International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Aussenminister warnt Schweiz vor Kommunisten aus China



Der amerikanische Aussenminister Mike Pompeo hat die Schweiz vor den Risiken bei einer Annäherung mit China gewarnt. In einem Interview mit der «Neuen Zürcher Zeitung» vom Dienstag sagte er, die Schweiz solle Chinas Verhalten mit weit offenen Augen betrachten.

Auf die wirtschaftliche Öffnung Chinas sei kein politischer Wandel gefolgt, betonte Pompeo. «Wenn China Ihnen Informationstechnologie anbietet, sollten Sie sich bewusst sein, das der entsprechende Hersteller von Mitgliedern der Kommunistischen Partei kontrolliert wird», führte der US-Aussenminister gegenüber der «NZZ» weiter aus.

Es sei wichtig, diese tiefen Beziehungen zu sehen. Es bestünde sonst die Gefahr, dass China eines Tages strukturelle Elemente der Weltwirtschaft besitze, die dann keine westlichen Werte mehr spiegelten, warnte Pompeo.

In der Schweiz vertraue man darauf, Gewinn mit dem Verkauf eines konkurrenzfähigen Produkts zu erzielen. «Den Chinesen dagegen geht es um wirtschaftliche und politische Macht», sagte Pompeo. Mit wirtschaftlicher Macht später politischen Einfluss zu gewinnen, sei aber nicht die Art und Weise, wie der Westen operiere, betonte er.

Falls die Schweiz chinesische Technologie verwende, so der US-Aussenminister in der «NZZ», lieferten die Schweizer ihre Informationen direkt an die Kommunistische Partei Chinas. «Da gibt es keine Privatsphäre», mahnte Pompeo. (sda)

Donald Trumps Personalkarussell

Wie Handyunfälle wirklich enden

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

In der Schweiz leben eine halbe Million Millionäre

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Geldtransporter bei Lausanne überfallen

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

38
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
38Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Swen Goldpreis 04.06.2019 18:59
    Highlight Highlight Er ist doch nur sauer, dass es mit chinesischer Hardware für die NSA ein bisschen schwieriger wird, an unsere Daten zu kommen.
  • Note 04.06.2019 17:27
    Highlight Highlight Dass die USA das alte Schreckgespenst vom Kommunismus in der nächsten Zeit aus den Gräbern hervorholen wird, war abzusehen. Sie wird wohl alle Begriffe nutzen, die früher irgendwie Wirkung gezeigt haben. Aber wir haben 2019 und die Staaten sind heute Mischsysteme und das ist auch gut so. Ob die Demokratie/Finanzkapital/Google&Co./Militär-Mischung der USA für deren und andere Bürger für die Zukunft eine gute ist, muss derzeit für mehr als unsicher bewertet werden.
  • Note 04.06.2019 15:42
    Highlight Highlight Das alles was die USA anderen Ländern und speziell China vorwirft selber macht, scheint eine echte Hürde für die USA zu werden. Wahrscheinlich ein klassischer Fall von Hybris, die irgendwann überall Gegenreaktionen evoziert. Und am Kommunismus in der Form wie es die USA meint, ist kaum mehr etwas reales dran. Das sind nur noch die alten Geister, die es hervorrufen möchte.
  • Joe Frangelico 04.06.2019 13:19
    Highlight Highlight Recht hat Er.
  • esclarmonde 04.06.2019 13:17
    Highlight Highlight Und wie ist das mit der Einreise in die USA für Leute, die ein Visum benötigen? Offenlegung der Social Media Daten... Oder sagt Pompeo, da hätte man etwas falsch verstanden?
  • algusto 04.06.2019 10:56
    Highlight Highlight Die USA und ihre McCarthy's!
    • Avenarius 04.06.2019 12:15
      Highlight Highlight ... gegen Kommunisten und Schwule, wo gar keine waren. Was für eine Peinlichkeit war das in den 60ern.
  • Froggr 04.06.2019 10:51
    Highlight Highlight Dazu dieses Video: China ist krank. Wir sollten uns vor ihnen hüten. Das ist vergleichbar mit Nazideutschland. Und alle schauen weg. Verstehs nicht..

