Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa07703887 United States Attorney for the Southern District of New York Geoffrey Berman speaks during a news conference about the arrest of American financier Jeffrey Epstein in New York, USA, 08 July 2019. According to reports, US financier Jeffrey Epstein who was arrested on 08 July 2019 on sex trafficking and conspiracy charges, has been formally charged with two sex trafficking counts.  EPA/JASON SZENES

Bundesstaatsanwalt Geoffrey Berman bei seiner Pressekonferenz, in der er die Anklage gegen Jeffrey Epstein erläutert. Bild: EPA

Analyse

So funktionierte Epsteins Sex-Sklavinnen-Ring

Der mysteriöse Milliardär Jeffrey Epstein hat minderjährige Mädchen für sexuelle Perversionen missbraucht. Er tat dies straff organisiert – und er tat es auch für andere mächtige Männer.



Am Montag haben die Staatsanwälte des Southern District of New York (SDNY) formell Anklage erhoben gegen Jeffrey Epstein. Dem Milliardär wird vorgeworfen, einen eigentlichen Sex-Sklavinnen-Ring unterhalten zu haben.

Die meisten der missbrauchten Mädchen stammen aus prekären Verhältnissen. Einige waren zum Zeitpunkt der Misshandlungen 14 Jahre alt oder gar jünger. Viele von ihnen sind bis heute traumatisiert.

Die Handlung könnte aus einem billigen Krimi stammen: Mächtige, aber scheinbar honorige Männer treffen sich zu perversen Sexpartys auf einer Insel in der Karibik und missbrauchen dort teils minderjährige Mädchen. Organisiert wird das alles von einem Milliardär, der seine Privatjets und Villen zur Verfügung stellt. Hohe Justizbeamte verhindern jahrelang, dass die Schweinereinen aufgedeckt werden.

So weit, so schlecht. Aber wie hat sich das Ganze abgespielt?

Wer ist Jeffrey Epstein?

Der heute 66-jährige Epstein ist in Coney Island im Stadtteil Brooklyn aufgewachsen. Sein Vater war Beamter, zuständig für Parks. Epstein belegte naturwissenschaftliche Kurse an der New York University, hat sein Studium jedoch nie abgeschlossen.

This photo shows the Manhattan residence of Jeffrey Epstein, Monday July 8, 2019, in New York. Prosecutors said Monday, federal agents investigating wealthy sex offender Jeffrey Epstein found

Epsteins Villa in Manhattan. Bild: AP

Zunächst arbeitete Epstein als Mathematiklehrer an einer noblen Privatschule. Eingestellt wurde er vom Vater des umstrittenen Justizministers William Barr. Danach wechselte er zur Investmentbank Bear Stearns (heute Teil der Bank of America). 1981 gründete er seinen eigenen Fund.

Woher stammt sein Geld?

Epsteins Businessmodell bestand darin, dass er seine Dienste nur Milliardären anbot. Seine Kunden sind jedoch nicht bekannt, mit einer Ausnahme: Leslie Wexner, ein Textilindustrieller und Besitzer der Unterwäsche-Kette Victoria’s Secret.

Dass Epstein unendlich reich ist, ist unbestritten. Er besitzt die angeblich grösste Liegenschaft in Manhattan, die er von Wexner erworben hat. Daneben hat er Villen in Palm Beach, Paris, eine Ranch im Bundesstaat New Mexico und eine eigene Insel in der Karibik, Little St. James Island.

abspielen

Dieses Video beschreibt die Verbrechen von Epstein. Video: YouTube/The Conscious Resistance

Zudem steht Epstein eine Flotte von mindestens 15 Privatautos zur Verfügung. Dazu kommen zwei Privatjets, einer davon trug den bezeichnenden Namen «Lolita Express».

Wie Epstein zu seinem sagenhaften Reichtum kam, ist eines der am besten gehüteten Geheimnisse an der Wall Street. Es existieren jedoch jede Menge Gerüchte, darunter auch, dass Epstein dank seiner Sex-Sklavinnen andere Männer erpressen konnte.

Wie war der Sex-Sklavinnen-Ring organisiert?

Angefangen hat es damit, dass Epstein in Florida Mädchen Geld gegen Massagen bezahlt hat. Die Mädchen mussten sich dabei bis auf die Unterhosen ausziehen und wurden während den Massagen von Epstein befummelt. Mit einigen kam es auch zu Sex.

Die Mädchen wurden angewiesen, weitere Opfer anzuwerben. Nach dem Schneeballprinzip entstand so allmählich ein eigentlicher Ring. Organisiert wurde dieser Ring von Ghislaine Maxwell, der Tochter des verstorbenen Medientycoons Robert Maxwell.

Bild

Ghislaine Maxwell (ganz rechts) mit dem Opfer Virginia Roberts (Mitte) und dem britischen Prinzen Andrew.

Maxwell ist eine bekannte Grösse in der angelsächsischen High Society und eine langjährige Freundin von Epstein. Unterstützt wurde Maxwell von Sarah Kellen und Nada Marcinkova. Letztere stammt aus Serbien. Epstein soll sie ihren Eltern abgekauft haben.

Epstein und sein Stab haben den Sex-Ring professionell gemanagt. Sie haben die Mädchen rund um den Globus fliegen lassen und dabei minutiös darauf geachtet, wer wo mit wem zu tun hatte. Epsteins inzwischen an Krebs verstorbener Butler Alfredo Rodriguez hat einst das Adressbuch seines Bosses kopiert. Er bot es gegen viel Geld verschiedenen Medien an, wurde ertappt und deswegen zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Bild

Haben die Mädchen instruiert: Sarah Kellen (links) und Nada Marcinkova.

