DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Julián Castro wirft Donald Trump Rassismus vor – in einer Werbung auf Fox News.
Julián Castro wirft Donald Trump Rassismus vor – in einer Werbung auf Fox News.Bild: AP

Fox News strahlt Anti-Trump Werbung aus – verantwortlich ist dieser Demokrat

Ein demokratischer 2020-Präsidentschaftskandidat kauft gezielt Werbung auf Trumps Lieblingsnetzwerk Fox News – um sicherzugehen, dass Trump die Werbung sieht.
14.08.2019, 13:4914.08.2019, 14:02

Am Mittwoch wird in der USA ein TV-Spot von Julián Castro ausgestrahlt, in der der Präsidentschaftskandidat der Demokraten sich direkt an Donald Trump wendet. Um sicherzustellen, dass der Präsident den Spot auch sehen wird, ist Castros Kampagnenteam schlau vorgegangen: Sie haben Werbezeit auf Fox News gekauft – einschliesslich auf Trumps Lieblingssendung «Fox & Friends».

Trump hält sich am Mittwoch voraussichtlich in Bedminster (New Jersey) in seinem Golfclub auf. Castro hat für 2775 US-Dollar drei Spots am Mittwoch gekauft, die nur auf Fox News in Bedminster abgespielt werden.

«Präsident Trump: Sie haben Länder als ‹Shitholes› bezeichnet. Sie haben die amerikanischen Kongressabgeordneten aufgefordert, dorthin zurückzukehren, wo sie herkommen. Sie haben Einwanderer als Vergewaltiger bezeichnet.»

Castro knüpft damit an die Vorwürfe an, dass Trumps Rhetorik Hass schüre. Der Demokrat wirft dem Präsidenten vor, «das Feuer der Rassisten zu schüren». Trump sei verantwortlich für die Rassen-Spannungen im Land und die Ideologie des rassistischen Schützen in El Paso. Donald Trump äusserte sich bereits zu diesen Vorwürfen und wies sie klar zurück: Seine Worte spalten nicht, sie vereinen.

Castro sieht das offensichtlich anders und seine Nachricht ist klar: Trump hat eine Vorbildfunktion und seine Worte richten Schaden an. Die Anzeige beendet der Präsidentschaftskandidat folgendermassen: «Es reicht jetzt, Worte haben Konsequenzen.» (mim)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

1 / 7
Diese Demokraten kandidieren gegen Trump
quelle: epa/epa / tannen maury
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Türkische Notenbank erwartet deutlich höhere Inflation

Die türkische Zentralbank erwartet angesichts der schwachen Landeswährung Lira eine höhere Inflation. Für Ende 2022 sei mit einer Rate von 23,2 Prozent zu rechnen, sagte Zentralbankchef Sahap Kavcioglu anlässlich der Vorstellung des Inflationsberichts am Donnerstag.

Zur Story