    Play Icon
    • Avenarius 04.06.2019 12:20
      Highlight Highlight Tja, Froggr war noch nie in China. Natürlich gibt's dort auch Gefängnisse. Jedoch nicht so brutale wie Quantanamo etc. in den USA. Die Amis haben übrigens die meisten Gefangenen auf der ganzen Welt. Obwohl China 8 x mehr Menschen hat. Dann darf mann Russland nicht vergessen - mit ihren Arbeitslagern und vermoderten Gefängnissen. China hat noch nie einen Krieg begonnen, China hat noch nie andere Länder angegriffen (USA seit 70 Jahren Nr. 1). Ich war in beiden Ländern und kann für mich sagen, die Chinesen sind die besseren Menschen als die Amis. Klüger, Ehrlicher, Einfacher und Sportlicher.
    • Peter Mü 04.06.2019 12:58
      Highlight Highlight Sieht aus wie Gantanamo und die gleichen Leute da Uiguren.
    • Swen Goldpreis 04.06.2019 19:05
      Highlight Highlight Avenarius: Da bist du aber ziemlich schlecht informiert. Warst wohl auch noch nie in China, oder?

      Natürlich hat China viele Menschen in den Gefängnissen. Der Unterschied ist, dass es in den USA trotz aller Probleme eine gewisse Transparenz gibt, wer im Gefängnis ist. In China sind Millionen Menschen in "Umerziehungslagern", die statistisch nicht erfasst werden. Zudem hat China weltweit die meisten Todesstrafen, was ja auch dafür sorgt, dass die Gefängnisse ein bisschen leerer werden.

      Und China hat sehr wohl Kriege begonnen. Zum Beispiel gegen Vietnam in den 70er.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Buoenito 04.06.2019 10:22
    Highlight Highlight Einfach mal die Fakten checken. Wer agiert denn dauernd mit Drohungen, Erpressungen, Regimewechsel in Ländern die nicht kooperieren und überzieht weite Teile der Erde mit Kriegen, wenn es um Einfluss, Rohstoffe und Machterhalt geht. Die USA oder China?
  • Bruno Bellwald 04.06.2019 10:18
    Highlight Highlight Herr Pompeo ja, ja, mag sein, aber bei uns in der Schweiz gibt es einen ganz einfachen Satz für das derzeitige Verhalten Ihrer Regierung. Sie sollten dafür sorgen, dass Sie erst vor Ihrer eigenen Haustür die Baustellen aufräumen die Sie in der ganzen Welt angerichtet haben und zur Zeit auch anrichten. Bevor Sie uns Eidgenossen Ratschläge erteilen, müssen Sie Iren eigenen Mist wegräumen. Freihandelsabkommen hin oder her ??????
  • Korrekt 04.06.2019 09:47
    Highlight Highlight Ziemlich viel whataboutism hier. Nur weils die USA nicht zu 100% richtig macht, heisst das noch lange nicht, dass China es nicht auch schlecht macht. Sonst darf man bald den Begriff "Chinaversteher" einführen.
    • Drank&Drugs 04.06.2019 11:27
      Highlight Highlight Sagt ja auch keiner dass es China besser macht...

      Nur, wer in Glashaus sitzt sollte halt trotzdem nicht mit Steinen schmeissen...
  • LibConTheo 04.06.2019 08:23
    Highlight Highlight "Mit wirtschaftlicher Macht später politischen Einfluss zu gewinnen, sei aber nicht die Art und Weise, wie der Westen operiere"

    Ja, denn den politischen Einfluss mithilfe militärischer Mittel zu sichern ist ja soviel besser, Herr Pompeo.

    Was China durch den Kommunismus offen betreibt im Bezug auf die technologische Überwachung tut die USA auch (und das wissen nur aufgrund von Leuten wie E. Snowden).