In dem Buch finden sich sehr prominente Namen aus Politik, Wirtschaft, Showbusiness und Wissenschaft. Darunter sind Mick Jagger, Henry Kissinger, Dustin Hoffmann, Woody Allen und Larry Summers. Im Brennpunkt steht jedoch vor allem die Frage: Was wusste Epstein über Donald Trump und Bill Clinton?

Was ist mit den Präsidenten Clinton und Trump?

Am Montag veröffentlichte Bill Clinton eine Pressemitteilung. Darin hielt er fest, dass er zwar vier Mal Gast in Epsteins Privatjet gewesen sei. Keiner dieser Flüge habe jedoch die Karibikinsel Little St. James zum Ziel gehabt.

epa07641178 Former US president Bill Clinton (R) arrives in Pristina, Kosovo, 11 June 2019. Former US president Bill Clinton is on two days visit in Kosovo attending the 20th anniversary ending the war and entering of NATO troops in Kosovo.  EPA/VALDRIN XHEMAJ

War vier Mal in Epsteins Privatjet unterwegs: Bill Clinton. Bild: EPA/EPA

Clinton hält auch ausdrücklich fest, dass er «absolut nichts gewusst [hat] über die schrecklichen Verbrechen, zu denen sich Epstein in Florida vor Jahren bekannt hat und für die er nun in New York angeklagt wird.» Im Übrigen habe er seit mehr als zehn Jahren nicht mehr mit Epstein gesprochen.

Auch Donald Trump gehörte zum Bekanntenkreis von Jeffrey Epstein. Seine Telefonnummer befindet sich ebenfalls im ominösen Adressbuch. 2002 lobte Trump den Financier als «tollen Typen», der gerne junge Frauen um sich schare. Eine der Sex-Sklavinnen wollte 2016 Trump gar wegen Vergewaltigung anklagen, zog ihre Klage jedoch wieder zurück.

Epsteins Villa in Palm Beach ist bloss rund drei Kilometer von Mar-a-Lago, Trumps Residenz in Florida, entfernt. Epstein war nie Mitglied des Clubs, war lange jedoch ein gern gesehener Gast. 2007 soll ihm Trump jedoch wegen den aufkommenden Sex-Gerüchten den Zutritt verboten haben. Trotzdem soll Epstein immer wieder mal in Mar-a-Lago gesichtet worden sein.

Bild

Einst beste Kumpels: Epstein und Trump.

Ghislaine Maxwell war ebenfalls Gast in Trumps Club und hat dort eine der Sex-Sklavinnen, Virginia Giuffre, rekrutiert. Diese hat dort als Garderobenfrau gearbeitet.

Zudem steckt Trump wegen seines Arbeitsministers Alexander Acosta in Schwierigkeiten. Acosta war Bundesstaatsanwalt in Florida und hat mit Epstein einen mehr als dubiosen Deal abgeschlossen. Trotz schwerster Verbrechen kam der Financier damals mit einer milden Gefängnisstrafe davon, die er zudem meist ausserhalb der Gefängnismauern verbringen durfte.

FILE - In this Sept. 17, 2018, file photo, President Donald Trump, left, and Labor Secretary Alexander Acosta listen during a meeting of the President's National Council of the American Worker in the Roosevelt Room of the White House in Washington. The arrest of billionaire financier Jeffrey Epstein on child sex trafficking charges is raising new questions about the future of Acosta as well as Epstein’s relationships with several major political figures, including President Donald Trump and former President Bill Clinton. (AP Photo/Evan Vucci, File)
Donald Trump,Linda McMahon,Alex Acosta

Alexander Acosta (rechts) hat Epstein zu einem Superdeal verholfen. Bild: AP

Acostas Rolle in diesem Deal wird nun erneut unter die Lupe genommen. Die Mehrheitsführerin im Abgeordnetenhaus, Nancy Pelosi, verlangt bereits seinen Rücktritt.

Wie geht es weiter?

Bei einer Verurteilung droht Epstein eine Gefängnisstrafe von 45 Jahren. Er plädiert auf Unschuld und verweist darauf, dass er seine Strafe mit dem Deal in Florida bereits verbüsst habe.

Es ist wenig wahrscheinlich, dass Epstein gegen Kaution bis zu seinem Prozess wieder auf freien Fuss kommen wird. Zu viel steht auf dem Spiel. Es ist auch sehr wahrscheinlich, dass er verurteilt wird. Zu erdrückend ist die Beweislast – und das SDNY verliert sehr selten.

Bild

Enthält Dynamit: das Adressbuch des verstorbenen Epstein-Butlers Alfredo Rodriguez.

Die Frage, die sich daher stellt, ist: Was weiss Epstein? Was für Beweise hat er? Und wird er auspacken? Einige sehr mächtige Männer dürften daher in nächster Zeit sehr schlecht schlafen.

Das könnte dich auch interessieren:

