Hochnebel
DE | FR
15
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
USA

USA und Südkorea lassen Kampfjets über Gelbes Meer fliegen

USA und Südkorea lassen Kampfjets über Gelbes Meer fliegen

07.06.2022, 18:41

Als Machtdemonstration gegenüber Nordkorea haben die Streitkräfte der USA und Südkoreas 20 Kampfflugzeuge über dem Gelben Meer fliegen lassen. Das Manöver habe die gemeinsamen Fähigkeiten vorführen sollen, jeder Provokation Nordkoreas «schnell und präzise» begegnen zu können, teilte Südkoreas Generalstab am Dienstag mit. Südkorea habe 16 Flugzeuge einschliesslich Kampfjets des Typs F-35A, die USA hätten vier F-16 mobilisiert. Die USA haben in Südkorea als Abschreckung gegen Nordkorea 28'500 Soldaten stationiert.

epa09999950 A handout photo made available by Seoul Joint Chiefs of Staff shows warplanes of South Korea and the United States, including F-35A stealth fighters, fly over the Yellow Sea off South Kore ...
Kampfflugzeuge der USA und Südkorea fliegen über das Gelbe Meer.Bild: keystone

Der Lufteinsatz im Gelben Meer vor der Westküste der koreanischen Halbinsel folgte nur einen Tag nach einer Raketenübung beider Länder. Mit dem Abschuss von acht Kurzstreckenraketen reagierten sie auf neue Raketentests durch Nordkorea einen Tag zuvor.

Das nordkoreanische Militär hatte ebenfalls acht ballistische Kurzstreckenraketen in Richtung offenes Meer abgefeuert. Dem weithin isolierten Land sind Tests mit ballistischen Raketen jeglicher Reichweite durch UN-Resolutionen untersagt. Es handelt sich dabei in der Regel um Boden-Boden-Raketen. Sie können je nach Bauart einen oder mehrere Atomsprengköpfe tragen.

Nach mehrfachen nordkoreanischen Raketentests in diesem Jahr haben sich die Spannungen in der Region wieder verschärft. Die USA und Südkorea befürchten, Nordkorea könnte jederzeit auch einen neuen Atomversuch unternehmen.

Bei einem Besuch in Seoul warnte US-Vizeaussenministerin Wendy Sherman am Dienstag die Führung in Pjöngjang eindringlich davor, diesen Schritt zu tun. «Es würde eine schnelle und energische Antwort auf solch einen Test geben», sagte Sherman laut der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap nach Gesprächen mit ihrem Kollegen Cho Hyun Dong. Jeder Nukleartest würde eine Verletzung von Resolutionen des UN-Sicherheitsrats bedeuten.

Zuletzt waren die USA nach erneuten nordkoreanischen Tests mit atomwaffenfähigen Raketen damit gescheitert, im Sicherheitsrat eine Resolution für schärfere internationale Sanktionen gegen Pjöngjang durchzusetzen. Die beiden ständigen Mitglieder des Rates, Russland und China, hatten bei der Abstimmung Ende Mai in New York ihre Vetos eingelegt. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
stormcloud
07.06.2022 19:06registriert Juni 2021
Was ist bloß los auf dieser Welt?
Irgendwie drehen die alle am Rad.

Als ob wir nicht schon genug Probleme hätten, nein die müssen noch alle mit dem Säbel rasseln. Kim Jong Un, Xi Jinping, Erdogan, Vucic, Orban, Biden und wer nicht alles.

Es. reicht. jetzt. Echt.

Traurige Grüße von einem Mitbewohner auf dieser Erde.
3013
Melden
Zum Kommentar
15
«Wir kämpfen einen Krieg gegen Russland und nicht gegeneinander»

Eigentlich wollte sie um Zusammenhalt werben. Doch was die deutsche Aussenministerin Annalena Baerbock am Dienstag im Europarat in Strassburg sagte, sorgt inzwischen international für Irritation.

Zur Story