Leben
Blogs

«Mein Tinder-Date hat versucht, ohne Kondom mit mir Sex zu haben?!»

Bild
bild: watson / material: shutterstock
Emma Amour

«Er versuchte, ohne Gummi in mich einzudringen …»

06.01.2020, 10:0107.01.2020, 09:19
Folge mir
Mehr «Leben»
Liebe Emma,

ich habe nach kurzem Tinder-Austausch einen Typen, nennen wir ihn Will, auf ein Bier getroffen.

Etwas Bier und Leichtigkeit und schon fanden wir uns knutschend wieder. Ich habe den Herrn dann mit zu mir nach Hause genommen.

Nach intensivem, wilden Sex (bei dem ich zum Orgasmus gekommen bin) hat er plötzlich versucht, ohne Gummi in mich einzudringen. Für mich war somit die Stimmung vorbei, da ich dies sehr respektlos finde. Insbesondere seine Reaktion auf mein Nein verschlimmerte für mich die Situation noch: «Nimmst du die Pille etwa nicht?» und «Ich habe ganz bestimmt keine Krankheiten!»

Jaaa sicher, wenn du das mit jedem Tinder-Date machst!!

Darauf habe ich ihm mitgeteilt, die Stimmung sei für mich vorbei und ich wolle nicht mehr. Soweit so gut. Richtig krass finde ich, was danach kam: Ob es mir eigentlich noch gehe, ich sei ja voll Assi drauf, einfach meinen Orgasmus zu haben und ihn dann leer ausgehen zu lassen.

Sex bestehe aus Geben und Nehmen und ich sei ja schliesslich gekommen, dann sei es nur richtig, jetzt weiter zu machen, er könne mich schon wieder heiss machen. Er habe sowas noch nie erlebt und fühle sich komplett ausgenützt.

Meine Begründung mit dem Gummi fand er übertrieben und anscheinend darf die Frau sowieso, wenn einmal beim Akt, nicht einfach keine Lust mehr haben, wenn er noch nicht gekommen ist. Ich habe ihn dann kurzerhand rausgeworfen.

Mir ist wieder einmal bewusst geworden, mit was für einer Selbstverständlichkeit der Akt anscheinend dann endet, wenn der Mann zum Orgasmus gekommen ist.

Leider kenne ich von etlichen Frauen in meinem Umfeld ähnliche Geschichten, viele trauen sich auch nicht einfach abzubrechen aus Angst vor eben dieser unangenehmen Situation oder sogar mehr.

Wie siehst du das?

Ich grüsse dich,
Hanna

Liebe Hanna,

ein Kompliment vorweg: Zum Glück hast du den – Pardon – Tubel rausgeschmissen. Ich hoffe, du hast ihm dabei noch richtig ins Gewissen geredet und ihm alle Schande hinterher gerufen.

Es braucht wirklich viel, dass ich an meine Toleranzgrenzen stosse und hässig werde. Aber dieser Kandidat, den du hier umschreibst, der weckt meine ganzen Aggressionen.

Was mich besonders, wie auch dich beelendet, ist der Fakt, dass genau diese Situation so oft passiert. Ich bin schon zwei Mal in die Situation geraten, dass Männer in einer Selbstverständlichkeit ohne Gummi eindringen wollten.

Ich weiss nicht, ob es meine Hypochondrie oder am Ende doch mein vernünftiges Ich war, das sich nie im Leben auf solch eine Runde Russisch Roulette eingelassen hat. Bei mir war jedenfalls auch gerade Schluss mit Erotik. Obwohl sich beide noch bereit dazu erklärten – nach Diskussionen – ein Kondom überzuziehen, habe ich nicht mit ihnen geschlafen.

Nachdem wir es zum Glück beide geschafft haben, die Kerle zum Teufel zu jagen, könnte man meinen, dass ja jetzt gut ist.

IST ES ABER NICHT!

Denn wie auch du, höre ich genau diese Story so oft. Und oft leider auch von Frauen, die sich nicht trauen, nein zu sagen. Die Angst haben, dass sie für unlocker gehalten werden. Die ganz nach dem Motto «Augen zu und durch» geschehen lassen und später dann panikerfüllt in Arztpraxen sitzen.

Das darf nicht sein. Das ist übergriffig. Und nicht nur deswegen so falsch.

Und zwar ganz egal, ob es vom Mann oder der Frau aus kommt. Es geht nicht. Nie.

An dieser Stelle auch noch liebe Grüsse von meiner Gynäkologin, die ausrichten lässt, dass die Anzahl Ansteckungen von Geschlechtskrankheiten eher wieder zunehmend sind.

So und jetzt happy New Year. Und Prost auf Safer Sex. Und auf dich, Hanna.

Herzlichst,

Bild

Und was würdest du Hanna antworten?

Bitte beachtet die Kommentarregeln!
Wie's aussieht, haben einige User unsere Kommentarregeln vergessen. Daher hier kurz nochmal: Wer komplett am Thema vorbeischreibt («Ich weiss, hat jetzt nichts mit der Story zu tun, aber ...»), beleidigt (nein, es ist keine «konstruktive Kritik», wenn du alles als *ç&%/& bezeichnest), oder seine Kommentare anfängt mit «Ihr werdet meinen Kommentar ja eh wie immer löschen, ...», muss sich nicht wundern, wenn diese «ja eh gelöscht» werden.

Genauer nachzulesen hier >>

Es dankt: die Redaktion

30 Jahre Aids-Prävention:

1 / 38
30 Jahre Aids-Prävention
1987 – Im Februar startet das Bundesamt für Gesundheit in Zusammenarbeit mit der Aids-Hilfe Schweiz die erste STOP AIDS-Kampagne. Erkennungslogo: ein rosarotes Präservativ.
quelle: bag
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Emma Amour ist ...
… Stadtmensch, Single, Mitte 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge: Du wirst mit deinen Fragen anonym bleiben – so wie auch Emma. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.bild: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
160 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Trompetrus
06.01.2020 10:37registriert November 2016
Da kann man auch als Mann nur hoffen, dass dieser Will nun ein bisschen dazugelernt hat. Solche Aktionen sind respektlos und schaden dem Image des wohlgesinnten und gesitteten Mannes...
97531
Melden
Zum Kommentar
avatar
Scaros_2
06.01.2020 10:05registriert Juni 2015
Was ein ekelhafter Arsch. Mehr muss man dazu nicht sagen.
68530
Melden
Zum Kommentar
avatar
Kiro Striked
06.01.2020 10:38registriert August 2019
Uff... und da denkt man dass man in einer "zivilisierten" Welt ist...

Krass dass es solche Typen wirklich gibt.
49733
Melden
Zum Kommentar
160
Velotouren für Geniesser: Wenig Höhenmeter, super Aussichten
Die Schweiz ist zwar das Land der Berge. Für Velofahrer bedeutet dies meist: Es geht immer wieder hinauf und du musst kräftig in die Pedale treten. Doch das gilt nicht überall. Wir haben dir hier Velostrecken für Geniesser zusammengestellt, bei denen die Höhenmeter eher runterführen.

Der Frühling lockt und bald schon können wir das Velo wieder aus dem Keller nehmen. Doch das Velofieber packt nicht nur alte Hasen, auch Newbies schwingen sich gerne aufs Velo. Für diese hatte Kollege Ralf Meile hier mal 20 goldene Ratschläge zusammengestellt. Wenn du diese beherzigst, kannst du dich auf folgende Touren freuen.

Zur Story