Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: shutterstock / watson

Emma Amour

«Er hat einfach so ohne Begründung Schluss gemacht»



Liebe Emma

Ich war ein Jahr in einer Fernbeziehung. Trotzdem konnten wir uns jedes Wochenende sehen. Wir haben uns übers Internet kennengelernt und irgendwann beschloss er, mich zu besuchen, bis dahin waren wir nur Freunde.

Tatsächlich war es Liebe auf den ersten Blick und am Tag, an dem wir uns zum ersten Mal sahen, kamen wir auch zusammen. Die Wochenenden waren traumhaft. Natürlich haben wir uns öfter gestritten, dann aber meist unter der Woche. Sobald wir uns gesehen haben, war alles gut. Wir haben sogar unsere Zukunft geplant.

Nun hat er sich kurz vor unserem Jahrestag plötzlich von mir getrennt. Als Grund nannte er, dass er keine Zukunft mehr sieht, Genaueres weiss ich bis heute nicht.

Nach der Trennung musste ich nochmal zu ihm fahren, um meine Sachen zu holen. Er hat mich lange umarmt und mich «Schatz» genannt. Kurze Zeit später schrieb er, dass es ein Fehler war und dass ich mir keine Hoffnung machen soll. Er möchte auch keinen Kontakt mehr.

Unsere Funkstille hält bis jetzt allerdings nie lange. Meistens kommt kurz ein Gespräch auf, doch dann antwortet er plötzlich nicht mehr. Ich möchte gerne um ihn kämpfen. Auch wenn ich erst 20 Jahre alt bin, so spüre ich irgendwie, dass dieser Mensch und diese Beziehung etwas ganz Besonderes waren.

Siehst du eine Möglichkeit, die Beziehung zu retten? Können Gefühle wieder zurückkommen? Ich weiss nicht, ob ich ihn erst mal ganz in Ruhe lassen soll, damit er Zeit hat, zu vermissen.

Liebe Grüsse,
Jennifer

Liebe Jennifer,

du Arme. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie sehr dein Herz schmerzt. Vor allem, weil dein Ex-Freund nicht ganz klar kommuniziert und dir gegenüber nicht begründen kann, warum er denn keine gemeinsame Zukunft sieht.

Klar also, dass es diese Ungewissheit sehr erschwert, irgendwie Frieden mit der Situation zu schliessen und den Prozess des Abschiednehmens zu starten. Auch habe ich viel Verständnis dafür, dass du dir Hoffnungen machst. Der Trennungsgrund kann deiner Meinung nach nicht sooo schwerwiegend sein, wenn er nichts Konkretes sagt und dich dann auch noch «Schatz» nennt.

So viel zu der emotionalen Seite deiner Geschichte.

Da gibt es aber noch eine rationale Sichtweise. Ich als Nichtinvolvierte bin ehrlich gesagt skeptisch. Das bin ich bei aufgewärmten Beziehungen per se. Meine Erfahrung, sowohl meine eigenen als auch in meinem Umfeld, haben mich gelehrt, dass Paare, die einen zweiten Anlauf wagen, meist wieder bei den Problemen enden, die sie schon beim ersten Mal hatten.

Ich will dich hier jetzt aber nicht komplett entmutigen. Wenn du das Gefühl hast, dass du um die Beziehung kämpfen musst, dann mach das. Ich würde aber raten, auf Spielchen wie sich nicht mehr melden, damit er dich vermisst, zu verzichten.

Viel effizienter finde ich es, wenn du es mit Ehrlichkeit probierst. Sag ihm, dass du ihn willst, dass du an euch glaubst und frag ihn, wann und warum er den Glauben an eure Zukunft verloren hat und ob es etwas gibt, das du tun kannst, damit er noch einmal Ja zu euch sagt.

Ich wünsche dir, dass ihr euch wieder findet. Und wenn nicht, dann wünsche ich dir, dass du nach vielen Tränen ganz langsam, aber dafür ganz sicher neue Wege einschlägst.

Ich denke an dich und sende dir viel Kraft,

Bild

Und was würdest du Jennifer antworten?

Weil Verliebte auf Fotos nicht kitschig aussehen müssen:

Wie spricht man jemanden an? Mach es nicht wie DIESE Typen

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer, Emily Engkent

Emma Amour ist ...

… Stadtmensch, momentan in einer Beziehung, Mitte 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge: Du wirst mit deinen Fragen anonym bleiben – so wie auch Emma. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. bild: watson

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

84
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
84Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Einhorn2.0 21.04.2020 22:45
    Highlight Highlight Jennifer lass es, meiner Erfahrung nach haben Viele nicht die Eier/-stöcke Schluss zu machen, so face to face. Ich hätte mich nie für derart romantisch gehalten, aber wenns passt, dann funkts und klappt einfach so, es gibt die Unsicherheit und Dramen nicht. Es ergibt sich von alleine, man muss nicht überlegen, man kann einfach sein, wie man ist. Ich erinnere, dass mir dies einige Male gesagt wurde, als ich so meine "Geschichten" hatte, und ich dachte "kotzwürg". Vielleicht ist dir das etwas Trost, dass es passiert, wenn es passt, ohne diese Schwere, dieses Zweifeln und "Kämpfen".
  • Kosmos33 21.04.2020 15:04
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach sollte keine Frau einem Mann nachrennen, oder hinterher rennen, das löst doch sehr schlechte Gefühle in dir aus. Ich weiss es tut weh . Es schmerzt weil man glaubt dass man einfach die Liebe nicht verdient hat. Aber so ist es nicht. Männer sind manchmal schwer zu verstehen für eine Frau . Die tiggen einfach anders . Lass ihn gehen wenn er nicht mehr will.
  • Atavar 21.04.2020 11:05
    Highlight Highlight Keine Begründung ist immer hart. Plötzlich von einem Tag auf den Anderen keine gemeinsame Zukunft sehen ist brutal für den Partner.

