Nebelfelder-1°
DE | FR
2
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
USA

«Tochter eines Bergmanns»: Country-Sängerin Loretta Lynn gestorben

«Tochter eines Bergmanns»: Country-Sängerin Loretta Lynn gestorben

04.10.2022, 17:1204.10.2022, 17:30
FILE - Loretta Lynn waves to the crowd after performing during the Americana Music Honors and Awards show Wednesday, Sept. 17, 2014, in Nashville, Tenn. Lynn, the Kentucky coal miner
Loretta Lynn, die «Coal Miner's Daughter».Bild: keystone

Die Country-Sängerin Loretta Lynn ist tot. Die US-Musikerin sei im Alter von 90 Jahren gestorben, sagte eine Sprecherin ihres Managements am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Lynn galt als grosse alte Dame der Country-Musik: Sie gehörte zu den erfolgreichsten und einflussreichsten Sängerinnen des Genres, wurde vielfach mit Preisen ausgezeichnet und war noch bis ins hohe Alter aufgetreten, hatte zuletzt aber auch mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Geboren wurde Lynn 1932 als Loretta Webb im US-Bundesstaat Kentucky als Tochter eines Bergarbeiters – was ihr den Beinamen «Coal Miner's Daughter» einbrachte. Eine gleichnamige Single schaffte es 1970 an die Spitze der Charts. Schon mit 15 heiratete sie ihren Mann Oliver «Doolittle» Lynn, mit 16 bekam das Paar das erste Kind. Oliver Lynn managte die Karriere seiner Frau, das Paar bekam fünf weitere Kinder und blieb zusammen, bis Oliver Lynn 1996 starb. Loretta Lynn brachte während ihrer jahrzehntelangen Karriere Dutzende erfolgreiche Alben heraus, darauf finden sich längst zu Klassikern gewordene Hits wie «Honky Tonk Girl» oder «Don’t Come Home a Drinkin’». (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Persönlichkeiten haben uns 2022 schon verlassen

1 / 79
Diese Persönlichkeiten haben uns 2022 schon verlassen
quelle: imago
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Taylor Swift verdient am meisten

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
tr3
04.10.2022 18:42registriert April 2019
Darauf einen Sloe Gin Fizz 😢

Hey bartender before you close, pour us one last drink, and a pitcher to go.
200
Melden
Zum Kommentar
2
«Ich sediere meine Kinder, damit sie schlafen können» – afghanische Familien hungern
Während sich die Regierung der Taliban vor allem um die Durchsetzung ihrer strengen islamischen Regeln kümmert, hungert und friert die Bevölkerung. So sehr, dass sie teilweise ihre Organe oder ihre Töchter verkauft.

In Afghanistan hält der Winter Einzug – zum zweiten Mal unter den Taliban, seit diese im August 2021 die Herrschaft an sich gerissen hatten. Schon der erste Winter war schwierig, der zweite dürfte noch härter werden. Afghanen und Afghaninnen bringen ihre Besorgnis an den Vertriebsstandorten des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen (WFP) zum Ausdruck:

Zur Story