International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fall Epstein: Autopsie zeigt mysteriöse Knochenbrüche im Hals



Neue Entwicklungen im Fall Epstein: Gemäss Autopsie erlitt der wegen Missbrauchs minderjähriger Mädchen angeklagte US-Unternehmer bei seinem Tod mehrere Brüche in seinen Halsknochen. Dies berichtet die «Washington Post» mit Bezug auf zwei Personen, die mit der Autopsie vertraut seien.

Einer der Knochen, die in Epsteins Hals gebrochen wurden, ist der Zungenbeinknochen, der bei Männern in der Nähe des Adamsapfels liegt.

In this courtroom artist's sketch, defendant Jeffrey Epstein, center, listens as Assistant U.S. Attorney Alex Rossmiller, right, addresses the court during Epstein's arraignment, Monday, July 8, 2019 in New York. Epstein pleaded not guilty to federal sex trafficking charges. The 66-year-old is accused of creating and maintaining a network that allowed him to sexually exploit and abuse dozens of underage girls from 2002 to 2005. (Elizabeth Williams via AP)

So sah ein Gerichtszeichner Epstein im Juli 2019 vor Gericht in New York. Bild: AP

Solche Brüche können bei Menschen auftreten, die sich selbst aufhängen, insbesondere wenn sie älter sind, so Forensiker und Studien zu diesem Thema.

Aber: Weitaus häufiger treten die Verletzungen bei Opfern von Morden durch Strangulierung auf, so Experten gegenüber der «Washington Post». Justizbeamten wollten die Erkenntnisse nicht kommentieren, so die Zeitung weiter.

Diese Details sind die ersten Ergebnisse der Autopsie von Epstein. Der 66-Jährige starb am frühen Samstagmorgen, nachdem die Wachen ihn in seiner Zelle im Metropolitan Correctional Center in Manhattan gefunden hatten. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Die Abteilung der Chefpathologin von New York City, Barbara Sampson, hat die Autopsie von Epsteins Leiche am Sonntag durchgeführt. In einem kurzen Statement nach der Autopsie legte sich Sampson nicht auf eine Todesursache fest. Diese sei abhängig von weiteren Informationen («pending further information at this time»).

Doch was ist damit gemeint? Leute, die mit der Autopsie vertraut sind, sagten gegenüber der «Post», dass Sampsons Büro unter anderem zusätzliche Informationen über Epsteins Zustand in den Stunden vor dessen Tod suche.

Das könnten unter anderem Videos aus den Gefängnisfluren sein, die zeigen, ob jemand in der Nacht, in der er starb, in Epsteins Zelle eingedrungen ist. Weiter Ergebnisse von toxikologischen Untersuchungen, um festzustellen, ob es ungewöhnliche Substanzen in seinem Körper gab. Und nicht zuletzt auch Interviews mit Wachen und Insassen, die in der Nähe seiner Zelle waren.

Zungenbein wird bruchgefährdeter

Gemäss Jonathan L. Arden, Präsident des Nationalverbands der US-amerikanischen Pathologen, kann ein Zungenbein unter vielen Umständen gebrochen werden. Es werde aber häufiger mit mörderischer Strangulation als mit selbstmörderischem Hängen beobachtet.

Aber auch das Alter der Verstorbenen sei wichtig, so Arden. Das Zungenbein bestehe bei jüngeren Menschen aus drei kleinen Knochen mit gelenkähnlichen Verbindungen, verhärte sich aber im mittleren Alter zu einer U-Form, die leichter brechen könne.

Arden, der nicht an der Epstein-Autopsie beteiligt war, sagte gegenüber der «Post» weiter, dass ein Fund solcher Brüche bei Autopsien im Normalfall umfangreichere Untersuchungen nach sich ziehen.

«Wenn das Zungenbein gebrochen wäre, würde das im Allgemeinen Fragen zur Strangulation aufwerfen. Aber das ist nicht endgültig und es schliesst selbstmörderisches Hängen auch nicht aus», präzisiert Arden weiter.

