International
USA

Edward Snowden: US-Regierung legt wegen seiner Memoiren Klage ein

epa07848894 Copies of the book 'Permanent Record' by Edward Snowden, are seen on the shelf at the Harvard Book Store in Cambridge, Massachusetts, USA 17 September 2019. EPA/CJ GUNTHER
Seit heuten in den Regalen: Edward Snowdens Memoiren. Bild: EPA

US-Regierung legt Klage gegen Snowden wegen Memoiren ein

17.09.2019, 20:5519.09.2019, 10:07
Mehr «International»

Die US-Regierung hat Klage gegen Edward Snowden wegen der Veröffentlichung der Memoiren des amerikanischen Whistleblowers eingelegt. Snowden hätte das Buch vor der Veröffentlichung zur Überprüfung vorlegen müssen.

Zum Verkaufsstart des Buches «Permanent Record» am Dienstag teilte das US-Justizministerium mit, Snowden habe mit dem Buch gegen Vertraulichkeitsvereinbarungen verstossen, die er mit den US-Geheimdiensten CIA und NSA unterzeichnet habe. Snowden werde vorgeworfen, das Buch veröffentlicht zu haben, ohne es - wie in den Vereinbarungen vorgesehen - vorab zur Überprüfung vorzulegen. Snowden hatte für die CIA und die NSA gearbeitet.

Das Ministerium teilte weiter mit, mit der Klage solle nicht die Veröffentlichung oder Verbreitung des Buches gestoppt werden. Die Regierung wolle stattdessen auf die Einnahmen zugreifen, die Snowden durch das Buch erziele. Snowdens Autobiografie kam am Dienstag in den USA und auch in Deutschland in den Buchhandel.

Kein Profit aus Geheimdienstinformationen

Der Ex-Geheimdienstler hatte 2013 Dokumente zu Ausspäh-Aktivitäten des US-Abhördienstes NSA und seines britischen Gegenparts GCHQ an Journalisten gegeben. Auf der Flucht über Hongkong wollte er nach eigenen Angaben nach Ecuador, strandete aber am Moskauer Flughafen, nachdem die US-Regierung seinen Reisepass annulliert hatte. Snowden bekam Asyl in Russland, nach einer Verlängerung aktuell bis 2020.

Der Staatsanwalt für den östlichen Distrikt im Bundesstaat Virginia, Zachary Terwilliger, sagte der Mitteilung vom Dienstag zufolge: «Geheimdienstinformationen sollten unsere Nation schützen, nicht persönlichen Profit liefern.» Mit der Klage solle sichergestellt werden, dass Snowden keine Einnahmen durch den Vertrauensbruch generiere.

In mehreren Interviews zur Veröffentlichung seiner Memoiren hatte Snowden seinen Wunsch geäussert, Asyl in einem EU-Staat wie Deutschland zu erhalten. Auf deutsch erschien sein Buch unter dem Titel «Permanent Record: Meine Geschichte». (cma/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Berühmte Whistleblower und ihre Enthüllungen
1 / 14
Berühmte Whistleblower und ihre Enthüllungen
Es gibt Menschen, die ihre Gesundheit, ja ihre Freiheit und ihr Leben riskieren, um die Öffentlichkeit über Missstände zu informieren. Man nennt sie Whistleblower.
quelle: keystone / gian ehrenzeller
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Mich berührt, wie sehr er seine Heimat liebt»
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Unfriedlicher_Tibeter
17.09.2019 22:07registriert September 2017
Nordkorea verfährt mit seinen politischen Gefangenen auf eine ganz ähnliche Weise.

Verschwiegenheitserklärungen, deren Unterzeichnung unter Zwang erwirkt werden sind anscheinend auch in den USA an der Tagesordnung.

Solange die USA kein öffentliches und faires Gerichtsverfahren für Edward Snowden zulässt, sollten wir ihm in der Schweiz politisches Asyl gewähren.

Der Mann gerät für sein gewissenhaftes Handeln mehr und mehr zwischen die Fronten der USA und Russland.

In der Schweiz befände er sich wenigstens auf neutralem Grund.

Der Mann braucht dringend mehr Zeit.
686
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hinkypunk #wirsindimmernochmehr
17.09.2019 23:39registriert Oktober 2014
Murica - the land of the free
532
Melden
Zum Kommentar
avatar
Neruda
17.09.2019 22:25registriert September 2016
Die USA, die Anführerin der Freien Welt!
392
Melden
Zum Kommentar
11
«Er hätte weitergemacht» – Sechs Tote bei Messerangriff in Sydney

Ein gemütlicher Samstagnachmittag beim Shoppen, doch plötzlich herrscht Panik und Todesangst: In einem belebten Einkaufszentrum in der ostaustralischen Millionenmetropole Sydney sticht ein Mann fünf Menschen nieder und tötet sie. Ein sechster Mensch stirbt an seinen Verletzungen im Krankenhaus. Um das Leben weiterer, teils schwer verletzter Menschen wird gebangt.

Zur Story