International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bankräuber wirft mit Geld um sich und ruft «fröhliche Weihnachten»



Ein Bankräuber in den USA hat seine Beute direkt nach dem Überfall in die Luft geworfen. Zudem rief er Passanten «fröhliche Weihnachten» zu.

epa08089514 A handout booking photo made available by the Colorado Springs Police Department shows David Wayne Oliver, who was arrested by police officers after allegedly robbing a bank, in Colorado Springs, Colorado, USA, 24 December 2019 (issued 25 December 2019). According to media reports, on the afternoon of 23 December Oliver, 65, allegedly robbed Academy Bank then stepped outside and tossed money at people passing by while shouting 'Merry Christmas.' He was apprehended without incident soon after.  EPA/COLORADO SPRINGS POLICE DEPARTMENT / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

David Wayne Oliver "feierte" Weihnachten mal anders. Bild: EPA

Der 65 Jahre alte David Wayne Oliver hat nach Polizeiangaben Montagabend (Ortszeit) in der Academy Bank in Colorado Springs unter Androhung von Waffengewalt die Herausgabe von Geld verlangt.

Der Sender KKTV berichtete unter Berufung auf Augenzeugen, Oliver sei aus der Bank herausgekommen und habe das Geld in der Umgebung verstreut. Danach habe er sich auf einen Platz in der örtlichen Starbucks-Filiale gesetzt und auf die Polizei gewartet. Einige Passanten hätten Scheine aufgehoben und zurück zur Bank gebracht.

Nach dem Bericht der «Denver Post» war Oliver unbewaffnet. Tausende Dollar seiner Beute sollen demnach fehlen. Der 65-Jährige soll Donnerstag dem Richter vorgeführt werden. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Bankräuber gruben 60 Meter langen Tunnel in Brasilien

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel