International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Will vor der Konkurrenz starten: Tesla-Chef Elon Musk (Archivbild)

Tesla-Chef Elon Musk. Bild: EPA

Tesla rutscht wieder tief in die roten Zahlen



Der Elektroauto-Hersteller Tesla ist nach einem halben Jahr mit Gewinnen wieder tief in die roten Zahlen gerutscht. Im vergangenen Quartal gab es einen Verlust von gut 702 Millionen Dollar, wie das US-Unternehmen nach US-Börsenschluss am Mittwoch mitteilte.

Im Vorjahresquartal hatte Tesla 709.5 Millionen Dollar verloren. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich von 3.4 auf 4.54 Milliarden Dollar.

Tesla verwies darauf, dass mit Beginn der Auslieferungen des aktuellen Hoffnungsträgers Model 3 in Europa und Asien viele Fahrzeuge zum Ende des Quartals noch auf dem Weg zu den Kunden gewesen seien. Diese Verkäufe würden damit erst im laufenden Vierteljahr verbucht.

Allerdings halbierten sich auch die Auslieferungen der älteren Modelle S und X auf 12'100 Fahrzeuge. Tesla erklärte das unter anderem damit, dass einige Kunden ihre Käufe auf das Vorquartal vorgezogen hätten, um noch von höheren Elektroauto-Vergünstigungen in den USA zu profitieren.

Die Tesla-Aktie tauchte nach Vorlage der Zahlen zunächst in die Verlustzone ab, notierte dann aber rund ein Prozent im Plus.

(sda/dpa)

Tesla präsentiert E-Brummi auf Steroiden

Das ist Elon Musk, einer der erfolgreichsten Unternehmer

Play Icon

Mehr zu Tesla und Elon Musk

Weshalb eine neue Tesla-Untersuchung für rote Köpfe sorgt

Link zum Artikel

Tesla gibt Gas: Erste autonome Taxis sollen bereits nächstes Jahr an den Start gehen

Link zum Artikel

Video zeigt angeblich, wie Model S plötzlich in Flammen steht – Tesla untersucht Vorfall

Link zum Artikel

Teslas Model 3 wird massiv günstiger, aber die Sache hat einen Haken

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Der Tesla 3 ist da! Das «Günstig»-Modell ist genau so abgefahren, wie wir gehofft haben

Link zum Artikel

Tesla speichert Kundendaten (mitsamt Videos) unverschlüsselt

Link zum Artikel

Der Tesla-Effekt – wie der E-Auto-Boom die Schweizer Energieziele torpediert

Link zum Artikel

Bald ist jedes vierte Auto ein Elektromobil – und steuert sich selbst

Link zum Artikel

Tötet Trump Tesla?

Link zum Artikel

Diese haarsträubenden Videos zeigen, dass dem Tesla-Autopiloten (noch) nicht zu trauen ist

Link zum Artikel

Tesla-Chef in der Kritik: Hat Elon Musk den Bogen überspannt?

Link zum Artikel

Droht Tesla ein Toyota-Schicksal?

Link zum Artikel

Tesla bestätigt weitere «Autopilot»-Unfälle

Link zum Artikel

Elon Musk präsentiert «Tesla-Masterplan, Teil 2» – das sind die 7 wichtigsten Punkte

Link zum Artikel

Tesla-Fahrer stirbt bei Unfall mit Lastwagen – er hatte den Autopiloten aktiviert

Link zum Artikel

Wenn der Autopilot schlampt – 5 finanzielle Fakten, die nicht nur Tesla-Fahrer kennen sollten

Link zum Artikel

Haarsträubende Videos zeigen, dass dem Tesla-Autopiloten nicht zu trauen ist

Link zum Artikel

Ist Tesla das neue Apple? Was Elon Musk von Steve Jobs lernen kann

Link zum Artikel

Ein merkwürdiger «Tagi»-Artikel ändert nichts daran: Der Tesla ist eine gute Sache

Link zum Artikel

Du willst einen Tesla? Dann beschwer dich nicht öffentlich über miesen Kunden-Service

