Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07523227 MEP and 'The Party' party leader Martin Sonneborn (L), and satirist Nico Semsrott (R) pose during the EU election campaign opening of the German satirical party Die PARTEI (The PARTY) at the Volksbuehne theatre in Berlin, Germany, 23 April 2019. Politicians of the party 'Party for Labour, Rule of Law, Animal Protection, Promotion of Elites and Grassroots Democratic Initiative' (The PARTY, orig.: Die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative, Die PARTEI) held a press conference on EU election campaign of the party prior to their show 'EUROPA-SHOW' at the Volksbuehne.  EPA/HAYOUNG JEON

«Die Partei»-Gründer Martin Sonneborn und Nico Semsrott üben die wichtigsten Politiker-Posen. Bild: EPA/EPA

ZDF ohne Nico Semsrott: «Heute Show» verliert Satiriker an die EU



Jetzt heisst es Abschied nehmen: Nico Semsrott wird die «Heute Show» verlassen und nach Strassburg ziehen. Tatsächlich fanden sich offenbar genügend Wähler, die das wollten.

Laut den Hochrechnungen kommt «Die Partei», für die Semsrott kandidierte, auf 2.4 Prozent. Die Satirepartei steigerte sich damit um satte 1.8 Prozentpunkte. Das dürfte für zwei bis sogar drei Sitze im Europaparlament reichen. «Partei»-Gründer Martin Sonneborn muss nun also nicht mehr alleine im Strassburger Parlament sitzen, er wird einen Kollegen bekommen.

Nico Semsrott kommentierte seinen (noch nicht offiziellen) Einzug ins Europaparlament gegenüber watson.de mit den Worten: «Müde, resigniert und trotzdem da. Depressive Antifa.»

Reporter bei der «Heute Show» und Politiker im EU-Parlament – das schliesst sich aus

In der «Heute Show», in der Semsrott zuletzt häufig zu sehen war, wird er nun nicht mehr auftreten können. Das bestätigte der Satiriker gegenüber watson. Sein Parteikollege Martin Sonneborn kennt das schon: Das ZDF hatte die Zusammenarbeit mit Sonneborn nach der Wahl 2014 für die Dauer seiner Tätigkeit im EU-Parlament beendet. Nach dem Wahlsonntag ist klar: Auch Sonneborn behält seinen Platz im EU-Parlament – die ZDF-Karriere liegt so weiter auf Eis.

Sonneborn sagte watson nach Verkündung der ersten Prognosen am Sonntagabend:

«Wir können und werden dann für die nächste Legislaturperiode viel mehr Öffentlichkeit herstellen. Gerade für das, was die Konservativen im Europaparlament so machen. Ich glaube, dass das die Wahlergebnisse nachhaltig verändern wird. Eben weil die Leute dann sehen, wofür und wogegen die CDU so alles abstimmt im Europaparlament.»

Wie Semsrott für «Die Partei» Wahlkampf machte

Es ist, in aller Ernsthaftigkeit, ein erstaunliches Wahl-Ergebnis für eine Partei voller Satiriker. Blickt man auf die Details der Europawahl, wird es noch erstaunlicher.

«Die Partei» wurde bei Erstwählern laut Nachwahl-Befragungen drittstärkste Kraft. Hinter den Grünen und der Union, aber vor der FDP, der SPD und der Linken.

Wie hat «Die Partei» das geschafft? Liegt es am Wahlkampf-Motto «Für Europa reicht's?». Liegt es an den lakonisch-depressiven Sätzen von Semsrott («Die Europäische Union steckt in einer tiefen Krise. Ich auch»)?

«Die Partei» hat es vor allem verstanden, Aufmerksamkeit zu erzeugen. Während Deutschland über das Video von Youtuber Rezo diskutierte, twitterte Semsrott Ausschnitte von Sendungen von ARD und ZDF, die er auf dem Youtube-Kanal der CDU gefunden hatte. Die CDU hatte die Sender nicht um Erlaubnis gefragt. Ein grober Urheberrechtsverstoss.

Es war einer der zahlreichen Mediencoups der «Partei». Und Semsrott hatte gut lachen. Wie an diesem Sonntag.

(ll)

Rechtspopulisten in Europa

Ueli Maurer diskutiert mit Magdalena Martullo-Blocher

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
34
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bart-Olomäus 28.05.2019 15:20
    Highlight Highlight Leider hat die Bombe das EU Ziel knapp verfehlt .. der Partei fehlten 0.1% Stimmen für den 3. Sitz mit Lisa Bombe ...

    Andere Listenplätze :

    4. Bennet Krieg
    5. Kevin Göbbels
    6. Tobias Speer
    7. Elisabeth S. Bormann
    8. Dietrich F. Eichmann
    9. Andreas Keitel
    10. Fabian M. Heß
  • rodolofo 28.05.2019 07:11
    Highlight Highlight Da wird also Einer mehr sein, der in voll klimatisierten Sitzungszimmern herumsitzen und sich mit besserwisserischen Voten zu Wort melden muss, und der dabei -körpersprachlich rebellierend- einen "Lätsch" macht...
    Den "Lätsch" beherrscht Semroth ja bereits bestens, hihii!
  • Schneider Alex 28.05.2019 06:07
    Highlight Highlight Extrempositionen werden in der Politik immer wieder vom politischen Gegner korrigiert. Kulturgrössen scheinen hingegen über allen zu schweben und unangreifbar zu sein; dabei zielen sie auf unser Bauchgefühl. Das ist das Ungeeignetste für politische Entscheide.
  • Nonkonformist 28.05.2019 01:59
    Highlight Highlight Na dann, noch jemand, welcher den Steuerzahlern auf der Tasche sitzt, die Umwelt belastet und sich wichtig fühlt. Wenn solche "Parteien" gewählt werden, ist das ein Sinnbild für den Untergang der Demokratie. Die Demokratie wird zum Witz, da wählt man noch lieber die Grünen. Da hat man genug zu lachen. Doch am besten wählt man die AfD, da kriegt man endlich eine Alternative. Viele in Europa haben es getan, die Alternativen gewählt: Frankreich, Italien, Ungarn...Es werden immer mehr. Zum Glück!
    • Lii 28.05.2019 23:40
      Highlight Highlight Meines Wissens gab es keine Vergrösserung des Parlaments. Es sitzt jediglich eine andere Person im Parlament, nicht eine zusätzliche.
  • eliakeller 27.05.2019 21:18
    Highlight Highlight Die Partei ist sehr gut. Alles Gute beim Scheitern Nico!
  • Miles Prower 27.05.2019 18:48
    Highlight Highlight Wann gibt es endlich die Partei "Die Partei Schweiz"?
    Ich brauche noch sehr gute Wahlmöglichkeiten für die Nationalratswahl.
    • Menel 27.05.2019 23:59
      Highlight Highlight Habe ich mal "die Partei" Vertreter in München gefragt und sie meinten, da müsse die Schweizer schon eine eigene, beste Partei gründen; und recht haben sie ☺
      Es gibt ja schon die Partei "die Guten" aus Zürich
    • Ramon Sepin 28.05.2019 06:30
      Highlight Highlight Die idee gab es schon mehrmals. Jedoch braucht es dafür Leute die mit machen.
  • TheDoctor 27.05.2019 17:43
    Highlight Highlight Schon wieder, wer wird wohl bei der nächsten EU-Wahl aus der Heute Show nach Brüssel wechsel?
  • Nonald Rump 27.05.2019 16:00
    Highlight Highlight Daraus mögen ja lustige Videos entstehen (ich schaue sie selber auch), aber das zeigt ein bisschen, wie ernst manche Junge ihre Stimme nehmen.
    • Luzi Fair 27.05.2019 17:42
      Highlight Highlight Genau, lass lieber für Strache stimmen...
    • Menel 27.05.2019 17:58
      Highlight Highlight @Sylpher; das was Sonnebor von sich gibt ist um Welten durchdachter als was die meisten Politiker raus lassen.

      Hier ein gutes Beispiel dafür, was passiert, wenn Satiriker die Macht übernehmen:

      Play Icon
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 27.05.2019 20:00
      Highlight Highlight @menel: Danke für dieses Wundervolle Video
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lii 27.05.2019 15:42
    Highlight Highlight 😀 sehr erfreulich! Bleibt nur noch zu hoffen dass er sich an sein Wahlversprechen hält und ab jetzt Videos aus Strassburg auf YouTube hochladen
  • dmark 27.05.2019 15:39
    Highlight Highlight "Wie hat «Die Partei» das geschafft?"
    Ganz klar - sie ist gut und für Europa reicht's. ;)

    • Ruefe 27.05.2019 17:21
      Highlight Highlight Sie ist sehr gut!
  • Mutbürgerin 27.05.2019 15:20
    Highlight Highlight Europaparlametarier kann nicht wirklich ein Vollzeitjob sein? Die meisten gehen doch da am morgen nur hin, um abzustempeln, damit sie ihre Kohle kriegen und gehen dann arbeiten.
    • Wander Kern 27.05.2019 16:41
      Highlight Highlight Nicht von sich auf andere schliessen.
      Die Anwesenheit der Parlamentarier wird protokolliert. Aber was interessieren Dich Fakten...
    • Miikee 27.05.2019 16:46
      Highlight Highlight Zum Unterschreiben:
      Play Icon
    • jimknopf 27.05.2019 16:50
      Highlight Highlight Der Quatsch wieder von dir..
  • Ridcully 27.05.2019 15:01
    Highlight Highlight Deutschland hat DIE PARTEI und wir die SVP... mehr Satire geht nicht.
    • sheimers 27.05.2019 16:35
      Highlight Highlight Der Vergleich hinkt, denn DIE PARTEI ist gut, die andere eher nicht.
    • Lii 27.05.2019 16:43
      Highlight Highlight @sheimers: mit Verlaub, die PARTEI ist nicht gut. Sie ist sehr gut!
    • gnagi 27.05.2019 22:05
      Highlight Highlight Komödie mit Drama/Horror vergleichen?
  • sikki_nix 27.05.2019 15:00
    Highlight Highlight Zusammen mit Sonneborn sinds immerhin bereits 2 fähige Politiker im EU-Parlament :-D

    Ich frage mich, ob er zum Anzugträger wird oder weiterhin mit Kapuzenpulli auftreten wird.
    • YB98 27.05.2019 15:24
      Highlight Highlight Er hat bereits angekündigt, weiterhin im Kapuzenpulli unterwegs zu sein, da im EU-Parlament keine Kleidervorschriften herrschen:)
    • mostlyharmless 27.05.2019 15:27
      Highlight Highlight Den Kapuzenpulli darf er behalten, hat er abgeklärt.
    • dmark 27.05.2019 15:40
      Highlight Highlight Warum nicht Anzug mit Kaputzenpulli?
    Weitere Antworten anzeigen

Ein kleiner Patzer und ein Maurer-Witz – der Einstand von Sandro Brotz in der EU-«Arena»

In der «Arena» war für einmal die Aufmerksamkeit auf den Moderator statt auf die Politiker gerichtet: Sandro Brotz führte erstmals durch die wichtigste Polit-Talksendung des Landes. Nach der Premiere steht fest: Aller Anfang ist schwer, aber Brotz wird die «Arena» bald mit der gleichen Souveränität wie Jonas Projer leiten.

Jetzt war es also soweit. Nach mehr als vier Jahren mit Jonas Projer, der die «Arena» in mancherlei Hinsicht zu einem recht erfolgreichen Ich-Produkt geformt hatte, übernahm Sandro Brotz das Moderations-Zepter. Brotz, der als Rundschau-Moderator gleichermassen geachtet wie gefürchtet wurde, tritt in grosse Fussstapfen, wie sich in der ersten Arena in der Post-Projer-Ära zeigte.

Wenn der Fokus auf den Schiedsrichter statt auf die Spieler gerichtet ist, bedeutet das naturgemäss nichts Gutes für …

Artikel lesen
Link zum Artikel