    Aber es ist einfach.
    Hak es ab. Du wirst keine befriedigende Begründung / Antwort erhalten und deine Wunden werden irgendwann so tief sein, dass nur noch Ablehnung / Verachtung besteht.

    Hab ich auch schon durch...
  • Spooky 21.04.2020 04:36
    Highlight Highlight Dem sagt man: "Let her down gently"

    Auf Italienisch: "Bringe es ihr schonend bei"
  • Wölkchen Unchained 21.04.2020 00:04
    Highlight Highlight Habt ihr eure Zukunft wirklich zusammen geplant? Hat er sich beim Gestalten und Ausmahlen aktiv und begeisterungsfähig beteiligt?
    Kommt er zurück und zeigt keine Begeisterung, sag ihm, dass er sich etwas einfallen lassen soll. Will er nicht, lass es sein.
  • andrew1 20.04.2020 23:12
    Highlight Highlight Tja
    Benutzer Bild
  • MeinSenf 20.04.2020 18:58
    Highlight Highlight um eine beziehung kämpft man täglich... dann wird dieser kampf aber auch täglich mit wohlwollen belohnt. falls man meint, der kampf geht erst am ende los, hat man bereits verloren
    • Zeitreisender 20.04.2020 20:42
      Highlight Highlight Man sollte sich gegenseitig wahrnehmen und spüren, sowie eine offene Kommunikation führen. Jedoch wird man in einer Beziehung in welcher man täglich kämpfen muss niemals glücklich, ich finde deinen Ansatz sehr schwierig.
    • MeinSenf 21.04.2020 15:26
      Highlight Highlight Weil ich mit Kampf meine, dass beim Zusammenleben nicht per se immer rosa Schmetterlinge herumfliegen. Täglich gibts doch irgendeine Situation, bei der man kurz anderer Meinung ist als der Partner. Wenn man sich dessen täglich bewusst ist und immer aufs Neue einen Schritt auf den Anderen zu macht, dann ist der ''Kampf" auch nicht wirklich als solcher wahrzunehmen. Und das ist gut so. Aber man soll nicht meinen, es werde einem alles geschenkt...
  • atorator 20.04.2020 18:49
    Highlight Highlight Er hat doch gesagt, er sehe keine Zukunft? Manchmal möchte es man/frau besser gar nicht so genau wissen. Du hast mich in den Wahnsinn getrieben wie Du isst. Du stinkst immer aus dem Maul. Ich kann dich beim Sex nicht leiden und musste mich immer überwinden. Du bist mir einfach zu einfältig. Ich kann dich mir nicht als Mutter meiner Kinder vorstellen.

    Besser so?
  • Zeit_Genosse 20.04.2020 18:32
    Highlight Highlight Trennung tut einfach weh, wenn sie so abläuft, wie beschrieben. Man möchte dass der Schmerz aufhört, alles wieder so ist, wie es mal in den schönsten Gefühlen war. Durch den Schmerz einer Trennung zu gehen ist der Weg den man dann gehen muss, der Kopf das weiss, das Herz sich wehrt. Und man kann sich nicht vorstellen wie das heilen soll, dass die Welt auf der anderen Seite des Wegs jemals wieder nur annähernd so schön werden könnte. Liebe ist der Weg der höchsten Gefühle wo alles stimmig läuft, selbst streit sich gut glätten lässt. Doch wenn einer aussteigt, dann ist es eben vorbei. Für beide.
  • Raembe 20.04.2020 16:45
    Highlight Highlight Wiesi zur Hölle habe ich bei Fernbeziehung an Indien oder so gedacht😂😅

    @Jennifer: Lass es, sonst tut es dann nur noch mehr weh wenn etwas nicht so schönes rauskommt.
  • mrgoku 20.04.2020 15:43
    Highlight Highlight Fix hat er eine Andere welche er täglich sehen kann...

    somit landet die Wochenendsbeziehung auf dem Abstellgleis.
    • iss mal ein snickers... 21.04.2020 20:41
      Highlight Highlight ...dann hätte er aber genug Eier haben können und ihr die Wahrheit sagen 🤷🏼‍♀️
    • mrgoku 22.04.2020 08:27
      Highlight Highlight Das der Mensch selten Eier hat sollte man schon langsam wissen. Das keine Rücksicht genommen wird, sollte man auch langsam wissen. Das man regelmässig entäuscht und oder verarscht wird sollte man auch wissen.

