International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07807934 A handout photo made available by NASA showing NOAA-NASA?s Suomi NPP satellite visible light image of Hurricane Dorian on 30 August 2019, issued 31 August 2019 as it was just north of Turks and Caicos and heading towards the northwestern Bahamas. NASA report that  Dorian attained Category 4 status on the Saffir-Simpson Hurricane Wind Scale which means the storm is packing 130 ? 156 mph (209-251 km/h) winds.  The second change in the storm was the turn it took during the nighttime hours which now has the storm potentially not making direct landfall on Florida but rather Georgia and the Carolinas.  EPA/NASA / HANDOUT MANDATORY CREDIT:  NASA Worldview, Earth Observing System Data and Information System (EOSDIS) HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

«Dorian» auf einem Satellitenbild. Bild: EPA

Auf gefährlichste Kategorie hochgestuft – Hurrikan «Dorian» nähert sich den Bahamas



Der Wirbelsturm «Dorian» ist zu einem Hurrikan der gefährlichsten Kategorie hochgestuft worden. Der Sturm im westlichen Atlantik erreiche nun Windgeschwindigkeiten von mehr als 260 Kilometer pro Stunde, erklärte das Nationale Hurrikan-Zentrum in Miami am Sonntag.

«Dorian» hat sich am Sonntag den nördlichen Bahamas genähert. Die Behörden der Inselgruppe mit knapp 400'000 Einwohnern riefen die Bevölkerung auf, sich in Notunterkünfte und höher gelegene Orte zu begeben.

«Dorian» sollte ab dem Nachmittag (Ortszeit) massive Regenfälle, Sturmfluten und zerstörerische Winde mit sich bringen. Das Zentrum des Hurrikans bewegte sich nur langsam nach Westen, weswegen es lange über den Bahamas toben und schwere Schäden anrichten könnte. «Dorian» soll dort Meteorologen zufolge rund 380 Millimeter Regen abladen.

Der Hurrikan

«Dorian» ist im Anmarsch auf die Bahamas. Bild: AP

Tropensturmwarnung für Teile der Ostküste

Das Nationale Hurrikan-Zentrum in Miami verhängte unterdessen eine Tropensturmwarnung für Teile der Ostküste des US-Bundesstaats Florida. Meteorologen rechnen immer noch damit, dass der Hurrikan am Montagabend oder Dienstag wohl vor der Küste nach Norden in Richtung der Bundesstaaten Georgia und South Carolina abdrehen wird.

Der jüngsten Prognose zufolge soll «Dorian» der Küste Floridas allerdings so nahe kommen, dass fast von Miami bis Orlando mit Winden der Stärke eines Tropensturms zu rechnen ist. Der Hurrikan erreichte am Sonntag weiterhin Windgeschwindigkeiten von bis zu 240 Kilometern pro Stunde. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Hurrikan «Michael»

Diese Bilder zeigen das Ausmass der Zerstörung durch «Dorian»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weiblich, divers, kompetent: Das ist Joe Bidens Kabinett der Vielfalt

Donald Trumps Regierung war wie ihr Chef: überwiegend weiss und männlich. Der neue Präsident Joe Biden markiert auch in diesem Bereich einen Bruch mit seinem Vorgänger: Sein Kabinett ist so vielfältig wie keines zuvor. «Meine Regierung wird wie Amerika aussehen», hatte er versprochen.

Die Liste der Nominierungen zeigt: Biden hält sein Versprechen. In seiner Regierung gibt es mehr Frauen und Angehörige von Minderheiten als je zuvor. Vizepräsidentin Kamala Harris ist dafür das beste Beispiel. …

Artikel lesen
Link zum Artikel