DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Auch im Porsche Cayenne steckt eine manipulierte Software<br data-editable="remove">
Auch im Porsche Cayenne steckt eine manipulierte Software
Bild:

Abgas-Skandal: Auch 3-Liter-Motoren von VW-Dieselaffäre betroffen

02.11.2015, 19:2902.11.2015, 19:59

Noch mehr Ungemach für den VW-Konzern: Nach Angaben der US-Umweltbehörde EPA vom Montag sind nun auch 3-Liter-Motoren von Manipulationen der Abgaswerte betroffen. Darunter ist auch der Porsche Cayenne.

Nach Angaben der Behörde wurden in bestimmten Diesel-Modellen der Marken VW, Audi und Porsche der Modelljahrgänge 2014 bis 2016 Drei-Liter-Diesel-Motoren verbaut, die die erlaubten EPA-Grenzwerte bis zu neunmal überträfen.

Im einzelnen handle es sich um Fahrzeuge der Typen VW Touareg (2014), Porsche Cayenne (2015) sowie die Audi-Modelle A6 Quattro, A7 Quattro, A8, A8L, and Q5 (2016).

Die VW-Tochter Porsche hat bisher zurückgewiesen in den Diesel-Skandal verwickelt zu sein. Ein Sprecher wollte am Montagabend zunächst keinen Kommentar abgeben.

Volkswagen hatte im September zugegeben, weltweit elf Millionen Diesel-Fahrzeuge mit einer Software ausgestattet zu haben, mit der Abgaswerte bei Tests manipuliert werden können.

Kern des Problems EA 189

VW zufolge ist der Dieselmotor mit der Bezeichnung EA 189 Kern des Problems. Er wurde bei etlichen Marken eingesetzt, erfüllt die EU-Abgasnorm Euro-5 und wird mit 1,2, 1,6 oder 2,0 Litern Hubraum angeboten. Betroffen vom Skandal sind die Baujahre 2009 bis 2014. Nach Informationen des deutschen «Handelsblatts» verteilen sich die Stückzahlen auf drei Millionen 1,6-, 4,5 Millionen 2,0- und eine Million 1,2-Liter-Aggregate.

Bei der Kernmarke Volkswagen-Pkw sind unter anderem der Golf der sechsten Generation, der Passat der siebten Generation und der Tiguan der ersten Generation betroffen. Die Software steckt aber auch in Modellen der Baureihen A1, A3, A4 und A6 sowie Q3 und Q5 bei der Oberklasse-Tochter Audi.

Dieselmotoren, die in verschiedenen Exemplaren der Konzernmarken Skoda und Seat verwendet wurden, fallen ebenfalls unter den Abgas-Skandal. Bei den leichten VW-Nutzfahrzeugen sind ältere Diesel-Ausgaben der Modelle Caddy und Amarok betroffen. (jas/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Depp-Ex Kate Moss im Zeugenstand erwartet: wieso sie ihm damit helfen könnte
Darauf haben Johnny Depps Anwälte gewartet: Anfang Woche wurde bekannt, dass Depps Ex-Freundin Kate Moss im Prozess gegen Amber Heard aussagen soll. Wir erklären, wie das kommt und weshalb Heard selbst Schuld daran hat.

Kommender Freitag wird der letzte Tag sein im Zivilprozess «Depp vs. Heard». Danach wird sich die Jury zur Urteilsverkündung zurückziehen. Zwei Tage vor den abschliessenden Plädoyers der jeweiligen Anwälte wird heute Mittwoch erwartet, dass Model Kate Moss aussagen soll. Sie wurde als mögliche Zeugin von Depps Anwaltsteam aufgelistet und soll zu seiner Gunst aussagen.

Zur Story