      Das Leben ist so. Daher immer aus jeder Situation das Positive nehmen. In Ihrem Fall, keine solchen "Wochenendbeziehungen" mehr. In 9 von 10 Fällen ist das wohl nicht erfolgreich über Kurz oder Lang.
  • Burdleferin 20.04.2020 15:18
    Highlight Highlight Vermutlich weiss er, dass es irgendwann von einem der beiden ein Verzicht auf die Heimat bedeutet.
  • Mimimi_und_wow 20.04.2020 14:55
    Highlight Highlight Ich nehme an, der Mann ist auch in etwa im gleichen Alter wie Du. Vielleicht will er wirklich und definitiv nicht mehr mit Dir zusammen sein, aber ist halt auch unsicher. Es tut ihm leid, dich leiden zu sehen und umarmt dich deshalb oder nannte dich Schatz (weil Du ein wertvoller Mensch bist, nicht weil er Dich weiter als Freundin möchte).
    Ich denke, er möchte die Beziehung beenden, hat aber Mitleid mit Dir und antwortet Dir, bis er merkt, dass Du wieder Hoffnung schöpfst, dann klemmt er ab. Möchtest Du einen Partner der aus Mitleid bei Dir bleibt und nicht aus Liebe?
  • Tonii 20.04.2020 14:36
    Highlight Highlight Die Geschichte deines Freunde erinnert mich sehr fest an meine ex-Beziehung. Wir über 2.5 Jahre in einer Fernbeziehung und haben uns teilweise Monatelang, teilweise nur zwei Wochen nicht gesehen. Auch das Streitverhalten war ähnlich.

    Wir haben beide viele Lebensbereiche der Beziehung untergeordnet. Irgendwann war die Luft einfach draussen, die Energie aufgebraucht. Wir wollten an der Beziehung arbeiten, konnten dies aber nicht wirklich, denn wenn man sich nach 2 Wochen ein wochenende sieht hat man andere Prios.
    Es tut mir sehr leid für euch und bin im schmerz mit dir verbunden!
  • Zeitreisender 20.04.2020 14:18
    Highlight Highlight Ich kenne das Gefühl, auch wenn es ein halbes Jahrhundert zurück liegt. Die erste grosse Liebe ist und bleibt etwas besonderes. Jedoch solltest du aus Selbstliebe den Kontakt abbrechen bzw. nicht mehr erwidern. Falls du dich immer wieder bei ihm meldest, schreibt er aus Anstand zurück. Wenn er sich immer wieder bei dir meldet, möchte er dich warm halten. Wie auch immer, glücklich kannst du so mit ihm nicht mehr werden.
  • Sarkasmusdetektor 20.04.2020 14:02
    Highlight Highlight Ganz ehrlich? In dem Alter hält man doch noch jede Beziehung für etwas ganz besonderes. Aber wenn man sich schon streitet, ohne sich zu sehen (in den meisten Beziehung ist es doch genau umgekehrt), und er dann noch nicht einmal die Probleme benennen kann, dann scheint mir das keine besonders gute Beziehung gewesen zu sein. Auch dass er sich ohne Begründung trennt, ist nicht gerade ein Indiz für einen besonders guten Partner. Da findest du sicher noch bessere.
  • Rosesarered 20.04.2020 13:11
    Highlight Highlight Uh nein, kämpf nicht um jemand, der dir nicht sagen kann, weshalb er keine Zukunft mehr mit dir sieht. Glaube mir, denn ich Tubel habe das 4x mit meinem Ex erlebt..🙄, ich war auch 20 und war felsenfest überzeugt, das muss man retten können, das gibts nur einmal im Leben. Deshalb verstehe ich dich vollkommen.
    Ich weiss es nicht, vielleicht ist es deine erste grosse Liebe? Ja die gibt es nur einmal. Aber weisst Du was?
    Die richtig grosse Liebe deines Lebens fühlt sich nochmal viel besser an 😊! Geniess dein Leben und wachse aus den Erfahrungen, es kommt alles gut ☁️🌤☀️ 😊
    • Wölkchen Unchained 22.04.2020 02:29
      Highlight Highlight Ich bin auch dieser Meinung. Ich denke, dass sich eine richtig gute Beziehung nicht schlecht anfühlen sollte. Übrigens, klare Worte kann nur jemand sagen, der klar denken kann. Wenn er dies nicht kann, ist dies sein Problem, nicht deins.
      Ich rate dir, dass du ihm unbedingt nochmal in die Augen schauen solltest und ihm klar machen sollst, dass du mit ihm zusammen sein willst. Dabei musst du ganz genau hinsehen, wie er reagiert. Fühlt sich dies nicht richtig gut an, fühlst du sicherlich etwas, dass dir auf deinem weiteren Weg weiterhelfen wird.
  • Carpe Diem 20.04.2020 12:58
    Highlight Highlight Es kann sich schon lohnen, um eine Beziehung zu kämpfen. Aber manchmal ist es auch vergebens…

    Ich hatte vor Jahren eine Fernbeziehung. Es war absolut magisch, nicht vorstellbar, dass dies je zu Ende gehen könnte. Dies war dann aber von heute auf morgen Realität. Als Begründung schrieb sie mir, es sei kompliziert. Danach war für mehrere Wochen komplette Funkstille. Ich glaubte lange weiterhin an diese Beziehung. Tatsächlich war es aber so, dass sie bereits wieder in einer neuen Beziehung war, mir dies aber nicht mitteilen konnte und wollte. Dies erfuhr ich erst zwei (leidvolle) Jahre später.
    • nokom 20.04.2020 17:38
      Highlight Highlight @Carpe Diem
      "ist kompliziert" ist das
      "ich hab jemanden kennengelernt, der mir (vielleicht) besser passt" für Feiglinge.

