DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Steht bald eine neue Regierung? 

Ringen um die Macht im Irak – Partei sagt sich von Al-Maliki los

14.08.2014, 09:2814.08.2014, 09:29
Irakischer Ministerpräsident hier bei einer Ansprache im Juli: Nun stellt sich selbst Nuri al-Malikis eigene Partei gegen ihn. 
Irakischer Ministerpräsident hier bei einer Ansprache im Juli: Nun stellt sich selbst Nuri al-Malikis eigene Partei gegen ihn. Bild: Karim Kadim/AP/KEYSTONE

Der erbittert um die Macht kämpfende irakische Ministerpräsident Nuri al-Maliki verliert die Unterstützung seiner Dawa-Partei. Die Partei forderte alle politischen Blöcke des irakischen Parlaments auf, den designierten Ministerpräsidenten Haidar al-Abadi zu unterstützen.

Dies berichtete die unabhängige Nachrichtenseite Al-Sumaria News am Donnerstag unter Berufung auf eine am Mittwochabend veröffentlichten Erklärung der Partei.

Haidar al-Abadi, ebenfalls ein Mitglied von Al-Malikis Dawa-Partei, ist von Staatspräsident Fuad Massum mit der Regierungsbildung beauftragt worden. Es sei wichtig, alle Kräfte zu bündeln und politische Differenzen im Parlament beizulegen, heisst es in der Stellungnahme der Dawa-Partei. Die «Einheit des Irak» könne nur durch eine rasche Regierungsbildung erhalten bleiben. Al-Maliki hält dennoch an seinem Ziel, eine dritte Amtszeit zu übernehmen, fest. (rar/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hunderte protestieren im Irak gegen Wahlergebnis

Im Irak haben Hunderte Menschen gegen das Ergebnis der Parlamentswahl protestiert. Auslöser waren deutliche Verluste proiranischer Gruppen. Deren Unterstützer versammelten sich am Sonntag in der Hauptstadt Bagdad sowie in Basra im Süden und zündeten im Protest Autoreifen an, wie Augenzeugen berichteten. Andere blockierten eine Strasse zwischen Bagdad und Basra.

Zur Story