    Just sayin' http://BER
  • Zahlenheini 04.06.2019 08:13
    Highlight Highlight Ja, die USA sind alles andere als heilig.
    Aber Journalisten der New York Times werden nicht so kontrolliert, dass sie plötzlich keine Reisetickets mehr buchen können. Mexikaner werden auch nicht in "Umerziehungslager" geschickt und Apple wird nicht mit von der Regierung als National Champion direkt subventioniert. Zudem gibt es zwei Parteien und alle vier Jahre die theoretische Möglichkeit auf eine neue Regierung.
    Das alles kann China nicht bieten. Peking geht in seinem Machtstreben sehr subtil vor, ist dadurch aber um einiges gefährlicher als die USA.
  • franzfifty 04.06.2019 08:13
    Highlight Highlight Ich frage mich, ob generell die Leute dies irgendwie nicht peilen!! Die Amis machen volle Kanne politische Propaganda gegen die Chinesen - einfach so, ohne irgendwelche Facts etc. Die Amis haben die Fake News erfunden, sie greifen ALLE auf diesem Planeten an - politisch, wirtschaftlich und auch militaerisch (Irak etc) und machen bei jedem Druck, der sich nicht daran haelt! Wollt Ihr dies wirklich unterstuetzen? Was muss geschehen, damit Ihr diese BIindheit ablegt?
    • MARC AUREL 04.06.2019 09:43
      Highlight Highlight Lieber die Chinesen unterstützen oder was? Warts ab! In ein paar Jahren werdet ihr es noch bereuen...
    • franzfifty 04.06.2019 12:04
      Highlight Highlight Wieso nicht? Oder hast Du irgendwelche Informationen, dass man den Chinesen nicht trauen kann? Oder stuetzt Du dich da auf erfundene US News ?
  • Charlie B. 04.06.2019 08:05
    Highlight Highlight "die Schweiz solle Chinas Verhalten mit weit offenen Augen betrachten", da geb ich ihm Recht aber das gleiche gilt auch für sein Land!
  • pedrosuizo 04.06.2019 08:01
    Highlight Highlight Ich war schon oft in China und hatte überhaupt nie ein unangenehmes Gefühl. Auch im Gespräch mit meinen vielen chinesischen Freunden ist sowas nicht fühlbar. Als meine Tochter aber in den USA war, hatte ich sehr viel mehr Bedenken - gerade wegen den Staatsorganen, die nicht immer nach einer nachvollziehbaren Logik operieren. Aber wir sollten aufhören, nach unseren eigenen Vorstellungen andere Kulturen zu belehren. Die Zeit des Kolonialismus ist vorbei.
    • Chrigi-B 04.06.2019 10:10
      Highlight Highlight "Auch im Gespräch mit meinen vielen chinesischen Freunden ist sowas nicht fühlbar."