      Ehrlichkeit und offene Kommunikation ist wichtig (vielleicht sogar DAS Wichtigste) für eine stabile Beziehung.
    • Frausowieso 21.04.2020 08:14
      Highlight Highlight Ich habe mit einer Fernbeziehung ähnliches erlebt. "Schluss gemacht" hat er via SMS, gerade als ich in seiner Stadt gelandet war. Ich durfte dann noch 3 Tage alleine in einem notfallmässig aufgetriebenen Hotel verbringen. Die Auflösung der Geschichte war, dass sie gar nicht "die Neue", sondern ich das Side Chick war. Tja, ich war auch selbst Schuld, denn ich hatte vor ganz eindeutigen Zeichen die Augen verschlossen. Ich wollte diesen Trottel so sehr, dass ich nur sah, was ich sehen wollte.
  • ChillDaHood 20.04.2020 12:52
    Highlight Highlight Grundsatz zu "Um die Beziehung kämpfen":

    Wenn du als Bittsteller auftrittst, dann gibst du erst recht das Bild ab, dass er "über dir ist" und gibst jegliche Kontrolle an ihn ab.

    Sorge dafür, dass du attraktiv bist. D.h. pflege dich selbst! Aussehen, Psychisch, Aktivität. Entweder findet er das attraktiv und es bewirkt was, oder es kommt dir zugute, falls es mit dem Ex nichts mehr wird. Für dich in erster Linie - für deine nächste Beziehung egal mit wem.

    Beziehungen sind wie Drogen - wenn du an Ihn denkst, dann gibst du dir einen kleinen Kick. So kommst du nie los.
  • Bartli, grad am moscht holä.. 20.04.2020 12:39
    Highlight Highlight Wurde auch schon mal verlassen, weil er sich mit mir keine zukunft vorstellen konnte. Hat mich brutal verunsichert, habe mich sehr in frage gestellt. Bis ich seine neue sah. Koksnäsli, keinen job und leichte verwarlosung. Naja ging mir dann schlagartig wieder gut 😅 Fazit: er liebte mich nicht und fand eine andere. Das mit der zukunft war einfach blödes pseudodiplomatisches blabla. Falls ihr noch zusammen seid: all the best! Bei uns hats offensichtlich wirklich nicht gepasst. Wichtig bei solchen floskeln, nimm es nicht persönlich, stell dich nicht in frage, es liegt an ihm! Lass ihn gehn
    • Glaedr 20.04.2020 16:21
      Highlight Highlight Pseudodiplomatisches blabla
      Also im Grunde ist
      Ich kann mir keine Zukunft mit dir vorstellen eine ganz klare Aussage.
      Von der Bedeutung her die selbe wie ich liebe dich nicht mehr.
      Ich verstehe nicht wieso man noch ein Beispiel bringen muss wieso man sich keine Zukunft vorstellen kann.
      Das ist halt manchmal einfach so
    • Frausowieso 21.04.2020 08:07
      Highlight Highlight Wieso pseudodiplomatisches Blabla? Er konnte sich keine Zukunft mehr mit dir vorstellen= er liebte dich nicht mehr und wollte keine Zukunft mehr mit dir. Es kann sein, dass Frau Koksnäsli noch der letzte Tropfen war, der das Fass zum überlaufen brachte, aber der Grund war sie ganz sicher nicht. In eine stabile Beziehung voller Liebe kann niemand eindringen. Verliebtsein kommt aus dem Nichts und kann auch wieder dort hin verschwienden. Manchmal funktioniert es zwischen zwei Menschen einfach nicht.
    • Bartli, grad am moscht holä.. 21.04.2020 15:32
      Highlight Highlight Ok war wohl zu wenig klar formuliert. Zeichenbegrenzung halt. Er sagte ich liebe dich von ganzem herzen aber kann mir eine zukunft mit dir nicht vorstellen. Das problem war, man spricht nicht von liebe, wenn da keine ist. Er wollte mir klar machen, dass es an ihm liegt. Jedoch ist, ich liebe dich nicht, als grund für mich total legitim. Darum meine ich pseudo diplomatisch. Er wollte mich nicht verletzen, was bei einer trennung eh fast unmöglich ist. Hat damit aber in mir mehr schaden angerichtet als wenn er ehrlich gewesen wäre.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Philo98 20.04.2020 12:36
    Highlight Highlight Teil 2 des Kommentars: Dazu empfehle ich die Prinzipien der gewaltfreie Kommunikation. Dies bedeutet, kurz gesagt, dass Ich- statt Du-Botschaften genutzt werden (zb "Ich empfinde dein Verhalten..." statt "Du bist...") und dass Wünsche und Gefühle offen geäußert und begründet werden. Dabei gilt es, Wörter wie "immer" und "nie" zu vermeiden.
    Dies ist zwar zeitintensiv, aber es kann sich lohnen.
    Ich hoffe, dass du dich nicht von möglicher Ablehnung angesichts deines Versuchs aus deinem Umfeld verunsichern lässt und wünsche dir und euch alles Gute.
    Ich hoffe, ich konnte dir helfen :)
  • Philo98 20.04.2020 12:30
    Highlight Highlight Teil 1 des Kommentars: Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass eine Trennung nicht das Ende sein muss. Ich, w 21, Studentin, und mein Verlobter waren in jetzt knapp zwei Jahren Beziehung zwei mal getrennt (es ging von ihm aus), jetzt haben wir einen gemeinsamen Sohn und heiraten bald.
    Aber das hat nur funktioniert, weil wir bereit waren, an den Problemen im Miteinander zu arbeiten. Es ist meiner Erfahrung nach sehr wichtig, offen miteinander zu kommunizieren. Teil 2 folgt gleich (wegen der Zeichenbegrenzung)
    • Gawayn 20.04.2020 18:21
      Highlight Highlight @Philo
      Ich Botschaften, konstruktiv Kommunizieren,
      Blau Rot Signale und der restliche Bullshit Bingo den jeder erst Semester Psycho Studi runterbeten kann.
      Hilft absolut 0!