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

88
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

59
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

204
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

88
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

59
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

204
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

175
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
175Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mangi 10.07.2019 13:50
    Highlight Highlight in den USA kommt der Dollar immer vor der Gerechtigkeit
  • Basti Spiesser 10.07.2019 11:18
    Highlight Highlight Fragt mal elijah wood, macauly culkin, sacha baron cohen oder corey feldman, wie es in Hollywood so aussieht.
  • Stambuoch 10.07.2019 09:36
    Highlight Highlight Epstein arbeitet mit Barr zusammen...wieso kommt mir dabei das Epstein-Barr-Virus in den Sinn? Ein ganz übler Virus aus der Familie der Herpesviren, welche auch im Verdacht stehen, Krebs mit auszulösen...würde ja passen.
  • rodolofo 10.07.2019 07:16
    Highlight Highlight Eine grosse Triebkraft bei der Erringung von Macht und (NUR materiellem) Reichtum ist der Sadismus.
    Wir können also davon ausgehen, dass wir es -je "höher" wir im gesellschaftlichen Rang und Status aufsteigen- mit umso mehr sadistischen und gefühlskalten Psychopathen zu tun bekommen.
    Die Präsidenten der drei Supermächte USA, Russland und China bestätigen meine sozialwissenschaftliche Hypothese.
    Auf der anderen Seite zeigen Bewegungen wie die AfD, oder Pegida, dass Armut nicht zwangsläufig vor Sadismus schützt...
    • Basti Spiesser 10.07.2019 11:14
      Highlight Highlight Echt... du nutzt den Skandal wiedermal nur um deine Feindbilder zu bedienen?
  • Gummibär 10.07.2019 01:38
    Highlight Highlight Ohne die Presse, in diesem Fall ohne den Miami Herald, wäre auch dieser Skandal unter den Teppich gewischt worden.
    Es braucht den "4th Estate" der den drei andern, Legislative, Exekutive und Gerichtsbarkeit auf die Finger schaut.
    • Basti Spiesser 10.07.2019 11:12
      Highlight Highlight Auf 4 oder 8chan wie auch Reddit und Twitter ist der Fall schon seit 2,3 Jahren im Umlauf...
  • DasPatriarchat 09.07.2019 20:33
    Highlight Highlight "Trump nannte ihn einen tollen Typen" - ja wow. Typisch Ami wie Trump ist eigentlich alles great und fantastic da ist "toll" fast eine Beleidigung, nicht?
    Hättet doch auch dieses Zitat von 2015 bringen können:
    "Ein netter Typ, aber Meinung nach werden da noch viele Probleme auftauchen mit der berühmten Insel von Jeffrey Epstein viele Probleme"
  • DasPatriarchat 09.07.2019 19:23
  • malu 64 09.07.2019 19:04
    Highlight Highlight Die Strafe der ersten Verurteilung lautete 18 Monate. Davon sass er 12 Monate ab. Die Tage verbrachte er meist in seiner Kanzlei.
    Solche Verbrechen werden in den Staaten normalerweise mit mehreren Jahrzenten Knast bestraft. Mich würde nicht wundern, wenn da Geld geflossen ist. Ich hoffe, dass Licht in die Affäre gebracht wird und die Opfer eine große Abfindung bekommen.
  • roger.schmid 09.07.2019 18:54
    Highlight Highlight Interessanter Bericht, wie das ganze aufgedeckt wurde:

    Play Icon
  • AndersDenkend 3.0 09.07.2019 18:14
    Highlight Highlight Informiert euch mal über rituellen Missbrauch in den freien Medien und ihr werdet feststellen, wenn ihr euch differenziert damit auseinandersetzt, dass dies nur die Spitze vom Eisberg ist. Eine kleinere Wahrheit kommt ans Licht um etwas viel schlimmeres weiter zu vertuschen. Bitte Watson, bleibt an diesem Thema, da steckt echt was dahinter!!!
    • DasPatriarchat 09.07.2019 18:55
      Highlight Highlight Und Medien die darüber nicht berichten oder nur wenn es nicht mehr anders geht (wie bei Epstein jetzt) machen sich mitschuldig.
    • DasPatriarchat 09.07.2019 19:01
      Highlight Highlight @Andersdenkend: Über NXIVM wird ja auch nicht mehr geschrieben hier...
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 09.07.2019 20:51
      Highlight Highlight Lies den Blick.
      Da kommen regelmäßig Artikel dazu.
  • Bene86 09.07.2019 17:54
    Highlight Highlight Pädophilie bei den "Mächtigen".

    Jeder, der sich etwas über die Tagesmedien hinaus informiert, weiss dass Dies in Hollywood schon lange Gang und Gäbe ist.

    Was denkt ihr, was interessant wird, wenn man sich fast alles kaufen kann?

    Richtig, das Illegale.

    Ich schnall mir jetzt meinen "Aluhut" wieder um, ok?
    • AndersDenkend 3.0 09.07.2019 18:25
      Highlight Highlight Danke Ben für diesen Input, du bringst es auf den Punkt. Ich habe mich informiert und es ist erstaunlich wie sehr viele Sachen danach sinn ergeben bezüglich dem Verhalten von den Mächtigen und Reichen auf der Welt! Und es ist haarsträubend, dass wir als "Volk"/ "Gesellschaft" sogar noch mitspielen bei dem Spiel.. Wir müssten aufstehen und denen das nehmen, was ihnen die Macht gibt: Geld. Aber solange wir weiter in dem Mass konsumieren, unterstützen wir brav dieses System. Wir sehen die Menschen nich, die den wahren Preis dafür zahlen, dass diese Leute "zufrieden" sind.
    • DasPatriarchat 09.07.2019 18:36
      Highlight Highlight Aber Bene alles ausserhalb unserer guten Massenmedien sind doch rechtsextreme-Verschwörungstheorie-Aluhut seiten.
      Nur hier erfährst du die Wahrheit™
    • Garp 09.07.2019 18:56
      Highlight Highlight Tut nun nicht so als ob Missbrauch nur bei den Mächtigen stattfindet. Er findet täglich in Eurer Nachbarschaft statt, nur nicht in dem grossen Stil.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wander Kern 09.07.2019 17:50
    Highlight Highlight Wir sollten nicht vergessen, dass neben dieser Zwangs- und Kinderprostitution im ganz grossen Stil jeder kleine Puff seinen Beitrag leistet zu Menschenhandel, Verschleppung, Ausbeutung, organisierter Kriminalität und sexueller Gewalt.
    • Garp 09.07.2019 18:21
      Highlight Highlight Danke Wander Kern, dass Du daran erinnerst!
    • Wander Kern 09.07.2019 20:24
      Highlight Highlight Und die Freier blitzen sich wund. 😅
    • ThePower 09.07.2019 20:56
      Highlight Highlight Aha. Woher weisst du das?
    Weitere Antworten anzeigen
  • honesty_is_the_key 09.07.2019 17:46
    Highlight Highlight Ich glaube wir sind uns alle einig dass dies wirklich widerlich ist, unmenschlich, und absolut zum Kotzen. Diese Menschensverachtung, dieser Missbrauch, diese Arroganz dabei - einfach nur schrecklich !