Lass dir helfen!

Du glaubst, du kannst eine persönliche Krise nicht selbst bewältigen? Das musst du auch nicht. Lass dir helfen. In der Schweiz gibt es zahlreiche Stellen, die rund um die Uhr für Menschen in suizidalen Krisen da sind – vertraulich und kostenlos.
Die Dargebotene Hand: Tel.: 143, www.143.ch
Beratung + Hilfe 147 für Jugendliche: Tel.: 147, www.147.ch
Reden kann retten: www.reden-kann-retten.ch

(mlu)

Und jetzt zu etwas ganz Anderem:

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

66
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
66Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • LaPalomaOhe 16.08.2019 11:40
    Highlight Highlight Laut Bordbuch 26 Flüge mit Eppsteins Flieger, ohne Begleitung, wird natürlich abgestritten... https://www.saarbruecker-zeitung.de/nachrichten/politik/freund-von-trump-und-clinton-us-milliardaer-jeffrey-epstein-soll-maedchen-missbraucht-haben_aid-41436223
  • Der sich dachte 15.08.2019 19:09
    Highlight Highlight Womit hat der sich erhängt? Mit einer Papierdecke? Und sich noch Brüche zugezogen?

    Aber Amerika glaubt eh an den Storch...
  • Satan Claws 15.08.2019 14:25
    Highlight Highlight Die Geschichte über seinen Tod nicht glauben, aber der Gerichtsmedizin vertrauen. Verstehe einer unsere Verschwörungtheoretiker.
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 15.08.2019 13:24
    Highlight Highlight Es wurde schon öfters gesagt, dass ein Aufhängen in diesen Zellen nicht möglich ist. Sie seien zu tief. Ausserdem könne man sich nirgends aufhängen bzw. hätte keine Hilfsmittel dazu (Laken seien wie Papier). Also, wie wurde Epstein gefunden? Hätte er sich so erhängen können? Selber strangulieren wird wohl kaum gehen. Man verliert ja seine kraft. Also Sachlage wäre klar. Warum wird nicht sauber informiert?
    • Kong 15.08.2019 15:56
      Highlight Highlight ich weiss von einem Fall wo wir einen wegen Suizidverdacht in Klinik brachten. Er war quasi unter Aufsicht und erhängte sich an Handtuchhalter beim Lavabo... von wegen Höhe. Übel aber in seiner Not... womit und wie ist unklar im Fall Epstein
    • Sandro Lightwood 15.08.2019 17:24
      Highlight Highlight Geht auch aus geringer Höhe, Seil anbinden und sich mit vollem Gewicht reinhängen (siehe Opfer von Selbststrangulierung bei der Selbstbefriedigung).

      Dass dann aber Knochen brechen, erachte ich als eher unwahrscheinlich.
    • Nick Name 15.08.2019 21:21
      Highlight Highlight Woher wissen wir denn, dass «nicht sauber informiert wird» – und von wem denn?...
  • Peter Sager 15.08.2019 12:41
    Highlight Highlight Der Tod von Herrn Epstein zeigt auf wie die Clintons, das UK Königshaus und auch Herr Trump eng mit Ihm verbunden waren. Die grosse Frage ist dabei sind diese Kinderschänder Pädo Grausamkeiten auch mit diesen 3 oben genannten geschehen? Dieser Frage müsste man nun nachgehen.
  • Threepwood 15.08.2019 12:08
    Highlight Highlight Epstein, epstein alles muss versteckt sein
    • Snowy 15.08.2019 16:44
      Highlight Highlight 😂
  • Trollgeflüster 15.08.2019 11:54
    Highlight Highlight Irgendwo hab ich gelesen "... die Wachen fanden Epstein in seiner Zelle... Es wird vermutet, dass er sich selbst erhängt haben könnte"... Was??? Also meines Erachtens wird er bei Erhängen wohl noch gehangen haben, oder? Dann gibt es doch kein "vermutet" oder "haben könnte"... Alles sehr komisch das Ganze...
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 15.08.2019 15:03
      Highlight Highlight Genau. Sehr ich zu 100% auch so. Normalerweise werden Fotos gemacht. Wo sind die? Wurde er vorher weggeschafft? Von wem? ... Eigentlich ein Skandal das.
    • Niedrich Feature 15.08.2019 15:39
      Highlight Highlight Es stinkt tatsächlich zum Himmel. Aber etwas anzuzweifeln, rückt einen schon in die Nähe der "Verschwörungstheoretiker".
  • Tjuck 15.08.2019 11:17
    Highlight Highlight So. Da unterstellten doch die Anhänger diverser Verschwörungstheorien den Behörden und ganz besonders den Mainstream Medien, dass sie den Fall nun unter dem Druck der Eliten unter den Tisch kehren würden.

