International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brasiliens Regierung will Bergbau in indigenen Gebieten erlauben



epa07806058 Environment agents and Federal Police destroy machinery used for illegal mining on the bank of river Xingu, 70km from Altamira town in the Amazon, Brazil, 31 August 2019. As the Amazon continues on fire, the federal police fights against illegal mining and deforestation in the heart of the Amazon, in the second most violent area in Brazil.  EPA/SEBASTIAO MOREIRA ACOMPA�A CR�NICA AMAZONÍA INCENDIOS

Bild: EPA

Die brasilianische Regierung will in indigenen Schutzgebieten Bergbau ermöglichen. Der Stabschef von Präsident Jair Bolsonaro, Onyx Lorenzoni, habe darüber mit den Gouverneuren mehrerer Bundesstaaten gesprochen, berichtete die Zeitung «Folha de São Paulo» am Dienstag (Ortszeit).

Die brasilianische Verfassung verbietet bislang generell die wirtschaftliche Ausbeutung der Schutzgebiete. Erlaubt ist nur die Nutzung zur Selbstversorgung.

«Brasilianisch zu sein ist eine Chance für alle, und jeder, der im Schutzgebiet bleiben will, hat das Recht dazu. Aber wer jetzt die Ärmel hochkrempeln, Hände und Füsse in den Boden stecken und arbeiten will - dem sollte dies gewährt werden», sagte Lorenzoni nach dem Treffen am Dienstag in Manaus.

Der Abbau von Bodenschätzen in den indigen bewohnten Gebieten sei bislang nicht geregelt. Die Öffnung der Schutzgebiete für den Bergbau würde nach Ansicht Lorenzonis die Lebensbedingungen der Bewohner verbessern.

Seit dem Amtsantritt Bolsonaros im Januar sind Brasiliens indigene Gruppen wiederholt politisch in Bedrängnis geraten. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Brände im Amazonas-Gebiet

Brasiliens indigene Völker kämpfen um ihren Lebensraum

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Auch Kanada sagt Facebook den Kampf an

Facebook gerät wegen seines Streits mit der australischen Regierung zunehmend unter Druck. Kanada kündigte ein ähnliches Vorgehen gegen die Plattform an wie Australien.

Der kanadische Kulturminister Steven Guilbeault kritisierte Facebook am Donnerstag (Ortszeit) scharf und betonte, dass sein Land sich nicht in die Knie zwingen lassen werde.

Anlass ist die Entscheidung des Unternehmens, in Australien alle Nachrichteninhalte zu sperren. Hintergrund ist, dass das Parlament in Canberra in den …

Artikel lesen
Link zum Artikel