International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei Wochen Quarantäne: Passagiere können Scientology-Schiff nach Masernfall verlassen



Nach mehr als zwei Wochen in Quarantäne wegen eines Masernfalles an Bord dürfen die Passagiere eines Kreuzfahrtschiffs der Scientology-Sekte wieder an Land gehen. Dies teilte die Scientology-Organisation am Donnerstag (Ortszeit) mit.

Demnach wird eine Infektionsgefahr mittlerweile bei allen Passagieren und Besatzungsmitgliedern ausgeschlossen. Alle könnten nun wieder «nach Belieben kommen und gehen», fügte ein Sprecher hinzu.

epa07543306 View of 'Freewinds', the cruise ship of the Church of Scientology, which is still docked in quarantine due to an outbreak of measles, in Saint Lucia, 02 May 2019. Health authorities in St. Lucia confirmed that a cruise ship of the Church of Scientology is still quarantined in St. Lucia as a precautionary measure, after a case of measles was detected on board the vessel, according to several sources, where there are 300 passengers.  EPA/Ernie Soon

«Freewinds», das Kreuzfahrtschiff der Scientology-Sekte. Bild: EPA/EFE

Das Schiff, das seinen Heimathafen in Willemstad auf der niederländischen Antilleninsel Curaçao hat, hatte am 30. April auf der Karibikinsel St. Lucia angelegt. Da ein weibliches Besatzungsmitglied an den Masern erkrankt war, stellten die dortigen Behörden das Schiff unter Quarantäne. Allen Besatzungsmitgliedern und Passagieren war der Landgang verboten worden.

Das Schiff fuhr daraufhin nach Willemstad zurück, wo es am 4. Mai erneut unter Quarantäne gestellt wurde, um Blutproben der rund 260 Menschen an Bord zu untersuchen. Auch die erkrankte Frau, die auf dem Schiff isoliert wurde, ist nach Angaben von Scientology mittlerweile wieder völlig gesund.

Die 134 Meter lange «Freewinds» wird von Scientology nach eigenen Angaben für Reisen mit spirituell-religiösem Charakter verwendet. Impfungen sind bei der Scientology-Organisation, die sich selbst als Kirche beschreibt, nicht verboten. (sda/afp)

Die bizarrsten TV-Auftritte der Sektenführerin Uriella

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

«Hören wir auf zu sagen, es sei eine Grippe!»: Arzt schildert Situation in Bergamo

Seit Montag ist ganz Italien eine Sperrzone. Wer reisen will, muss dies begründen können. Schulen und Universitäten bleiben bis am 3. April geschlossen, Sportveranstaltungen wurden abgesagt. Restaurants und Bars dürfen nur noch bis 18 Uhr geöffnet sein.

Bis Dienstagabend hat das neue Coronavirus in Italien 631 Todesopfer gefordert. Mehr als die Hälfte davon in der Region Lombardei, die an die Schweiz grenzt. Im Norden der Lombardei befindet sich die Stadt Bergamo, wo das Gesundheitssystem …

Artikel lesen
Link zum Artikel