DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ist das ... ein Hitlergruss? – Radiomoderatorin zeigt grenzwertige Geste am Parteitag der Republikaner

21.07.2016, 15:0921.07.2016, 16:08

«What the heil?» Laura Ingraham war eine der Rednerinnen an der republikanischen Nominierungsconvention in Cleveland. Die konservative Radiomoderatorin (mit eigener Sendung: «The Laura Ingraham Show») aus Connecticut verabschiedete sich nach ihrer Anti-Clinton-Rede mit einer sehr verdächtigen Geste: 

Auf Ingraham prasselte ein Shitstorm nieder. «What the heil was Laura Ingraham's wave good-bye?» tweetete die New York Daily News.

Ingraham hat kein Stellung zu den Anschuldigungen bezogen, Konservative verteidigen die Radiomoderatorin aber vehement. Zum Beispiel damit:

(dwi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Mafi
21.07.2016 15:51registriert Januar 2015
Nei sorry, jetzt mached keis Drama 🙄
3111
Melden
Zum Kommentar
5
35 Staaten fordern Boykott von russischen Sportfunktionären – die Schweiz nun doch nicht
35 Staaten rufen den internationalen Sport unmissverständlich auf, russische und belarussische Funktionäre wegen des Krieges in der Ukraine zu suspendieren. Ungarn und die Schweiz ziehen im Gegensatz zu einem früheren Schreiben nicht mit.

Die Sportwelt ist ein emotionaler und kontrovers diskutierter Aspekt im Ukraine-Krieg. Der Westen sucht die richtigen Antworten zu Wladimir Putins Lieblingsspielzeug und Propagandawerkzeug.

Zur Story