    Nun wird, wie immer in solchen Fällen, eine Autopsie durchgeführt, erste Resultate werden veröffentlicht und von Mainstream Medien kritisch kommentiert. Oder gehört die Washington Post nicht zum Mainstream?

    Es besteht durchaus Hoffnung, dass der Fall aufgeklärt wird. Also bitte abwarten und keine voreiligen Schlüsse ziehen.
    • LLewelyn 15.08.2019 14:41
      Highlight Highlight ist eben nicht so spannend wie eine gute Verschwörungstheorie. Und am Ende lässt sich eine Verschwörungstheorie für die "wahren Gläubigen" niemals widerlegen (siehe FlatEarthers), weil immer ein Grund gefunden wird Gegenbeweise oder -aussagen als Teil der Verschwörung anzusehen.
  • LaktoseintoleranterVeganerLGBT 15.08.2019 11:12
    Highlight Highlight Im Grunde ist das mit "war es Selsbstmord oder Mord" reine Ablenkung. Die wichtigste und eigentliche Frage, warum wurde er gedeckt, was hat er wirklich gemacht und wer sind die Leute dahinter, geht wieder mal verloren.

    Im Fall Doutroux verschwandan damals 28 Zeugen durch "Unfälle" und "Suizide".

    Was hat das nun mit dem Fall Epstein zu tun? Dass es hier nach dem gelichen Muster abläuft und ablaufen wird.
  • no-Name 15.08.2019 10:21
    Highlight Highlight Ich find grad nix auf google, aber mir ist als schwirrt die Erinnerung in meinem Kopf umher, dass es schon mal Todesfälle von involvierten Personen in Untersuchungen/investigativem Journalismus gab, die Trump hätten unangenehm werden können. (Noch während der Wahl oder kurz danach 🤷🏽‍♂️)

    Kann mir da jmd. weiterhelfen oder spielt mir mein Gedächtnis und meine Phantasie einen Verschwörungsstreich?... 🤔

    • solo31 15.08.2019 12:05
      Highlight Highlight Verwechselst du vielleicht mit Seth Rich. Dieser war massgeblich am DNC Email Leak beteiligt (welcher Hillary Clinton im Wahlkampf massiv Probleme bereitete) und kam dann bei einem Raubüberfall, bei welchem nichts gestohlen wurde, durch "two shots to the back" ums Leben.
    • Ad Sch 15.08.2019 12:58
      Highlight Highlight verwechsle es nicht mit den clintons, die auch in die geschichte verwickelt sind. #clintonbodycount ist aufschlussreich oder dieser link:
      https://lasvegas.cbslocal.com/2016/08/10/the-list-of-clinton-associates-whove-died-mysteriously-check-it-out/
    • no-Name 15.08.2019 13:46
      Highlight Highlight Dankeschön! 😁 der Kontext ist wieder da.

      Und b.t.w. Liebe ⚡️-er: Ich habe gelernt zu fragen oder mich zu informieren wenn ich mir nicht sicher bin. Und auch zu zugeben, dass ich nicht immer sicher bin.