      Klar, man will ja nicht, dass einem das nächste Flugticket verweigert wird. Oder schlimmer: Umerziehungslager, da nicht auf der Linie der regierenden Partei, aaah nei, dies ist nur für die Uyguren....
    • Avenarius 04.06.2019 12:29
      Highlight Highlight Jajaj, Chrigi-B ....
      und was war mit den Indianern und der Segregation, den Sklavenmärkten und den Schwarzen in Amerika, Korea-Krieg, Vietnam-Krieg, Afghanistan-Krieg, Irak-Krieg (Danke für den IS, Al Qaida) .... Amerika hat massiv mehr Dreck zu verbergen als die Chinesen ! Und sind auch massiv dümmer als die Chinesen. Da man das meiste Steuergeld (mehr als 50% = ca. 700 Milliarden) jeweils in die Kriegsmaschinerie (grösste Wirtschaft in den USA) pumpt und die Bildung auf der Strecke bleibt. Wie heute deutlich sieht ! Kein Land hat dümmere und mehr korrupte Politiker als die USA.
  • Mirana 04.06.2019 07:57
    Highlight Highlight Diese arrogante Art als könnte der Schweizer nicht selber merken und auf sich aufpassen so blöd sind wir ja allemal nicht. Die Amis mischen sich viel zu viel in andere Länder und wenn es ihnen nicht passt wird es zerschlagen siehe Jugoslawien vor 20 Jahren sowie jetzt Syrien.
  • MyPersonalSenf 04.06.2019 07:33
    Highlight Highlight Die Sache ist die: prinzipiell hat er ja recht, nur weil es ein Ami sagt, macht es das nicht weniger wahr. Wer schon mal
    In China war und mit Chinesen zu tun hatte, kennt dieses Gefühl von “big brother is watching you” und es ist wirklich unangenehm. Die Amerikaner machen zwar was ähnliches, gehören aber der westlichen Welt an mit pseudo-demokratie und Kapitalismus... auch wenn es viele (linke oder intellektuelle Kreise) schmerzt.. so sind wir auch und wir sind Teil dieses Systems.. wenn ich also auswählen MUSS von wem ich die Wellt lieber kontrolliert sehe, dann ist es leider doch die USA
    • swisskiss 04.06.2019 08:53
      Highlight Highlight MyPersonalSenf: Weiss nicht ob der gesunde Menschenverstand als "intellektuell" bezeichnet werden kann,jedoch ist meiner Meinung nach JEDE Staatsdoktrie abzulehnen, die die Kontrolle anderer Länder als Selbstverständlichkeit der eigenen Machtpolitik betrachtet. So macht die Wahl ob Kommunismus oder Kapitalismus, für die betroffenen Länder keinen Unterschied und der ideologische Ueberbau kann nicht verschleiern, das Methode und System diesselben sind. Statt sich zu entscheiden, ob man ein kommunistisches oder kapitalistisches Schaf sein will, sollte man gegen allen Machtmissbrauch kämpfen
  • Berner_in 04.06.2019 07:25
    Highlight Highlight Und wer warnt uns vor den Kapitalisten aus den USA?
    • getfricki 04.06.2019 09:33
      Highlight Highlight Die Chinesen?
  • Wäscheklammer 04.06.2019 07:24
    Highlight Highlight «Wenn China Ihnen Informationstechnologie anbietet, sollten Sie sich bewusst sein, das der entsprechende Hersteller von Mitgliedern der Kommunistischen Partei kontrolliert wird»

    Ist bei Apple ja bestimmt nicht so...
    • Avenarius 04.06.2019 12:34
      Highlight Highlight Jede grosse Firma in den USA (Google, Amazon, facehook, Ebay, Tesla, Microsoft) wird von der Ami-Regierung, dem CIA, dem FBI überwacht. Ist viel schlimmer als in China. Dort wird nur von einer Partei überwacht.
  • Pablo Picante 04.06.2019 07:22
    Highlight Highlight «Da gibt es keine Privatsphäre», mahnte Pompeo...*hust*...NSA...*hust*
    • Dong 04.06.2019 07:48
      Highlight Highlight 👍 Selten so gelacht!
  • Butzdi 04.06.2019 07:20
    Highlight Highlight Und wer warnt uns vor den rücksichtslosen gesetzbrechenden Nationalisten aus den USA?
  • FloW96 04.06.2019 07:14
    Highlight Highlight Mit wirtschaftlicher Macht später politischen Einfluss zu gewinnen, sei nicht die Art des Westens.


    .... Und was ist mit der Sanktionspolitik der USA, wie aktuell im Iran, gar nicht zu reden von der Vergangenheit?
  • banda69 04.06.2019 07:08
    Highlight Highlight "Den Chinesen dagegen geht es um wirtschaftliche und politische Macht".

    Es können halt nicht alle so selbstlos wie die Amis sein. Die führen sogar selbstlose Kriege in fernen Ländern.

Warum Donald Trump recht hat und man Huawei nicht trauen kann

Der Telekom-Konzern Huawei spielt eine zentrale Rolle bei Chinas Führungsanspruch im Technologie-Sektor. Deshalb ist er im Visier der USA. Doch auch der Rest der Welt sollte im Umgang mit Huawei vorsichtig sein.

Im Zentrum von Peking ist vor 30 Jahren nichts passiert. So lautet die Lesart der chinesischen Führung. Auf dem Tiananmen, dem Platz des Himmlischen Friedens vor der «Verbotenen Stadt», herrschte Anfang Juni 1989 demnach genau das, was der Name besagt. Wer sich diese Propagandabrille nicht aufsetzt, weiss, dass es weder friedlich noch himmlisch zu und her ging.

Damals hatten Studenten den Platz während Wochen besetzt und für Demokratie demonstriert. In der Nacht zum 4. Juni 1989 schlug die …

Artikel lesen
Link zum Artikel