DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Police stand near the pickup truck that landed at Chicano Park after it flew off a ramp to the San Diego Coronado Bridge in San Diego on Saturday, Oct. 15, 2016.  Four people were killed and nine were injured on Saturday after an out-of-control pickup truck plunged off the San Diego-Coronado Bridge and plowed into crowd gathered at a festival below, authorities said.   (Hayne Palmour IV/The San Diego Union-Tribune via AP)

Tragischer Unfall in Kalifornien: Am Samstagnachmittag stürzt ein Auto von einer Brücke und tötet vier Menschen. Bild: AP/San Diego Union-Tribune

Auto stürzt von Brücke auf Menschenmenge – Vier Tote in den USA



Bei einem schweren Verkehrsunfall in der US-Stadt San Diego sind mindestens vier Menschen getötet und mehrere verletzt worden. Ein Kleintransporter war am Samstagnachmittag von einer Brückenauffahrt knapp 20 Meter tief auf eine Menschenmenge in einem Park gestürzt.

Auf dem Gelände fand gerade ein Festival statt, wie örtliche Medien unter Berufung auf Polizei und Feuerwehr berichteten. Beim Unfall wurden auch neun Menschen verletzt, zwei davon schwer.

Laut Polizeiangaben sollen sich rund 100 Menschen in dem Park aufgehalten haben, als der Unfall geschah. «Ich sah den Transporter von der Rampe auf die Menschen darunter stürzen», zitierte der Sender NBC 7 einen Augenzeugen. «Es ist schrecklich.» Dutzende Rettungskräfte waren demnach im Einsatz.

Laut einem Polizeisprecher war der Fahrer alkoholisiert. Auch er wurde schwer verletzt. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Nahost-Experte: «Eine dritte Intifada ist nicht auszuschliessen»

Die Situation zwischen Israelis und Palästinensern eskaliert erneut. Nahost-Experte Hans-Lukas Kieser sagt im Interview, wie Ministerpräsident Netanjahu von den jüngsten Ereignissen profitiert und was jetzt eine dritte Intifada verhindern kann.

Eine Verkettung von Ereignissen führte dazu, dass der Konflikt zwischen Israel und palästinensischen Gebieten wieder aufgeflammt ist. Können Sie einen Überblick geben, wie es dazu kam?Hans-Lukas Kieser: In den vergangenen Wochen hatte die israelische Polizei in der Altstadt von Jerusalem diverse Plätze abgesperrt, auf denen sich muslimische Anwohner während des Ramadans normalerweise treffen. Das führte dazu, dass die Muslime ihren Ramadan nicht so feiern konnten, wie sie es …

Artikel lesen
Link zum Artikel