger an ihrem Mandanten.
    • Linus Luchs 28.01.2020 08:15
      Highlight Highlight Die Zunge sollen sie sich verbrennen.
    • Asmodeus 28.01.2020 08:47
      Highlight Highlight Lieber das Bankkonto.
  • WID 28.01.2020 06:24
    Highlight Highlight Trump könnte so ziemlich alles vorgeworfen und bewiesen werden. Es ist wurst, den WählerInnen es völlig egal und sie werden ihn wieder wählen. Nur wenn er Gott leugnen würde, wäre das für die WählerInnen eventuell ein Grund ihn nicht mehr zu wählen.
    • René Obi 28.01.2020 07:49
      Highlight Highlight Das betrifft nur seine Hardcorefans. Also etwa ein Drittel. Oder vielleicht ein wenig mehr. Es gibt aber eine grosse Gruppe Wechselwähler. Die waren vor drei Jahren vor allem gegen Hillary. Die habens aber auch gerne rechtsstaatlich.
    • WID 28.01.2020 09:35
      Highlight Highlight @René Obi: hoffen wir, Du hast Recht.
    • Vally Schaub 28.01.2020 11:52
      Highlight Highlight Schon unfassbar, ich lese diese Berichte und denke nur noch „hat‘s denn denen allen derart ins Gehirn geschissen?!“.
  • RicoH 28.01.2020 06:10
    Highlight Highlight "Nichts in den Bolton-Enthüllungen – selbst wenn sie wahr wären – würde die Punkte eines Machtmissbrauchs oder eines strafbaren Tatbestandes erfüllen."

    Für diese Aussage müsste man Dershowitz mit Schimpf und Schande aus der Anwaltskammer werfen.
    • ursus3000 28.01.2020 06:22
      Highlight Highlight Ein Anwalt ist bezahlt fürs lügen .
    • KoSo 28.01.2020 06:43
      Highlight Highlight hast du das Video gesehen?
      der sagt es da noch viel expliziter bzw. er ist tatsächlich der absoluten Überzeugung, der Präsident kann tun was er will, es ist alles nicht impeachable....

      das kommt von der gleiche Partei, die Clinton damals wegen eines Sex-Abenteuers impeacht hat. 🤷🏻‍♂️
    • Gonzolino_2017 28.01.2020 07:12
      Highlight Highlight Ha ha ... warum genei? „ Der Präsident soll Bolton im August gesagt haben, er wolle die fast 400 Millionen US-Dollar umfassende Militärhilfe für die Ukraine so lange zurückhalten, bis Kiew Ermittlungen gegen Joe Biden einleite.“ ... er soll also gesagt haben!? Und deswegen willst du Trump entlassen und den Anwalt aus der Anwaltskammer werfen ... ich lach mich kaputt 🤣
    Weitere Antworten anzeigen

Analyse

Donald Trump: Ein Präsident ohne Grenzen

Für Donald Trump ist das Ende des Impeachments ein Triumph – natürlich über die Demokraten, aber auch über die Demokratie. Er will Unterwerfung aus Angst.

Es ist etwas kaputtgegangen, aber nicht an diesem Tag. Der vermeintliche Freispruch für Donald Trump im Amtsenthebungsverfahren war nicht der Moment, in dem sich plötzlich, unerwartet und geräuschvoll ein Riss in der Demokratie der Vereinigten Staaten auftat. Das schnörkellose Ende dieses historischen und zugleich so absurden Prozesses hat lediglich in greller Klarheit sichtbar gemacht, wie schwer das politische System der USA inzwischen beschädigt ist.

Nun bricht nicht gleich alles zusammen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel