International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Es war irgendwie eklig»: Nächster Eklat um Donald Trump – hat er Minderjährige belästigt?

In einem Buch werden Vorwürfe gegen Donald Trump erhoben: Demnach begrapschte der heutige US-Präsident einst Models, Minderjährigen stellte er in der Umkleidekabine nach und liess sie für sich tanzen.



Ein Artikel von

T-Online
FILE - In this June 16, 2013 file photo, Donald Trump, left, and Miss Connecticut USA Erin Brady pose onstage after Brady won the 2013 Miss USA pageant in Las Vegas, Nev. Univision says it is dropping the Miss USA Pageant and says it will cut all business ties with Donald Trump over comments he made about Mexican immigrants. The network said Thursday, June 25, 2015, it will not air the pageant on July 12, as previously scheduled, and has ended its business relationship with the Miss Universe Organization due to what it called

Trump umgab sich gerne mit Models und Missen. Bild: AP/AP

Die Liste der Vorwürfe sexueller Belästigung bis hin zu sexuellem Missbrauch und Vergewaltigung gegen den US-Präsidenten Donald Trump ist lang – nun kommen weitere schwere hinzu. In einem Buch, das die US-Zeitschrift «Cosmopolitan» am Montag in Auszügen veröffentlichte, steht Trump als notorischer Spanner und Grapscher da: Er soll Models gewohnheitsmässig angefasst, geküsst und belästigt haben. Doch die Schilderungen in «All the President's Women» von Barry Levine und Monique El-Faizy gehen noch darüber hinaus.

«Es war irgendwie eklig»

Damals minderjährige Mädchen erinnern sich, er habe immer einen Grund gefunden, in der Umkleide seiner Wettbewerbe aufzutauchen. 14- bis 16-Jährige hätten bei seinen Model-Wettbewerben zudem in kleinen Räumen für ihn und seine Geschäftspartner tanzen müssen. Zitiert wird unter anderem Shawna Lee, die als 14-Jährige im Jahr 1992 an einem der Wettbewerbe teilnahm:

«Es war irgendwie widerlich. Ich denke nicht, dass das irgendetwas damit zu tun hatte, ein professionelles Model zu sein.»

Dem Buch zufolge war Trump in Model-Kreisen schon damals verschrien dafür, Frauen ungewollt an intimen Stellen zu berühren. Dabei soll er vor allem eine Vorliebe für besonders junge Frauen gehabt haben. Das Model NaKina Carr gibt an, gewarnt worden zu sein: «Wenn Du über 21 bist, brauchst du dir keine Sorgen machen.» Sie selbst habe zahlreiche Begebenheiten erlebt, in denen Trump übergriffig geworden sei.

Gegen Donald Trump ist bislang eine Vielzahl von Vorwürfen sexueller Belästigung und sexuellen Missbrauchs laut geworden – bis hin zu Vergewaltigung. Bereits 2016 war ein Audio-Mitschnitt öffentlich geworden, in dem Trump zu hören ist, wie er damit angibt, mit Übergriffen davonkommen zu können. Der heutige US-Präsident hat allerdings alle Vorwürfe bislang abgestritten.

(jmt/t-online.de)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Rücktritte und Entlassungen unter Trump

Trumps «Impeachment» erklärt:

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel