DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Einige Trump-Anhänger haben sich am 4. Juli auf Twitter schrecklich blamiert.
Einige Trump-Anhänger haben sich am 4. Juli auf Twitter schrecklich blamiert.Bild: TANNEN MAURY/EPA/KEYSTONE

Radio twittert die Unabhängigkeitserklärung, Trump-Fans wittern Revolte

06.07.2017, 10:2706.07.2017, 10:36

Zum amerikanischen Nationalfeiertag twitterte National Public Radio (NPR) Sätze aus der Unabhängigkeitserklärung der USA. Erstaunlicherweise wurde die Aktion von Trump-Supportern besonders gering geschätzt. Sie witterten den Aufruf zur Revolution gegen die Trump-Administration. 

Spätestens nach dem letzten Tweet wird klar: Die gehässigen Twitterer haben ihre eigene Unabhängigkeitserklärung nicht erkannt. «Niemand wird 5000 Tweets über diesen Müll lesen», so Darren Mills, der sich auf Twitter selbst als libertär beschreibt und gerne mal gegen die Sozialinstitutionen hetzt.

Tatsächlich ist es Tradition bei NPR, am 4. Juli die Unabhängigkeitserklärung von Reportern, Moderatoren und Zuhörern vorlesen zu lassen. Dieses Jahr wurde sie zusätzlich auf Twitter veröffentlicht.

Immerhin einige sahen ihren Fehler ein und entschuldigten sich:

Mittlerweile ergiesst sich viel Häme über Darren Mills und Co. 

Immerhin brachte die Aktion einen echten Mehrwert. Nächstes Jahr sollten wohl viele mehr die Unabhängigkeitserklärung kennen. (leo)

Trumps Handschlag:

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
tzhkuda7
06.07.2017 11:24registriert Juni 2015
Das Video darunter mit Trumps Handschlägen war echt zuviel xD Konnte nicht mehr vor Lachen
213
Melden
Zum Kommentar
8
Scholz trifft saudischen Kronprinzen – Mord an Khashoggi angesprochen

Bundeskanzler Olaf Scholz hat bei seinem Treffen mit dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman den Mord am Journalisten Jamal Khashoggi angesprochen. «Wir haben alle Fragen besprochen, die sich um Fragen von Bürger- und Menschenrechten drehen», sagte der SPD-Politiker am Samstag nach dem Gespräch in der Hafenstadt Dschidda auf eine entsprechende Journalisten-Frage.

Zur Story