DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Explosion ist auch aus der Ferne gut sichtbar
Die Explosion ist auch aus der Ferne gut sichtbarBild: STRINGR/IRAQ/REUTERS

Selbstmordattentäter tötet im nordirakischen Erbil viele Menschen

17.04.2015, 19:3417.04.2015, 19:35

Vor dem US-Konsulat in der nordirakischen Stadt Erbil hat ein Selbstmordattentäter mehrere Menschen mit in den Tod gerissen. Nach offiziell nicht bestätigten Angaben aus Sicherheitskreisen gab es bei dem Anschlag am Freitag neun Tote.

Es handle sich um Einheimische. Ob der Täter selbst auch zu den neun Toten gehörte, war zunächst unbekannt. Zu dem Anschlag bekannte sich niemand.

Schüsse auf explodierendes Fahrzeug

Amerikanische Konsulatsmitarbeiter oder lokale Wachmannschaften seien nicht zu Schaden gekommen, berichtete der US-Fernsehsender ABC unter Berufung auf das US-Aussenministerium.

Augenzeugen sahen ein Fahrzeug, das sich dem Tor des US-Konsulats näherte und explodierte. Wachmannschaften hätten das Feuer eröffnet. Rauchsäulen stiegen über dem Ort der gewaltigen Detonation auf.

Ausbildungsort für Peschmerga-Kämpfer

In der Hauptstadt der kurdischen Autonomieregion bilden die deutsche Bundeswehr und Militärs anderer Nationen kurdische Peschmerga für den Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) aus. Am Donnerstag schlossen 500 weitere Peschmerga-Kämpfer ihre Ausbildung ab.

Erbil ist die Verwaltungszentrale des autonomen Kurdengebietes im irakischen Staatsverband. Die Kurden haben dort ihre eigene Gesetzgebung und ihr eigenes Militär, die Peschmerga-Milizen. Sie verwenden auch eigene staatliche Symbole wie Fahnen und Wappen. Sie arbeiten eng mit den USA zusammen.

Anschläge sind in den Kurdengebieten seltener als in den anderen Landesteilen des krisengeschüttelten Irak. (jas/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Irakischer Regierungschef übersteht Drohnenangriff

Der irakische Regierungschef Mustafa al-Kasimi hat am frühen Sonntagmorgen einen Drohnenangriff auf seine Residenz in Bagdad unbeschadet überstanden.

Zur Story