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Philippe87 25.04.2019 19:04
    Highlight Highlight The show musk go on😊. Der erste hat es nie leicht. Nur schon der Ausbau und Unterhalt des einzigen tadellos funktionierenden und flächendeckenden Ladenetz muss enorme Beträge verschlingen.
  • Livia Peperoncini 25.04.2019 18:10
    Highlight Highlight Der Musk hat seine Schuldigkeit getan. Er hat mit fremden Geld die traditionellen Autobauer aus dem Koma geholt. Die Geldgeber werden ein Vermögen verlieren und auf der Strasse sieht man viele hässliche Tesla Fahrzeuge, aber ich möchte im trotzdem danken. Hoffentlich ergeht es ihm nach der Pleite oder Über-nahme von Tesla besser als dem Namensgeber von Tesla Motors. Nikola Tesla war ein wirkliches Genie und ist heute fast unbekannt.
  • Ville_16 25.04.2019 15:55
    Highlight Highlight Surprise, surprise. Tesla hat eine ganz schlechte Zukunft vor sich. Ich wette, Tesla wird in 5 Jahren kein selbständiges Unternehmen mehr sein. Sofern es Tesla überhaupt noch gibt.
  • Ace Niro 25.04.2019 14:39
    Highlight Highlight 17 Jahre Vorsprung, über 20 Milliarden Kapital und massive steuerlichen Subventionen, dazu noch ein absolutes Monopol hatte Elon Musk erhalten. Aber Musk verbrachte den grössten Teil der vergangenen zwei Jahrzehnte damit, Kapital schlecht zu verteilen.

    Er baute ein massiv verschuldetes und strukturell unprofitables Unternehmen ohne nachhaltige Wettbewerbsvorteile auf.

    Nach siebzehn Jahren baut Tesla weltweit (PEINLICH) kaum noch 7000 Autos pro Woche. Die Bewertung erfolgt jedoch in der Stratosphäre.

    Was für ein Genie. Er ist der grösste Zerstörer des Kapitals.
    • @schurt3r 25.04.2019 14:53
      Highlight Highlight Tesla hat «ein absolutes Monopol»? Das hast du hoffentlich als Scherz gemeint!?

      Musk hat der Autoindustrie, die umweltfreundliche Innovationen während Jahrzehnten ausgebremst und sabotiert und uns belogen und ausgenommen hat, ganz allein Beine gemacht. Nur schon dafür verdient er grösste Anerkennung.

      Es grüsst
      Ein (noch) VW-Fahrer
    • Ace Niro 25.04.2019 15:21
      Highlight Highlight Annerkennung?

      Er hat Wertpapierbetrug begangen hat Analysten, Shortseller und Medien angegriffen, dazu einen unschuldigen Mann als "Kindsvergewaltiger" genannt und Polizei angelogen dass Tripp ein "Massenschütze" sei und ein Terroristen Akt durchführen möchte.

      Wegen dem Wertpapierbetrug wurde er von der SEC verurteilt als er versucht hatte an ein Land zu verkaufen welches zu den reichsten der Welt gehört vor allem durch ÖLEXPORT.

      Das heisst er warf «die Tesla Mission» sofort aus dem Fenster sobald es seinem Interesse diente um seine Haut zu retten



    • @schurt3r 25.04.2019 15:46
      Highlight Highlight Die SEC (= Börsenaufsicht) kann Musk nicht verurteilen, höchstens anklagen. Und meines Wissens wurde eine entsprechende Klage abgewendet. Oder kannst du deine Behauptung belegen?

      Was den auch aus meiner Sicht sehr fragwürdigen Umgang des Unternehmens mit dem ehemaligen Angestellten Tripp betrifft: Auch hier gibt es meines Wissens keine rechtskräftiges Urteil, bzw. keine Verurteilung von Musk.
    Weitere Antworten anzeigen

Teslas Model 3 schlägt in der Schweiz voll ein – und stürmt die Auto-Verkaufscharts

Teslas neuer Elektrowagen hat im März aus dem Stand die Spitze der Verkaufscharts erklommen. Zum ersten Mal ist ein reines E-Auto im Monatsvergleich das meistverkaufte Auto der Schweiz.

Seit Mitte Februar liefert Tesla seinen Hoffnungsträger, das Model 3, in der Schweiz aus. Der Verkaufsstart fällt offenbar vielversprechend aus: Der bislang günstigste Tesla war in der Schweiz und in Liechtenstein im März das meistverkaufte Auto und schlägt somit – zumindest temporär – nicht nur alle anderen E-Autos, sondern auch alle Verbrenner.

Laut Verkaufsstatistik von Auto Schweiz, der Vereinigung Schweizer Automobil-Importeure, sind dies die zehn beliebtesten Autos im März 2019:

Insgesamt …

Artikel lesen
Link zum Artikel