    Was ich ein bitzeli traurig finde - warum "bekämpfen" sich hier teilweise Watson User ? Wir sind doch alle der gleichen Meinung (oder zumindest die meisten davon). Vielleicht formulieren wir es nicht gleich, aber die Gedanken dahinter sind die gleichen. Lasst uns doch eher Kraft dafür verwenden gegen so Widerlinge zu protestieren, statt uns gegenseitig zu bekämpfen.
  • Chrigi-B 09.07.2019 17:21
    Highlight Highlight Schon witzig, dass hier die Behauptung von Bill Clinton 1 zu 1 übernommen wird, wenn aus dem Fluglogbuch hervorgeht, dass er mehr als 20 Mal im Flieger sass und dabei mehrmals den Secret Service abgeschüttelt hat. Er war auch mit Spacey und Epstein auf einem 1 wöchigen Trip durch Afrika.

    Auch sehr komisch, dass Trumps freiwillige Kooperation im 2008 mit den Behörden nicht erwähnt wird.

    Hauptsache Anti Trump....
    • Wander Kern 09.07.2019 18:11
      Highlight Highlight Wer in diesem Zusammenhang von 'witzig' und 'komisch' spricht, hat gar nichts begriffen.
  • roger.schmid 09.07.2019 17:10
    Highlight Highlight Das einzig gute an der Geschichte:
    Epstein war sowohl mit Trump als auch mit Clinton befreundet.. wird also bei Fox als Clinton-Freund und bei MSNBC als Trump-Freund bezeichnet und ist daher von beiden Seiten zum Abschuss freigegeben - das dürfte ihm zum Verhängnis werden.
    • Basti Spiesser 09.07.2019 17:31
      Highlight Highlight Genau, so schiessen sich beide Seiten auf ihn ein. Gut so!
    • roger.schmid 09.07.2019 17:41
      Highlight Highlight Ps: aber noch in Sachen Clinton - gestern wurde von einigen Kommentatoren behauptet (ohne Quellenangaben), Clinton sei über 20ig mal mit Epsteins Jet auf dessen Insel geflogen. Clinton hat aber nun verlauten lassen, er sei nur viermal mit Epstein geflogen und sei nie auf der Insel gewesen.

      Für die Behauptung mit der Insel und über 20 mal fliegen wäre also noch immer eine Seriöse Quelle gefragt..
    • DasPatriarchat 09.07.2019 18:38
      Highlight Highlight Ach roger. Gibs doch einfach zu dass du aus lauter Extremismus völlig unreflektiert immer nur das was in dein Weltbild passt glaubst, hast ja noch Gelegenheit schlauer zu werden.
      Oder du machst halt so weiter
    Weitere Antworten anzeigen
  • Grossmaul 09.07.2019 17:09
    Highlight Highlight Endlich wird dieses heisse Eisen in die Hand genommen. Schon seit Jahren gab es immer wieder Berichte in den amerikanischen Medien (Comedy Central, MSNBC usw.), die das Thema aufgegriffen haben.
    Gegen diese Leute ist der notorische Alltagsgrabscher ein Kleinkrimineller.
    All diese reichen Kotzbrocken haben Töchter, die sie mit Klauen und Zähnen vor so etwas beschützen.
    Ich hoffe die Taten dieser Ekelpakete werden genauso brutal untersucht, an die Öffentlichkeit gezerrt und abgeurteilt wie ein schwarzer Junge, der für ein paar Gramm Hasch 20 Jahre sitzt.
  • fczzsc 09.07.2019 16:57
    Highlight Highlight Diese Geschichte machte bereits in 2016 während dem Wahlkampf die Runde in den „Hinterhöfen“ des Internets. Damals hiess es, die Clintons seien involviert.
    Ich hatte mich seinerzeit gewundert, dsss die Geschichte beim Mainstream überhaupt keine Beachtung fand.
    Wenn die Berichterstattung jetzt Fährt aufnimmt, wird sie ein Problem für die Demokraten.
    • AndersDenkend 3.0 09.07.2019 18:28
      Highlight Highlight Wer blitzt denn bei so einer Aussage..? Er macht eine Interessante Aussage, die überprüfbar ist und er hinterfragt..
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 09.07.2019 20:55
      Highlight Highlight Weil er auf den von rechtsextremistischen Kreisen erfundenen Pizzagate anspielt.
    • fczzsc 09.07.2019 21:41
      Highlight Highlight Wait and see... Die Erfahrung hat gezeigt, dass man ein Bill Clinton Statement nicht für bare Münze nehmen kann.
      Und nein, meine Aussage ist nicht politisch motiviert. Bin definitiv nicht im Trump Camp...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Inanna 09.07.2019 16:34
    Highlight Highlight wir brauchen nicht zu diskutieren was für eine Monstrosität das ist. Ich hoffe nur das ALLE Beteilligten ihr Fett weg kriegen und nicht nur Herr Epstein. Die Maxwell, und alle anderen Beteiligten, gehören auch zur Verantwortung gezogen, ich meine was für eine Frau tut sowas anderen Frauen an?
  • MeinAluhutBrennt 09.07.2019 16:26
    Highlight Highlight Er war Mitglied der Trilateralen Kommission und beim Council on Foreign Relations....Leute wacht mal auf!
    • Ruffy 09.07.2019 16:43
      Highlight Highlight Was willst du uns sagen?
    • Basti Spiesser 09.07.2019 17:32
      Highlight Highlight @ruffy er gehört zu den ganz grossen Fischen, und das sind noch weitere Fische involviert. Solche die unsere Politik steuern und lenken.
    • AndersDenkend 3.0 09.07.2019 18:36
      Highlight Highlight Jepp, aber aufwachen reicht nicht, solange wir dem Konsum verfallen sind. Da schauen wir lieber Netflix und kommentieren hier auf watson als dass wir den Konsum boykottieren und den Menschen ihre Macht nehmen, welche ihnen nur das Geld gibt. Hach, genau diese Doppelmoral macht's möglich-auch ich sitz grad vor dem TV und labere hier mit. Als Gruppe gehts einfacher :) finden sich 6-10 Menschen in der CH, welche bereit wären eine Gruppe zu gründen, die vorbereitet für 6-12 Monate möglichst autonom lebt? Wenn 5000 Menschen mitmachen, könnte dies ein Zeichen werden, wie stark wir als Volk sind!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lukas_01 09.07.2019 16:19
    Highlight Highlight Danke für diesen Artikel. Es ist einfach nicht zu glauben, dass viele Zeitungen nichts über diesen Fall berichten
    • Grossmaul 09.07.2019 17:15
      Highlight Highlight Ich denke da wechselt viel Geld den Besitzer und/odrr der eine oder andere Kunde aus der Chefetage der Medien hat entsprechende Fotos in seinem Posteingang.

