DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this April 24, 2015, file photo, pumpjacks work in a field near Lovington, N.M. New Mexico's grinding budget crisis is taking a visible toll in courtrooms where overburdened attorneys have denied legal counsel to poor defendants, at museums reeling from layoffs and admission hikes, and at state universities and colleges grappling with steep spending cuts. A prolonged downturn in oil and natural gas markets continued to ripple through New Mexico's economy over the summer and into the fall, undermining state tax revenues. (AP Photo/Charlie Riedel, File)

Bild: AP/AP

Rückschlag für erneuerbare Energien: Riesiges Ölfeld in Mexiko entdeckt



Der mexikanische Energiekonzern Pemex hat im Osten des Landes ein grosses Ölfeld entdeckt. In dem Gebiet werden 350 Millionen Barrel (je 159 Liter) Öl und Äquivalente vermutet, wie der Staatskonzern am Freitag mitteilte.

Es handle sich um den grössten Ölfund an Land in Mexiko seit 15 Jahren, sagte Staatspräsident Enrique Peña Nieto.

Das Feld Ixachi im Bundesstaat Veracruz liegt nach Angaben von Pemex nahe anderen Fördergebieten und Pipelines und kann deshalb recht zügig erschlossen werden. Insgesamt hat das Feld ein Volumen von 1.5 Milliarden Barrel Öl, die aber vermutlich nicht komplett gefördert werden können.

Ölförderung nimmt ab

Seit der Energiereform 2013 öffnet Mexiko den zuvor streng regulierten Energiemarkt und holt über Auktionen auch immer wieder private Unternehmen ins Boot. Damit sollen frisches Geld und Expertise ins Land gelockt werden.

Wegen des niedrigen Ölpreises und der sinkenden Produktion war Pemex zuletzt unter Druck geraten. Für dieses Jahr erwartet der Konzern eine Produktion von 1.94 Millionen Barrel (je 159 Liter) Öl pro Tag. 2004 lag sie noch bei 3.4 Millionen Barrel. (leo/sda/dpa)

Mexikos ehemaliger Präsident belehrt Trump mit Kuchen:

Video: watson/can

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Zu grosse Ablenkung»: US-Firma verbietet Mitarbeitenden politische Diskussionen

Der CEO einer US-Softwarefirma fordert seine Mitarbeitenden auf, während der Arbeit keine politischen Diskussionen mehr zu führen. Der Schuss geht nach hinten los.

In einem rund 8000 Zeichen langen Blogpost informierte Jason Fried, der CEO der US-Softwarefirma Basecamp, seine Mitarbeitenden über diverse Neuerungen in der Firmenkultur.

Fried war 1999 bei der Gründung von Basecamp dabei. Bekannt ist das Unternehmen vor allem für die gleichnamige Software, ein Projektmanagement-Tool, das 2004 eingeführt wurde. Das Tool soll Firmen bei To-Do-Listen, der Kommunikation während grösseren Projekten oder im Zeitmanagement helfen.

Basecamp sei wie ein Produkt, das …

Artikel lesen
Link zum Artikel