      22 Blitze ohne konkreten Kritikpunkt aber nur zwei freundliche Antworten auf eine neutrale Frage sagt auch etwas über die Gesellschaft in der ich Lebe aus...
  • Kalsarikännit 15.08.2019 10:16
    Highlight Highlight Was ist denn an diesen Knochenbrüchen mysteriös? Die Ursache der Knochenbrüche ist allenfalls mysteriös, nicht aber die Brüche an sich.

    \klugscheiss
    • Deckardcain 15.08.2019 11:35
      Highlight Highlight Wenn die Ursache der Knochenbrüche mysteriös sind, sind doch die Brüche auch mysteriös?
      oder verstehe ich dein kommentar nicht?
    • no-Name 15.08.2019 13:51
      Highlight Highlight Er will wohl sagen das Knochen immer brechen können und ein gebrochener Knochen an sich nichts mysteriöses ist.

      Aber dass die Umstände die zum Bruch führen mysteriös sein können.

      So manch selbsterklärter Gramatikkenner und Deutschliebhaber vergisst die vielen stilistischen Möglichkeiten einem Satz Ästhetik zu verleihen.

    • Kalsarikännit 15.08.2019 18:33
      Highlight Highlight Danke, no-Name. Genau das meinte ich. Bei einer Strangulation ist ein gebrochenes Zungenbein anscheinend nichts besonderes.

      Ob das nun Suizid oder Mord gewesen ist, ist wiederum ein Mysterium.
  • Spooky 15.08.2019 09:52
    Highlight Highlight "Das könnten unter anderem Videos aus den Gefängnisfluren sein, die zeigen, ob jemand in der Nacht, in der er starb, in Epsteins Zelle eingedrungen ist."

    Falls es ein Auftragsmord war, werden ja die Killer kaum so doof gewesen sein, sich dabei filmen zu lassen.
    • Mutzli 15.08.2019 12:25
      Highlight Highlight @Spooky

      Eh, man weiss ja nie. Inkompetenz und Unaufmerksamkeit ist nur sehr schwer zu unterschätzen, egal wie theoretisch wichtig der Auftrag und professionell die Organisation.

      Deshalb sind ja z.B. absolute einfachste Checklisten auch bei extrem durchgeplanten und hochtrainierten SpezialistInnen wie im Operationssaal, Flugzeugen etc. sehr effektiv.

      Umgekehrt haben sich schon zig USA-Cops beim Beweise fälschen selber platziert und eine Videolücke im Fall Epstein wär ja auch auffällig.

      Punkto Auftragsmord gabs ja auch Salisbury mit den gefilmten russischen Agenten auf "Ferienreise".
    • Spooky 15.08.2019 18:15
      Highlight Highlight Mutzli

      "....und eine Videolücke im Fall Epstein wär ja auch auffällig."

      Es stimmt schon, das wäre auffällig. Aber wenn etwas auffällig ist oder verdächtig, dann ist das eben noch kein Beweis für einen Mord. Und ich vermute, es kommt auch in den USA letztendlich nur darauf an, ob eine Straftat bewiesen werden kann oder nicht.
  • Scaros_2 15.08.2019 09:22
    Highlight Highlight Also beim NCIS weiss man die Todesursache immer sehr schnell und eindeutig und Gibbs kann dann weiterarbeiten. Man sollte den nCIS damit vertraut machen
    • Ich hol jetzt das Schwein 15.08.2019 11:37
      Highlight Highlight Die haben aber auch Ducky!
    • jimknopf 15.08.2019 12:28
      Highlight Highlight Und Abby im Labor!
    • _stefan 15.08.2019 13:05
      Highlight Highlight @Scaros_2: Epstein und sein ehem. bester Freund waren bekanntlich nie im Militär ;) Gibbs kümmert sich nur um echte Navy-Fälle!