      Es wird für einen Reporter wohl auch nicht so einfach sein in diese Kreise einzudringen ohne sich selbst die Finger dreckig zu machen.

      Wer immer diese Verbrechen untersuchen muss, ist gezwungen monatelang in diesem Dreck zu wühlen.
    • DasPatriarchat 09.07.2019 19:31
      Highlight Highlight @Grossmaul: Diesen Unmenschen nachzurecherchieren ist lebensgefährlich.
      Frag mal Monica Peterson zum Beispiel
  • Toerpe Zwerg 09.07.2019 16:09
    Highlight Highlight Man darf davon ausgehen, dass Epstein sehr zahlreiche Adressen in seinem Adressbuch gehabt hat, welche er in völlig anderen Zusammenhang gekannt hat. Es ist sehr problematisch, eins Schuldvermutung für alle seine Kontakte zu etablieren und ein Reinwaschen zu verlangen.
    • Nilda84 09.07.2019 17:55
      Highlight Highlight Ich vermute solche Leute haben dafür separate Adressbücher... 🤔
    • najaundso 09.07.2019 23:25
      Highlight Highlight Haben sie nicht.. Perverse und Geschäftskunden getrennt zu führen hilft nicht wenn man etwas abstreiten will.
  • ichibansenshi 09.07.2019 15:53
    Highlight Highlight Ganz schlimme Geschichte.

    Mir ist bei den Namen etwas aufgefallen. Dieser Unmensch heisst Epstein, eingestellt wurde er damals von einem gewissen Barr.... Epstein-Barr... Epstein-Barr-Virus

    setzt nun eure Aluhüte auf
    • derWolf 09.07.2019 16:23
      Highlight Highlight Vergiss dabei nicht das genau solche Videos seit Jahren bei yt und anderen Kanälen laufen. Und das genau solchen gerne und oft der "Aluhut" Stempel verabreicht wird und wurde.
      Bei diesen Verbrechern sind wir wieder auf einer Stufe angelangt bei der man sich Fragen muss ob es da Gerechtigkeit geben kann.. Ich könnte kotzen, sry für den Ausdruck..
    • Grossmaul 09.07.2019 17:16
      Highlight Highlight Ich auch 🤢🤮
    • Garp 09.07.2019 18:05
      Highlight Highlight Weiss nicht was der Epstein-Barr Virus, der 1964 entdeckt wurde nun mit dieser Geschichte zu tun habens sollte. Was hier im grossen Stil passierte, gibt es auch ständig im Kleinen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gawayn 09.07.2019 15:44
    Highlight Highlight Ja es wird einem schlecht dabei
    Sowas zu lesen.
    Was sich diese "Eliten" so alles erlauben.

    Ich befürchte aber, es ist hier ähnlich wie ein Eisberg
    Was man sieht, ist die Spitze.
    Was verborgen darunter ist, sind die restlichen 9/10el...
    • legis 09.07.2019 16:06
      Highlight Highlight Oder die restlichen 9/11? 🤔
    • DichterLenz 09.07.2019 16:40
      Highlight Highlight Uhuhhhh....
    • farbarch1 10.07.2019 14:22
      Highlight Highlight 10/11
  • Grohenloh 09.07.2019 15:28
    Highlight Highlight Das ist das Hinterletzte. Ich hoffe, die kommen alle in normale Knäste bis an ihr Lebensende.

    Einige Reiche meinen, sich alles erlauben zu können. Und können sie oft leider auch. So geht das nicht!

