Islamischer Staat (IS)
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kampf gegen den Terrorismus

Deutschen IS-Kämpfern, die zurückkehren, drohen Klagen



Deutsche Dschihadisten, die sich der Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien und dem Irak angeschlossen haben, müssen einem Zeitungsbericht zufolge bei ihrer Rückkehr nach Deutschland möglicherweise mit einer Anklage wegen Kriegsverbrechen rechnen.

German Chancellor Angela Merkel looks on during a meeting with U.S. Vice President Joe Biden and Ukraine's President Petro Poroshenko (not pictured) at the 51st Munich Security Conference at the 'Bayerischer Hof' hotel in Munich February 7, 2015. REUTERS/Michaela Rehle (GERMANY  - Tags: MILITARY POLITICS)

Die deutsche Regierung geht konsequent gegen den IS vor.  Bild: MICHAELA REHLE/REUTERS

Wie die «Welt am Sonntag» vorab unter Berufung auf Justizkreise berichtete, ermittelt die deutsche Bundesanwaltschaft in Karlsruhe bereits in mindestens zwei Fällen gegen deutsche IS-Kämpfer wegen des Verdachts der Begehung von Kriegsverbrechen in Syrien.

Der Kölner Völkerrechtsexperte Claus Kress hält dem Blatt zufolge eine Anklage wegen Kriegsverbrechen gegen deutsche Syrien-Rückkehrer für realistisch. «Es spricht alles dafür, dass die Kämpfer des IS Völkerstraftaten begehen, und zwar Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen in einem nicht-internationalen bewaffneten Konflikt und vielleicht sogar Völkermord», sagte er. (feb/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nawalny im «Spiegel»-Interview: «Ich behaupte, dass hinter der Tat Putin steht»

Nach seiner Vergiftung hat der Kremlgegner Alexej Nawalny in einem «Spiegel»-Interview den russischen Präsidenten Wladimir Putin für die Tat verantwortlich gemacht. «Ich behaupte, dass hinter der Tat Putin steht, und andere Versionen des Tathergangs habe ich nicht», sagte er dem Nachrichtenmagazin. Wie der «Spiegel» am Donnerstag mitteilte, kündigte der 44-Jährige am Vortag bei einem Redaktionsbesuch in Berlin auch an, nach Russland zurückzukehren. «Meine Aufgabe ist jetzt, der Typ …

Artikel lesen
Link zum Artikel