      Wenn du denkst, das ein gemeinsamer Sohn, oder Heiratspläne euch eine Garantie geben. Das ihr es geschafft habt, Liegst du sowas von falsch!
  • Gawayn 20.04.2020 12:28
    Highlight Highlight Reisende soll man nicht aufhalten und aufgewärmt, schmeckt Gulash gut.
    Beziehungen weniger.

    Akzeptiere die Trennung. Trauere darum, ja.
    Aber erniedrige dich bitte nicht, hinter ihm her zu laufen und um die Beziehung zu betteln.

    Ich sage es immer.
    Beziehung ist nichts für Angsthasen.
    Hat der Kerl nicht den Mumm zu sagen was los ist, oder zu euch zu stehen, ist er es schlicht nicht wert!
    • matoanri 20.04.2020 20:15
      Highlight Highlight Mhmmm Gulasch 🤤....Entschuldigung das hat mich abgelenkt.
    • Wölkchen Unchained 21.04.2020 14:20
      Highlight Highlight Ich mag aufgewärmtes Gulasch, Ragout, Gemüsesuppen und sogar Blattsalat, welcher eine Nacht in seiner Sauce der Schüssel gelegen hat (ohne Aromat, von dem Gewürz bekomm ich Pickel!). Sitzheizungen mag ich nicht, da diese mir die Eier aufwärmen. Ich glaub aber, dass gewisse Beziehungen einfach etwas reifen müssen, wie ein guter Wein, welchen man nicht sofort trinkt. Mit etwas Geduld und guter Lagerung, verschmelzen die Aromen zu einem noch höherem Ganzen.
  • Soledurnerin 20.04.2020 12:28
    Highlight Highlight Hi Jennifer. Deine Zeilen treffen mich mitten ins Herz und ich fühl mich zurückversetzt in die Zeit, als es mir genau gleich ging wie dir. Eine Begründung für die Trennung hätte mir einige Monate/Jahre Herzschmerz erspart - leider erhält man aber nicht immer die Erklärung oder den Abschluss, welchen man eigentlich verdient. Ich habe dadurch gelernt, dass manchmal nicht mehr bleibt, als die Situation zu akzeptieren und weiterzumachen. So kannst du dich selbst schützen und stärker werden. Ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltewillen.
  • herrkern (1) 20.04.2020 12:24
    Highlight Highlight Das bringt nichts mehr, aber mindestens einen Satz zum Abschied hätte ich auch gebraucht. Nur eben: der Grund, den er nennt, ist sowieso nicht der Grund. Drum such dir deinen Grund selber, nimm die Energie wieder zurück zu dir.
  • THEOne 20.04.2020 12:15
    Highlight Highlight es wird in deinem leben noch vieles einfach grundlos passieren. manchmal ist es sogar besser, denn grund nicht zu wissen.
    lass es sein, schau nach vorn und hacke es als shit happens ab, auch scheisserfahrungen sind nützliche erfahrungen.
    btw. dass der typ sich mal meldet und mal nicht ist eine uralte hinhaltetaktik um dich warm zu halten, falls ers mal wieder braucht.
  • Green Eyes 20.04.2020 12:11
    Highlight Highlight Liebe Jennifer
    Niemand kann Dir sagen, ob seine Gefühle wiederkommen oder es sich lohnt zu kämpfen.
    Du hast jedoch gesagt "dass dieser Mensch und diese Beziehung etwas ganz Besonderes waren." Du sprichst in der Vergangenheit. Und ich bin der Meinung, dass das, was ihr hattet, nun zu deiner Vergangenheit gehört. Es ist schwer und schmerzt noch, los zu lassen. Behalte die schönen Erinnerungen im Herzen und erfreue dich daran, dass ihr einen gemeinsamen Weg geteilt habt.

    Ein neues Kapitel für dich beginnt nun (egal ob mit oder ohne ihn). Beginne es und mach das Beste daraus. Alles Gute
  • Hangover 20.04.2020 12:03
    Highlight Highlight Uiihh, gerade mehr als es bitzeli verschrocken, als ich die Überschrift las.
    Huuuch, tief durchatmen, Emma und Zyklop sind noch zusammen.

    Wenigstens deren Beziehung hält für ewig.

    • Wölkchen Unchained 20.04.2020 23:32
      Highlight Highlight Ich bin auch etwas erschrocken und musste mir eine Träne wegwischen.
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 20.04.2020 11:38
    Highlight Highlight Wenn man um eine Beziehung kämpfen will, hat man doch in der Regel schon verloren.
    • Inspektor 20.04.2020 12:31
      Highlight Highlight Gut war ich die Ausnahme.. hatte grosse bindungsängste... Deswegen musste mein jetziger Freund auch um mich kämpfen.. sehr froh hat er durchgehalten.. hab dreimal schlussgemacht.. jetzt fast 8 Jahre zusammen
  • Janis Joplin 20.04.2020 11:36
    Highlight Highlight Er sieht keine Zukunft mehr? Schoen fuer ihn, dann lass ihn, mehr wird da nicht mehr kommen, erst recht nicht, wenn du noch so sehr dagegenrennst.

    Komm Herz, wir muessen weiter.
  • Frausowieso 20.04.2020 11:32
    Highlight Highlight Er hat doch einen plausiblen Grund genannt. Meist ist dies ein schleichender Prozess und irgendwann ist man an dem Punkt, an dem man die Beziehung beenden möchte. Oft gibt es keinen einzelnen Grund und keinen bestimmten Zeitpunkt, sondern es ist ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren. Relevant ist, dass er sich nicht mehr wohl fühlt und nicht mehr will. Das muss man so akzeptieren. Ein penetrantes Nachbohren und Klammern führt vielleicht dazu, dass der andere aus Mitleid zurück kommt. Nach kurzer Zeit wird er aber wieder am gleichen Punkt sein und Schluss machen.
  • Still N.1.D.1. 20.04.2020 11:23
    Highlight Highlight Den Grund, der Dir eine Antwort gibt, gibt es in dieser Phase nicht, denn Du wirst hinter jedem Grund einen Hoffnungsschimmer sehen, etwas was du anfechten kannst, ausdiskutieren willst.

    Guck auf Netflix die völlig überladenen koreanischen Liebes-Dramen, so viel Herzschmerz wie dort gibt es sonst nirgends, dazu eine dampfende Nudelsuppe und dir geht es bald besser.

    Lass es ruhen, lass los, somit könnt ihr euch wieder begegnen. Ich glaube an eine 2te Chance. Ich bin mit meiner seit 12 Jahre verheiratet.
    • Radesch 20.04.2020 13:25
      Highlight Highlight @Still N.1.D.1.

      Wenn man dazu noch ein wenig action will, nimmt man türkische Dramen. Da ist genauso viel Herzschmerz in Kombination mit irgendwelchen sinnlosen Schiessereien ^^.
    • Bruno Wüthrich 20.04.2020 14:15
      Highlight Highlight @ Still

      Von den vielen, sehr z.T. sehr guten Kommentaren, die bis zu diesem Zeitpunkt (20.04., 14.00) zu diesem Thema hochgeladen wurden, ist Ihre nMn mit Abstand die Beste.
  • Erklärbart. 20.04.2020 11:20
    Highlight Highlight Liebe Jennifer
    Das tut mir leid für dich, aber vermutlich nennt er dir keinen Grund, weil der Grund eine andere ist.

    Mit "Schatz" möchte er dich evtl. warm halten für Tage an denen er keine andere am Start hat. Aber dafür solltest du dir zu schade sein.

    Ich kenne es aus eigener Erfahrung. Abserviert und das nach mehreren Jahren. Ohne wirklichen Grund der.

    Versuch dich von ihm zu lösen, auch wenn das einfacher gesagt als getan ist - es lohnt sich. Für dich.

    Alles Gute.
    • NotWhatYouExpect 20.04.2020 13:59
      Highlight Highlight Das mit dem Schatz würde ich jetzt eher so sehen, dass er sich noch daran gewöhnt ist Sie so zu nennen.
  • Sagittarius 20.04.2020 11:11
    Highlight Highlight Liebe Jennifer

    Ich teile die bisherige Mehrheitsmeinung hier nicht.

    In meinen Augen ist es kontraproduktiv, einen Grund zu fordern bzw. zu denken, dass man ohne Angabe des Grundes nicht abschliessen kann.

    Der Mensch hat kommuniziert, dass er nicht möchte, weil keine Zukunft. Du teilst diese Auffassung/Grund anscheinend nicht.

    Inwiefern wäre es produktiv zu wissen warum? Loslassen kann schwer sein, auch für ihn. Er hatte einen kurzen Moment der Schwäche, steht aber zu seiner Entscheidung. Respektiere das bitte.

    Was bringt Dir also ein Grund? Willst Du ihn vom Gegenteil überzeugen?
    • maude 20.04.2020 13:32
      Highlight Highlight Grundsätzlich geh ich einher, es flammt aber ein kurzes aber in mir auf...ein Grund kann zuw. persönlich auch hilfreich sein für zukünftige Beziehungen. Wenn ich jetzt bspw. der mega eifersüchtige Klammeri wäre, den anderen einenge aber das selber nicht spüre, dann kann ein Feedback mich diesbezüglich hinterfragen lassen (total subjektiv oder hats ev. was?) und mir die Wiederholung in der nächsten Beziehing ev. ersparen sofern ich offen für die Selbstarbeit bin. m.M
    • Sagittarius 20.04.2020 14:45
      Highlight Highlight Maude, grundsätzlich gebe ich Dir Recht.

      Jeder Mensch hat aber eine andere Grenze. Was einem zu viel war, kann dem Nächsten zu wenig sein.

      Selbstarbeit ist immer begrüssenswert.

      Eifersucht ist sowieso ein komplexes Thema. Das dürfte aber nicht erst bei einer Trennung ausgesprochen werden, müsste rein theoretisch also bekannt sein?

      Aber eben, Eifersucht ist ein schwieriges Beispiel.
      Chaotisch, zu ordentlich, zu strukturiert, zu planlos, zu nett, zu brav, zu versaut, zu ruhig, zu laut, zu spontan, zu vorsichtig etc. ; bei solchen Eigenschaften sieht es etwas anders aus, oder?
    • maude 20.04.2020 17:59
      Highlight Highlight Ja, darum, weil es eben sehr subjektiv ist ( zuviel, zuwenig usw.) hab ich betont, dass man es dann für sich angucken kann um dann für sich zu entscheiden ob der andere ggf.recht hat oder nicht( war das Thema schon früher Thema usw.). Ich denke diese Dinge unhinterfragt zur 'Selbstoptimierung' zu nehmen würde dann ja nur bedeuten sich nach den Vorstellungen des/r Ex zu verbiegen, was natürlich def. nicht Sinn der Aktion sein sollte☺️
  • insert_brain_here 20.04.2020 10:53
    Highlight Highlight Ich bin verwirrt, eine Fernbeziehung in der man sich jedes Wochenende sieht? Also direkt, nicht Skype oder so? Irgendwie habe ich eine andere Definition, zumindest seit meine Beziehungen nicht mehr in der grossen Pause anfangen.
    • Zeitreisender 20.04.2020 11:53
      Highlight Highlight Zugegeben, ist eine Frage der Definition. Für mich fängt eine Fernbeziehung dann an, wenn die örtliche Distanz so gross ist, dass man unter der Woche nicht die Gelegenheit hat sich wenigstens für kurze Zeit mal zu treffen. Daraus folgt auch die Unmöglichkeit am Wochenende sein Umfeld zu sehen, wenn man gerade die andere Person besucht. Aber wie geschrieben, schlichtweg eine Frage der Definition.
    • insert_brain_here 20.04.2020 12:16
      Highlight Highlight @ Zeitreisender: Du hast natürlich recht, das ist subjektiv. Bei mir liegts vermutlich auch daran, dass im Minimum ein Abend pro Woche fürs Hobby draufgeht - wenn nicht gerade Corona ist - und ich gerne alle lästigen Pflichten (Putzen, Wäsche, Einkaufen, Joggen) unter der Woche erledigt habe, damit ich das Wochenende - alleine oder auch gerne zu zweit - in Ruhe geniessen kann. Daher ist diese Frequenz für mich normal und ich finde das Label "Fernbeziehung" hier übertrieben.
  • fools garden 20.04.2020 10:48
    Highlight Highlight Fernbeziehungen haben eine eigene Dynamik. Es ist einfacher sie über längere Zeit am Knistern zu halten da wir uns weniger Sehen.
    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass Fernbeziehungen irgendwann ein gemeinsames Ziel brauchen. Genau wegen der Sinnfrage.
  • StrangerBeast 20.04.2020 10:44
    Highlight Highlight Ui, kenn' ich zu gut. Ist mühsam, wenn ohne Grund und Vorwarnung plötzlich Schluss ist. Wie die meisten Kommentatoren schon erwähnt haben: geh' weiter im Leben. Es ist schwer und schmerzhaft, aber mit dieser Aktion hat er auch gezeigt, dass er nicht der Richtige ist für dich. Jetzt solltest du dich selbst als Prio 1 nehmen, da er deinen Wert offensichtlich nicht sieht.
  • M.A.S.H2020 20.04.2020 10:40
    Highlight Highlight Eine typische Frauensicht. Er hat ja einen Grund angegeben, er sieht keine Zukunft und will nicht mehr, was willst Du denn noch? Eine Paartherapie oder eine Analyse?
    • Ylene 20.04.2020 13:59
      Highlight Highlight Ich vermute mal, du bist ein Hetero Mann? Dann liegt ja wohl auf der Hand, dass du solche Erfahrungen nur mit Frauen gemacht hast. 😏 Ist also auch umgekehrt der Fall und geht auch ähnlich bei rein platonischen Freundschaften, kann ich dir versichern.
  • Sommersprosse 20.04.2020 10:38
    Highlight Highlight Liebe Jennifer, ich gebe Emma zu 100% Recht, eine Beziehung 2.0 funktioniert (fast) nie. Die Gründe und Verletzungen der Trennung verschwinden nicht einfach. Trotzdem würde ich ihn an deiner Stelle kontaktieren und nachhaken, woran es jetzt genau gelegen hätte. Aber ganz ehrlich, so wie du es schilderst, wirst du keine für dich befriedigende Antwort erhalten.
    Ich bewundere es sehr, dass du kämpfen willst, ich bin diesbezüglich genauso, aber irgendwann solltest du das Schlachtfeld verlassen. Deinetwegen. ❤️
    • fools garden 20.04.2020 12:36
      Highlight Highlight Es ist meist einfacher die Dinge zu akzeptieren
      als sie zu verändern.
    • Burdleferin 20.04.2020 15:23
      Highlight Highlight Ich sehe es so wie du, aber die Nachhakerei ist überflüssig.
      Du tust dir nur weh. Darüber hinwegkommen fängt JETZT an. Und nicht, wenn man darauf wartet, dass der andere eine Antwort gibt, die Hoffnung aufkeimen lässt.
    • Orias Riese 20.04.2020 15:50
      Highlight Highlight "Schlachtfeld" ...
      Wähle Begriffe bitte mit Bedacht.


    Weitere Antworten anzeigen
  • vicious circle 20.04.2020 10:33
    Highlight Highlight Ich finde, man hat eine Begründung zur Trennung verdient! Das macht es etwas einfacher loszulassen....

    Auf der anderen Seite hab ich auch schon erlebt, dass man die Begründung nicht akzeptiert. Beharrlich auf die Beziehung pochen, bringt dann nichts. Aus irgend einem wichtigen Grund, hat sich ja der Partner so entschieden!

    So schwer es auch ist das zu glauben, jeder Mensch hat eine Chance auf mehr als eine grosse Liebe im Leben.
    Man muss nur die Augen offen halten;)
    • Stefan Z. 20.04.2020 14:47
      Highlight Highlight Es gibt wohl keine richtige oder falsche Methode. Man kann nur hoffen, dass sich die Beteiligten gut genug kennen, um das abschätzen zu können. Ich persönlich bin immer bereit ehrlich zu sein und die Gründe (so weit möglich) zu nennen. Man muss sich dann aber darauf einstellen können, dass das was man zu hören bekommt, einem den Schmerz auch nicht nimmt oder gar verschlimmert. Aber das muss jede Person für sich selber entscheiden. Manchmal ist es besser die Wahrheit zu wissen, manchmal sie nicht zu kennen.
  • Verträumte Pragmatikerin 20.04.2020 10:28
    Highlight Highlight Ich will ja nicht schwarzmalen, aber es gibt auch die Möglichkeit, dass er sich vielleicht in eine andere verliebt hat und aus falscher Rücksichtsname nicht ehrlich sein kann/will, um sie nicht zu verletzen.
    • who cares? 21.04.2020 06:26
      Highlight Highlight Falsche Rücksichtnahme? Ich nenne das Feigheit oder schlechtes Gewissen.
  • Dr no 20.04.2020 10:28
    Highlight Highlight Mal ganz ehrlich: Schluss machen ohne dem anderen den Grund dafür zu nennen halte ich für das aller Letzte. Es zeugt von ganz wenig Respekt und wenig Charakter. Auch wenn es wehtut im Moment. Vergiss jemanden, der so Schluss macht.
    • Sagittarius 20.04.2020 11:34
      Highlight Highlight Ich finde das mit den Begründungen schwierig.

      Ganz generell: Wie objektiv kann ein emotional involvierter Mensch eine solche Begründung annehmen und akzeptieren?

      Hilft das wirklich oder führt das zu mehr Fragen/Argumenten für die Beziehung? Kann die Person in diesem Augenblick deswegen besser abschliessen, wenn man das ja gar nicht so sieht oder das ja ändern könnte? Ist es Sinn jemanden zur Verbiegung zu verleiten?

      Ausserdem, „ich sehe keine Zukunft“ ist in meinen Augen Begründung genug.

      Deswegen denke ich, dass keine weitere Begründung sehr von Charakter und Respekt zeugen kann.
    • insert_brain_here 20.04.2020 12:28
      Highlight Highlight @Dr no: Eine Begründung hat er ja gegeben, die Fragestellerin ist einfach nicht damit zufrieden. Wenn es für ihn emotional nicht mehr stimmt, was soll er denn sagen bzw. was möchte sie hören? Die Vorstellung, nach dem Beziehungsaus eine Art Manöverkritik zu bekommen um die Verbesserungen anschliessend in die nächste Liaison zu integrieren zeugt meiner Meinung nach von einer seltsamen Vorstellung einer Beziehung zweier Menschen.

      Oder in der Umkehrung: Was antwortest du, wenn du gefragt wirst warum genau du deinen Partner liebst? Rationale Antworten machen da keinen Sinn, du fühlst einfach so.
    • ChillDaHood 20.04.2020 12:59
      Highlight Highlight Aus verflossenen Beziehungen. Ich hätte 4 Stunden lang 100'000 Gründe aufzählen können, welche mich am Ende wahnsinnig gemacht haben. Ihr diese aufzuzählen hat nix gebracht ausser zu verletzen. Und darauf zu kommen, dass ich in keinster Weise besser bin. Schlussendlich hätte mich auch keiner dieser kleinen Aufreger gestört, wenn ich sie noch geliebt hätte, wenn das grosse Ganze noch stimmte. Und eine psychologische Analyse davon ist mir die Zeit nicht wert. Wenn sie mich deswegen hasst, gut. Besser so für sie und mich, irgendwo ist einer, der sie so liebt, wie sie ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hummingbird 20.04.2020 10:23
    Highlight Highlight Auch wenn sich die Beziehung so schön angefühlt hat, so würde ich an Jennifers Stelle v.a. zu mir schauen, und eine Zukunft ohne ihn planen. Ich würde ihn auch nochmals fragen, wieso er keine gemeinsame Zukunft sieht, mitteilen, dass ich eine solche gesehen hätte und immer noch tue, aber da das bei ihm nicht der Fall ist, nun alleine nach vorne schaue. Ich würde alsdann den Kontakt unterlassen (wie Jennifer selber vorschlägt) zumindest für ne Weile. Evtl. führt der Kerl was im Busch, hat jemanden anders ins Auge gefasst - v.a. wenn er keine genaueren Gründe nennt, würde ich sehr skeptisch.

Emma Amour

Okay, ihr habt eventuell alle recht und Beziehungen sind doch nichts für mich

Vielleicht liegt es am Lockdown, vielleicht aber einfach auch an mir. Du musst jetzt ganz stark sein, liebes Mami: Ich weiss einfach nicht, ob ich für eine Beziehung gemacht bin. Sorry, gäll.

Wo anfangen, wenn ich selber nicht weiss, wo mir der Kopf steht? Weil eigentlich ist alles gut. Ich habe einen tollen Freund, wunderbare Freundinnen, jegliche Apps, um mit allen, die ich liebe und vermisse, zu videotelefonieren.

Ausserdem hab ich Essen, Glacé, Schoggi und ja, auch Alkohol daheim. Eben. Corona-Isolation hin oder her: Es geht mir gut. Es geht uns gut.

Und doch ist da dieses Monster in meinem Herzen. Und in meinem Kopf. Ein kleiner Teufel auf der linken Schulter. Ein Dämon, der um …

Artikel lesen
Link zum Artikel