    Niemand braucht mehr als eine Million im Jahr!
    Einziehen, den Rest!
  • Goldjunge Krater 09.07.2019 15:25
    Highlight Highlight Bill Clinton... leider einmal mehr..!
    • Basti Spiesser 09.07.2019 15:59
      Highlight Highlight Warum wird das geblitzt? Noch nicht verarbeitet?
    • Toerpe Zwerg 09.07.2019 16:10
      Highlight Highlight Schuldvermutung?
    • Ich hol jetzt das Schwein 09.07.2019 16:19
      Highlight Highlight Donald Trump... leider einmal mehr..!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Marc Fischer 09.07.2019 15:03
    Highlight Highlight Eyes wide shut...
    • Maedhros Niemer 09.07.2019 15:53
      Highlight Highlight Da scheint mehr wahr dran zu sein als mir lieb ist.😭
  • Trompete 09.07.2019 14:59
    Highlight Highlight Scheint als wäre an den Dokumenten von wikileaks und Anonymous doch was dran und nicht alles "Fakenews", wie es 2016 verschrien wurde. Man fragt sich, weshalb dieses verstörende Thema mit einigen verdächtigen Prominenten nicht unlängst Titelseiten füllt.
    • roger.schmid 09.07.2019 15:46
      Highlight Highlight Wer hat Wikileaks als Fakenews bezeichnet? Der Wahrheitsgehalt wurde nie bezweifelt, nur die einseitige Veröffentlichung.
    • Rumo 09.07.2019 15:59
      Highlight Highlight Nur das sich Epstein schon 2008 Schuldig bekannte Minderjährige vermittelt zu haben. Ein schon länger bekannte Geschichte. Jetzt gibt es neue Anschuldigungen für die er Angeklagt wurde.
    • derWolf 09.07.2019 16:36
      Highlight Highlight Das stimmt wohl, aber man hätte diesen Anschuldigungen konsequenter nachgehen müssen. In meinen Augen fand auch Pizzagate in den Medien ein viel zu geringe Achtung. Ich verstehe bis heute nicht warum ein Bill Clinton noch frei herumläuft, und nicht nur er. Das ist ein unfassbarer und fürchterlicher Vorfall, wie lange das schon läuft und wie weite Kreise das noch ziehen wird ist unabsehbar. Ich denke aber nicht das es je eine schonungslose Aufklärung geben wird. Geld regiert die Welt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • landre 09.07.2019 14:58
    Highlight Highlight In den USA ist es mittlerweile zwar eklatant, aber eines der grundlegenden Probleme in all unserer Demokratien ist dass man mit genug Kapital und den richtigen Connections nicht nur mit der dritten Gewalt (Judikative) dealen kann so wie es Junkies tun.
    Würden wir Demokraten und Demokratinnen solchen systemisch destruktiven Persönlichkeiten wie hier oben diese Möglichkeit entnehmen, würde sich gesellschaftlich zu Gunsten aller erstaunlich viel verbessern.
  • Juanita 09.07.2019 14:54
    Highlight Highlight Also mal bitte Halt, Stopp. Hab ich richtig verstanden: Der verstorbene Butler hat das Adressbuch Medien gegen Geld angeboten, wurde verurteilt und kam ins Gefängnis während die restlichen reichen, alten, mächtigen Männer einfach weiter mit u.A. Minderjährigen rumpimperten etc und das bis dato ungeschoren?! Holy Guacamoly. Immer wieder schockierend.
    • M.aya 09.07.2019 16:38
      Highlight Highlight "rumpimperten"?! Echt jetzt?!
      Verharmlosung fängt mit Worten an und endet dann genau bei solchen skandalösen Deals der Justiz. Wahrscheinlich meinst Du es ja nicht wirklich so. Aber genau darum sollten wir alle keine anderen Bezeichnungen nutzen für diese Verbrechen. Es gibt kein Synonym für Vergewaltigung! Wir müssen benennen was diese Männer und Frauen, sofern aus freien Stücken, getan haben. Menschenhandel zwecks Vergewaltigungen und verm. Geldgier. Solche Menschen sind m.A.n. Vergewaltiger, brutalste Verbrecher und gehören zu den übelsten Kriminellen, die diese Welt gesehen hat.

  • NudelBürste 09.07.2019 14:39
    Highlight Highlight Reicher Ami vor Gericht, gibt nur zwei möglichkeiten.
    1. Viel Bla Bla eine Busse die den Typen nicht stört weil er so unverschämt reich ist.
    2. Seine reichen/mächtigen Kumpels die da mit ihm zusammen diese verbrechen begangen haben bekommen Angst und stattuieren ein Exempel an ihm.

    Ist halt Ami style, solange die Kohle stimmt geht alles.
    • Toerpe Zwerg 09.07.2019 16:11
      Highlight Highlight Sie irren.
    • NudelBürste 10.07.2019 12:31
      Highlight Highlight Tatsächlich? Genau dieser Kinderschänder wurde wegen dem gleichen schonmal Verklagt und hat einen Deal rausgeholt ist für lächerliche 13 Monate eingesessen. So lange kommen Sozial schwache in Amerika für ein nicht bezahltes Bussgeld in den Knast.
    • Toerpe Zwerg 10.07.2019 15:19
      Highlight Highlight Dann warten Sie mal ab, was jetzt mit ihm geschehen wird.