      @jimknopf: *Spoiler Alert* Abby ist nicht mehr dabei. Aber vielleicht kommt bald Ziva zurück...
  • Nickoseli 15.08.2019 09:10
    Highlight Highlight Wieso werden eigentlich nicht einfach die Überwachungsbänder angeschaut? In einem solchen Komplex ist doch sicher jeder cm2 videoüberwacht. Die Bänder sind nicht etwa auch verschwunden? Oder durch einen mysteriösen Rohrbruch zerstört worden?
    • NotWhatYouExpect 15.08.2019 09:53
      Highlight Highlight Soweit ich mich erinnern mag sind die Kameras teilweise ausgefallen / hatten Probleme.
    • snowleppard 15.08.2019 09:57
      Highlight Highlight Sämtliche Überwachungsvideos wurden bei der Kennedy-Exekution sowie beim Anschlag auf's Pentagon usw. innert Minuten vom CIA eingefordert. Why? Die Amis haben alles selbst in die Luft gesprengt. Stein Zeit Physiker Heinz Pommer.
      Niemand darf die Wahrheit erfahren ;-)
    • Dark Circle 15.08.2019 10:05
      Highlight Highlight Natürlich genau in diesen Minuten und davor und danach ist alles einwandfrei :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hosenabe 15.08.2019 08:55
    Highlight Highlight Für mich wäre interessant was "tritt häufiger bei möderischer Strangulation auf" bedeutet... 51% oder 90% kann ein grosser Unterschied in der Beurteilung machen...
    • Anded 15.08.2019 10:26
      Highlight Highlight Nein. Wenn es viel mehr mörderische Strangulationen gibt als Selbsterhängungen, dann ist die Verletzung auch häufiger aufgrund ersterem.
      So tritt zB ein gebrochenes Bein häufiger bei Unfällen auf als bei Leuten welche vorsätzlich von Brücken springen. Auch wenn sich 99% die Beine brechen, wenn sie von der Brücke springen.
    • Ratatvisker 15.08.2019 10:42
      Highlight Highlight Nein @Anded Wenn bei 90% aller Strangulationen das Zungenbein bricht, aber dies nur bei sagen wir 30 Prozent aller Suizide duch Erhängen der Fall ist, ist dies aussage kräftig. Man muss die einzelnen Todesarten anschauen und nicht die einfach die Häufigkeit des Phänomens.
    • Helios 15.08.2019 10:51
      Highlight Highlight @ Anded

      Wenn genügend Daten über Vorfälle mit gesichertem Ablauf vorhanden sind, kann man die Wahrscheinlichkeit eines Bruchs des Zungenbeins berechnen, zudem müsste man das Alter der Person berücksichtigen.

      Wenn ein Zungenbein unter gegebenen Voraussetzungen, also hier Selbstmord durch Strangulation, z.B. nur in 2% der Fälle Auftritt, bei Mord hingegen beispielsweise mit 91%, dann wäre ein Mord plausibel.

      Wäre spannend etwas genauere Angaben zu haben. Any Kriminologie Studis here?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gopfridsenkel 15.08.2019 08:19
    Highlight Highlight "Da steh' ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor!"
    Also sind beide Optionen weiterhin offen, jedoch hat man jetzt ein Indiz, das bei der Aufklärung helfen kann.
    Es bleibt spannend!
    • batschki 15.08.2019 09:33
      Highlight Highlight Er wurde ja, lt. Presse, 2 Wochen vorher schon bewusstlos und mit Halsverletzungen gefunden...
      aber mit diesen Häppchen weisen "Informationen" wird lediglich Spannung erzeugt und Spekulationen. Was war diesmal aussen am Hals? Wo genau das Leintuch? wie die Lage der Leiche? etc.
      Wenn das zu makaber ist, dann bitte gar keine sog. Info
  • BenFränkly 15.08.2019 08:10
    Highlight Highlight Wenn der sich gehängt hätte, wäre er doch vermutlich mit irgendwas um den hals irgendwo hängend gefunden worden...? Und im Prinzip müsste doch ein Knast 24/7 Kameraüberwacht werden? Verstehe das ganze Tamtam nicht...
    • chicadeltren 15.08.2019 09:52
      Highlight Highlight Nur weil man jemdenden hängend findet, weiss man noch nicht ob er sich selbst gehängt hat oder ob er so platziert wurde, um es nach Suizid aussehen zu lassen. Das erfordert eine genaue rechtsmedizinische Untersuchung, sowie polizeiliche Ermittlungen.
    • Tjuck 15.08.2019 11:30
      Highlight Highlight Aber immerhin ist die Frage berechtigt. Ist bekannt, wie er gefunden wurde?
    • Mutzli 15.08.2019 12:17
      Highlight Highlight @Tjuck

