DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Auf dem Bild aus einem Video ist ein nicht identifizierbares Objekt zu sehen.
Auf dem Bild aus einem Video ist ein nicht identifizierbares Objekt zu sehen.
Bild: sda

Pentagon veröffentlicht lang erwartetes Ufo-Papier – und liefert doch keine Erklärungen

26.06.2021, 10:24

Die US-Regierung hat einem mit Spannung erwarteten Bericht zufolge zumindest bislang keine Erklärungen für rund 140 Himmelserscheinungen aus den vergangenen zwei Jahrzehnten. Es gebe keine Hinweise darauf, dass hinter den unter anderem von Piloten der US-Marine beobachteten «nicht identifizierten Luftphänomenen» geheime Technik etwa von China oder Russland oder ausserirdische Raumfahrzeuge steckten – das lasse sich aber auch nicht ausschliessen, hiess es in dem Bericht, der am Freitag vom US-Verteidigungsministerium in einer neunseitigen freigegebenen und als «vorläufige Bewertung» bezeichneten Version veröffentlicht wurde.

Nur eines der 144 untersuchten Phänomene habe identifiziert werden können, nämlich als «Ballon, aus dem die Luft entwich». Alle anderen könnten zumindest bislang nicht erklärt werden. 18 Vorfälle fielen zudem durch «unübliche Bewegungsabläufe oder Flugcharakteristika» auf.

Problem bei der Untersuchung seien vor allem nicht ausreichende Daten, hiess es im Bericht. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass diese Phänomene ein Sicherheitsrisiko für den Flugverkehr seien und möglicherweise auch ein nationales Sicherheitsrisiko für die USA darstellen könnten. Deswegen solle nun ein Plan entworfen werden, wie sie besser untersucht und verstanden werden könnten.

Der Bericht der «Unidentified Aerial Phenomena Task Force», der vom Verteidigungsministerium in Zusammenarbeit mit Geheimdiensten entstand, war mit grosser Spannung erwartet worden. Unter anderem hatte der frühere US-Präsident Barack Obama die Faszination angeheizt, als er in einer TV-Show sagte, dass es «Bildmaterial und Aufzeichnungen über Objekte am Himmel gibt, von denen wir nicht genau wissen, was sie sind. Wir können nicht erklären, wie sie sich fortbewegen, ihre Flugroute. Sie hatten kein einfach erklärbares Muster».

Ein zumindest teilweise öffentlicher Bericht über ihre Arbeit war der Task Force gesetzlich vorgeschrieben worden. Der US-Senator Mark Werner, der dem Geheimdienst-Ausschuss des Senats vorsitzt, bezeichnete den Bericht via Twitter als «eher ergebnislos». Er markiere aber nur den Beginn der Anstrengungen, diese Vorfälle zu verstehen und zu beleuchten. (viw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So schön waren die Sci-Fi-Frauen von anno dazumal

1 / 22
So schön waren die Sci-Fi-Frauen von anno dazumal
quelle: fantavintage.com / fantavintage.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Wie ein UFO» – so spektakulär verglüht eine SpaceX-Rakete

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

US-Behörde untersucht Millionen Autos wegen defekter Airbags

Die US-Verkehrsbehörde NHTSA hat eine neue Untersuchung von 30 Millionen Fahrzeugen eingeleitet, die mit potenziell fehlerhaften Takata-Airbags ausgestattet sind.

Die Untersuchung betrifft fast zwei Dutzend Autohersteller, darunter auch BMW, Porsche und Daimler, wie aus einem von Reuters eingesehenem Regierungsdokument hervorgeht.

Die National Highway Traffic Safety Administration begann am Freitag mit ihren technischen Untersuchungen von schätzungsweise 30 Millionen US-Fahrzeugen aus den …

Artikel lesen
Link zum Artikel