      Btw ... Für nicht bezahlte Bussgelder kommen Sie auch in der Schweiz in den Knast.
  • Markus97 09.07.2019 14:35
    Highlight Highlight Uff, das müsste in meinen Augen über Monate die Titelstory jeder Zeitung sein, und keine Randnotiz. Ich habe ehrlich gesagt vorher noch nie etwas von diesem Mann gehört. Habe mir nach dem Artikel den Wikipedia-Artikel von Epstein durchgelesen. Das ist wirklich haarsträubend. Die USA scheinen inzwischen genau so korrupt wie die schlimmsten afrikanischen Länder zu sein.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 09.07.2019 14:40
      Highlight Highlight Wundert es dich?
      Ist bei uns ja das selbe.
      Wer genug Geld hat, dem wird schön der Hintern gestreichelt und wenn ein Verbrechen begangen wurde, aber an der Öffentlichkeit vorbei, kommt die härteste Strafe überhastet zum Zug. Der Mei-Mei-Finger.
      Zynismus off
    • roger.schmid 09.07.2019 14:59
      Highlight Highlight Die Geschichte wurde schon vor einiger Zeit aufgedeckt und ich habe mich damals auch gefragt, wieso nicht mehr darüber berichtet wurde. Wenigstens scheint sie jetzt endlich das angebrachte Gehör zu kriegen.
    • Basti Spiesser 09.07.2019 15:02
      Highlight Highlight Ich kannte die Story schon seit 1,2 Jahren von Berichten aus alternativen Medien, aber das wird ja dann als VT verlacht...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Basti Spiesser 09.07.2019 14:28
    Highlight Highlight Es gan Meldungen, dass sich letzten Monat 4 NYPD-Beamte das Leben nahmen, welche sich mit dem Fall beschäftigten. Zudem gan es verschiedene Brände auf der Insel... Beweismittelvernichtung?
    • Toerpe Zwerg 09.07.2019 16:11
      Highlight Highlight Quelle?
    • M.aya 09.07.2019 16:41
      Highlight Highlight Oh. Heftig! Hast Du dazu Quellenangaben? Würde mich gerne genauer mit der Sache befassen.
    • Basti Spiesser 09.07.2019 19:40
      Highlight Highlight Könnt ihr beides googlen.

      Muss zugeben, das mit den Suiziden hatte nicht speziell mit dem Fall zu tun, dachte hätte das irgendwo gelesen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sagittarius 09.07.2019 14:26
    Highlight Highlight Eine Hand wäscht die andere gone bad... Ich mache mich noch auf schlimmeres gefasst, heftige Nachwehen - Tornados!

    Ich hoffe auf Justiz und keine Dealmacherei...
    • Kruk 09.07.2019 17:37
      Highlight Highlight Ja, die Hoffnung stirb ja bekanntlich zu letzt.
  • Basti Spiesser 09.07.2019 14:25
    Highlight Highlight Endlich kommt das mal ans Licht, im Netzt gab es schon lang sehr viele Indizien und Beweise für diesen Ring. Ausnahmsweise mal; Danke Löpfe gehen sie dem nach!
    • roger.schmid 09.07.2019 14:49
      Highlight Highlight "Im Netz"? Das die Wahrheit ans Tageslicht kommt, ist vorallem guten Journalisten wie Vicky Ward zu verdanken.
    • Basti Spiesser 09.07.2019 15:03
      Highlight Highlight Wo veröffentlichen den solche Journalisten ihre Recherchen, wenn keine Zeitung es drucken will?
    • roger.schmid 09.07.2019 16:11
      Highlight Highlight Wards Bericht über Epstein wurde bereits 2002 in Vanity Fair veröffentlicht - allerdings anscheinend tatsächlich schwer gekürzt. Hast also für einmal recht mit dem Einwand ;)

      https://mobile.twitter.com/vickypjward/status/1148245567899930624
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Basti Spiesser 09.07.2019 14:21
    Highlight Highlight Ganz übel! Vorallem die Frauen, welche die Mädchen gefügig machten. Epstein jat unter anderem Die Clinton Foundaition und deren Wahlkampf mitfinanziert. Was machte Epstein ausserdem in dem ominösen Tempel auf Saint James...
    • Sagittarius 09.07.2019 14:35
      Highlight Highlight Grössenwahn, Gier und Menschenverachtung kennt nun Mal wie sonst so vieles kein Geschlecht.
    • M.aya 09.07.2019 16:46
      Highlight Highlight Oup! Vorsicht Denkfalle!
      Warum sind Deiner Ansicht nach die Taten der Frauen übler als die der Männer?
    • Basti Spiesser 09.07.2019 19:41
      Highlight Highlight @maya mein empfinden, ich denke da es sich um Mädchen handelt, und ich den Frauen noch mehr Empathie als den Männer zuschreiben, aber stimmt, ist eigentlich sexistisch.
  • Die_Wahrheit 09.07.2019 14:16
    Highlight Highlight Lieber Herr Löpfe, das sind die Eliten unserer westlichen Wertegemeinschaft. Meinungsbildner unserer Zeit. Die Zeitungen sollten langsam aber sicher diese Menschen und ihren Machenschaften aufdecken und scharf verurteilen. Wir brauchen ein neues Zeitalter emanzipiert von diesem
    korrupten westlichen dekadenten Oligarchensystem.
    • Philipp Löpfe 09.07.2019 14:22
      Highlight Highlight Die Wahrheit hat leider keiner gepachtet. Es gibt tatsächlich einen Sumpf, aber pauschale Verurteilungen sind nicht das Gegenmittel.
    • Toerpe Zwerg 09.07.2019 16:13
      Highlight Highlight Sie glauben ernsthaft, das dekadente und korrupte Oligarchen System sein eine westliche Eigenart?
    • Basti Spiesser 09.07.2019 19:56
      Highlight Highlight @toerpe neee, aber oft wird behauptet der Westen sei nicht so.
  • Rupert The Bear 09.07.2019 14:16
    Highlight Highlight Ein Impeachment dank eines Adressbuches wär doch was
  • Butzdi 09.07.2019 14:10
    Highlight Highlight ‚Eine der Sex-Sklavinnen wollte 2016 Trump gar wegen Vergewaltigung anklagen, zog ihre Klage jedoch wieder zurück.‘
    Es wäre noch wichtig zu erwähnen, dass sie die Klage zurückzog, weil sie und ihre Familie mit dem Tod bedroht wurde.
    Ich hoffe, dass alle die darin verwickelt sind zur Rechenschaft gezogen werden. Trumps Arbeitsminister Acosta soll zurücktreten und Alan Dershowitz soll bereits mal seine Koffer packen.
    • Fiu 09.07.2019 17:03
      Highlight Highlight da bin ich deiner Meinung.
    • Chrigu BE 09.07.2019 23:58
      Highlight Highlight Quelle?
    • Tartaruga 10.07.2019 12:02
      Highlight Highlight "Im Juni 2008 trat er eine 18-monatige Haftstrafe in einem Luxusgefängnis an, seine Aufseher stellte er selbst an. Fast täglich hatte er 12 Stunden Freigang, um in sein Büro zu gehen. Anwälte der Opfer sagten aus, er habe während der Zeit weitere Mädchen zu sich gebeten. Nach 13 Monaten wurde er wegen guter Führung aus der Haft entlassen."