      Bei den Anglo-amerikanischen Medien bei denen ich regelmässig vorbeischaue, hat es zu den Umständen seit zwei Tagen keine eigentliche Neuigkeiten mehr gegeben.

      So weit ich weiss, ist also "The Bureau of Prisons has released only one official statement since Epstein’s death on Saturday. The statement confirmed that around 6:30 am on 10 August, Epstein was found unresponsive in his cell in the Special Housing Unit of the prison “from an apparent suicide”. The Bureau of Prisons has not released any further information ." (https://bit.ly/31E4mkz) immer noch der Stand der DInge.
  • Füürtüfäli 15.08.2019 08:05
    Highlight Highlight Selbstmord? Sein Kundenkreis atmet auf.
    Jetzt gilt noch zu ermitteln, wer den Selbstmord an ihm verübt hat.
    • Bene86 15.08.2019 11:30
      Highlight Highlight Uiii, du bist mir aber ein Verschwörungstheoretiker... :-)

      *Ironie off*
  • Ichwillauchwassagen 15.08.2019 08:00
    Highlight Highlight Wetten, dass genau diese Überwachungsaufnahmen auf mysteriöse Art gelöscht oder abhanden gekommen sind, oder die Kamera war defekt...
  • Fehler beim Bearbeiten der Anfrage vong OLAF her 15.08.2019 07:55
    Highlight Highlight Ok, das klingt jetzt nicht mehr nach Verschwörungstheorie. Das klingt eher nach einem Verschwörungsbeweis.
    • P. Meier 15.08.2019 08:14
      Highlight Highlight Das tönt nach gebrochenem Zungenbein und momentan noch nicht mehr.
    • Mr. Holmes 15.08.2019 08:20
      Highlight Highlight Nein, kein Beweis, da «pending further information at this time».
      «Wenn das Zungenbein gebrochen wäre, würde das im Allgemeinen Fragen zur Strangulation aufwerfen. Aber das ist nicht endgültig und es schliesst selbstmörderisches Hängen auch nicht aus».
    • Walter Sahli 15.08.2019 08:37
      Highlight Highlight Ob "selbstmörderisches Hängen" in Frage kommt, sieht man an der Anzahl Aufhängepunkte an der Decke und dem Vorhandensein von strickähnlichen Gegenständen in der Zelle.
    Weitere Antworten anzeigen

Die Lunge der Welt brennt – 5 Bilder zeigen, wie verheerend die Brände im Amazonas sind

Der Amazonas brennt. In Brasilien, Bolivien und Paraguay wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahren. Diese Bilder zeigen, wie heftig die Brände sind – und was sie für die Welt bedeuten.

Die Dimensionen sind gewaltig: In Brasilien wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahren. 2000 Kilometer nordwestlich von São Paulo brennen Hunderte Quadratkilometer des Amazonasgebiets – auch Paraguay und Bolivien sind betroffen.

Die Zahlen des Raumfahrtforschungszentrum Inpe sind erschreckend: 2019 wurden bereits über 70'000 Brände im Amazonas-Gebiet registriert. Die Zahl der Brände stieg im Vergleich zum Vorjahr um 83 Prozent.

Nicht nur aus dem Weltall sind die Brände deutlich zu erkennen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel