Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die «Kinosaison» 2020 ist gelaufen: «Wonder Woman 1984» erneut verschoben



Noch Ende Februar hatte Warner Bros. bekräftigt, «Wonder Woman 1984» Ende Dezember in die Kinos zu bringen. In der Schweiz sollte es am 16. Dezember so weit sein. Wegen der anhaltender Coronakrise hat Warner diesen Entscheid nun revidiert. In einer Mitteilung liess das Studio verlauten, dass der Kinostart in der Schweiz gestrichen worden sei:

«Gestern Abend hat Frankreich einen verlängerten Lockdown bis zum 7. Januar 2021 ausgerufen, von dem auch alle Kinosäle betroffen sind. Dies hat zur Folge, dass ‹Wonder Woman 1984› am 16. Dezember 2020 nicht starten kann. Sämtliche Kopien werden per sofort auf Eis gelegt, bis ein neues Startdatum bekannt ist. Leider sind wir in der Schweiz ebenfalls davon betroffen, unabhängig davon, was der Bundesrat heute beschliessen wird. Folglich wird der Kinostart von ‹Wonder Woman 1984› in der gesamten Schweiz bis auf Weiteres verschoben. Wir bedauern diesen Schritt ausserordentlich und werden Sie so schnell wie möglich wieder informieren.»

Damit entgeht den Schweizer Kinobetreibern auch der letzte potenzielle Blockbuster für das Jahr 2020. Wie die Kinosaison 2021 aussehen wird, ist anhand der andauernden Coronakrise nicht abzusehen. Grosse Filmstudios wie Warner und Disney setzen bereits verstärkt auf die Streaming-Karte. Warner hat erst vor wenigen Tagen bekannt gegeben, 2021 alle Kinofilme zeitgleich als Stream auf HBO Max zu veröffentlichen. Dies gilt allerdings nur für die USA. In der Schweiz sollen die Filme weiterhin exklusiv im Kino starten, wie Warner gegenüber watson mitgeteilt hat.

«Wonder Woman 1984» Finaler Trailer:

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck International

Auch Disney hat seine Strategien im November komplett auf Streaming ausgelegt. Dafür habe man die Bereiche Kino und TV mit Streaming zusammengelegt. In der Nacht auf Freitag hat Disney in seinem jährlichen «Investor Day»-Konferenz rund 50 neue Marvel-, «Star Wars»-, Pixar und Disney-Serien für Disney Plus angekündigt. Alleine für das «Star Wars»-Franchise werden neun neue Serien produziert. Auch bei den Filmen setzt Disney vermehrt auf Streaming-Premieren. So wird beispielsweise der nächste Disney-Animationsfilm «Raya und der letzte Drache» zeitgleich ins Kino als auch auf Disney Plus als kostenpflichtiger Zusatzfilm erscheinen. (pls)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So geht die perfekte Beziehung – in 14 lustigen Bildern

Wenn sich Männer die Sprüche anhören müssten, die sonst nur Frauen abkriegen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

Wir haben den neuen «Star Wars 9» angeschaut – so war's (SPOILER-FREI)

Ich hab den neuen «Star Wars»-Film gesehen. Ich darf darüber aber nicht spoilern. Ich habe trotzdem versucht, ein Review zu schreiben.

«Star Wars». Das Filmevent des Jahres – wenn auch nur ganz knapp vor «Frozen». Bevor ich am Dienstagmorgen ins Kino für die Pressevisionierung ging, hatte ich keine speziellen Erwartungen. Höchstens vielleicht, wie Disney den Scherbenhaufen, den es bei den Fans angerichtet hat, wieder zusammenkehren möchte.

Die Antwort darauf würde ich euch gerne geben, doch da gibt es ein riesiges Problem: Spoiler. Bereits Disney ist im Vorfeld paranoider als Gollum, der um seinen Ring fürchtet. Mehrmals …

Artikel lesen
Link zum Artikel