      ach du scheisse
  • Scaros_2 09.07.2019 14:05
    Highlight Highlight Also ich bin nicht wirklich schockiert. Gemessen was in England in den 70iher etc. Abging und das die elite (nennen wir sie so) egal ob von der religion oder des geldes irgendwie perverse neigungen haben ist jetzt nichts neues. Neu sind lediglich die beweise. Aber auch der fakt das menschen wie clinton oder trump sich abkoppeln soricht bände. Man lässt ihn fallen und schliesst die türe.

    Nichts was man in filmen oder serien nicht schonmal sah.

    So ist die realität eben.

    Leider gottes
    • Garp 09.07.2019 14:27
      Highlight Highlight Dass Du Dich nicht mehr schockieren lässt, weil die Realität so ist, zeigt nur Deine Abgestumpftheit. Wenn alle so abgestumpft sind, geht es immer so weiter.
    • hauruck 09.07.2019 14:32
      Highlight Highlight Perverse Neigungen sind nicht an den sozialen Status gebunden. Doch jene, die perverse Neigungen und einen hohen Status haben, können ihre Neigungen weitestgehend ungestraft ausleben.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 09.07.2019 14:43
      Highlight Highlight Auch bei uns gab es ähnliche Zustände.
      Heim- und Verdingkinder waren Freiwild. Gedeckt durch die Behörden, deren Beamte sich das gezielte wegsehen gerne noch bezahlen ließen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thinkdeeper 09.07.2019 14:04
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 09.07.2019 13:58
    Highlight Highlight Mir wird beim Lesen schlecht.
    Hoffentlich wird jede/r aus dem Adressbuch Porentief rein geprüft
    • Toerpe Zwerg 09.07.2019 16:14
      Highlight Highlight Schuldvermutung?
    • fools garden 10.07.2019 06:47
      Highlight Highlight Kann man nicht besser sagen! Aber scheinbar gibt es auch Einige die finden das ganz ok.
  • häxxebäse 09.07.2019 13:51
    Highlight Highlight Doppelte strafen für die damen. Die wussten genau, was den mädchen blüht
    • Vertigo 09.07.2019 14:33
      Highlight Highlight Sorry, das ist Bullshit. Die gehören ebenso hart bestraft wie Epstein, von mir aus sollen sie im Knast verrotten, aber sie härter zu bestrafen, weil Sie Frauen sind, halte ich für fragwürdig. Bedeutet ja im Umkehrschluss, dass die Männer weniger hast bestraft werden, weil sie Männer sind. Bist du der Meinung, Epstein & co. war weniger bewusst, was sie da tun?
    • häxxebäse 09.07.2019 15:08
      Highlight Highlight Ja waren sie... die kommen aus einer generation in welcher vergewaltigung ein kavaliersdelikt war... diese männer verstehen #metoo überhaupt nicht. das sieht man ja auch auf grund fehlendem interesse solche fälle aufzuklären...die frauen wussten genau, was sie den mädels antaten.
    • who cares? 09.07.2019 15:51
      Highlight Highlight @häxxebäse auch in ihrer Generation vergewaltigte man keine 14jährigen, das war auch dann kein Kavaliersdelikt....
      Die Männer leichter zu bestrafen ist eine solch absurde Idee, da kommt mir das Kotzen. Ja, die Frauen haben geholfen, aber ihr Ding reingesteckt und vergewaltigt haben noch immer die Männer! Und der Vergewaltigungsring (finde Sexring irgendwie verharmlosend) wurde wegen den Männern aufgebaut, nicht wegen den Frauen! Gleiche Strafen für alle!
    Weitere Antworten anzeigen
  • jinglejanglee 09.07.2019 13:44
    Highlight Highlight lock him up
    • Baccaralette 09.07.2019 14:24
      Highlight Highlight ...und nicht nur ihn..

Wie man jedes Einfamilienhaus in eine Wasserstoff-Tankstelle verwandeln kann

EPFL-Professor Andreas Züttel hat eine Art «Wasserstoff»-Batterie entwickelt. Er will damit unsere Energieversorgung revolutionieren.

Ein geläufiges Bonmot über Brasilien lautet: «Es ist das Land der Zukunft – und wird es immer bleiben.» Ältere Wirtschafts- und Wissenschaftsjournalisten haben gegenüber Wasserstoff eine ähnlich zynische Haltung entwickelt. Seit Jahrzehnten werden sie periodisch zu Anlässen eingeladen, in denen Wasserstoff als das Wunder beschrieben wird, das sämtliche Probleme der Menschheit lösen wird – ausser vielleicht Liebeskummer. Stets sind diese Versprechungen danach irgendwie versandet.

Andreas Züttel …

Artikel lesen
Link zum Artikel