DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Doofe Erwachsene

Sechsjähriger weint bittere Tränen – weil er nicht heiraten darf



Das ist Dean – und Dean hat einen schlechten Tag. «Ich werde nie heiraten können», nölt er, weil er erst sechs Jahre alt ist. Und bis er sieben ist, rechnet er schnell nach, dauert es noch «800 Millionen Milliarden Wochen». Und das sind «1000 Millionen Tage». 

Dean: «Ich wünschte, ich wäre 80. Dann könnte ich heiraten.» 

Papa: «So viel Spass macht das auch nicht.»

Papa (sich schnell verbessernd): «So anders ist das gar nicht.»

Dean: «Wie alt musst du denn für eine Heirat sein?»

Papa: «Du musst mindestens 18 sein.»

Dean: «Kann ich bitte mit 19?»

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Was WhatsApp über dich an Dritte verrät – und warum das gefährlich ist

Onlinezeiten, Nutzungsdauer, Chatverhalten: Spionage-Apps greifen tief in die Privatsphäre von WhatsApp-Nutzern ein. Hier erfährst du die Hintergründe und wie man sich schützen kann.

Sie tarnen sich als Software für besorgte Eltern und dienen doch im Kern vor allem Stalkern, eifersüchtigen Partnern und übergriffigen Ex-Freunden und Ex-Freundinnen: Viele Spionage-Apps bei WhatsApp sind im Playstore von Google beliebt. 

Den Ausspionierten ist dabei nicht einmal bewusst, dass sie ausgespäht werden und in welcher Tiefe die Programme in ihre Privatsphäre eindringen. Ohne eine Software auf dem Handy des Opfers zu platzieren, können die Nutzer der Spionage-Apps herausfinden, wann …

Artikel lesen
Link zum Artikel