Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Star Wars 9»-Regisseur gibt zu, dass es kein Konzept für die neue Trilogie gab 😱



Im Dezember 2019 kommt der letzte Teil der neuen «Star Wars»-Trilogie in die Kinos. Viele Fans blicken dem Event skeptisch entgegen, immerhin hat Disney mit «Die letzten Jedi» viele Anhänger der Weltraumsaga enttäuscht.

Regisseur Rian Johnson, der den achten Teil inszeniert hatte, lieferte sich nach dem Kinostart seines Films sogar heftige Wortgefechte auf Twitter, um seinen Film zu verteidigen. Viele Fans warfen Johnson vor, dass «Episode VIII» die Story des vorangegangenen Teils komplett über den Haufen werfen würde.

Rian Johnson arrives for the world premiere of

Rian Johnson. Bild: Jack Plunkett/Invision/AP/Invision

Disney schien daraufhin wieder auf Nummer sicher gehen zu wollen und engagierte J. J. Abrams als Regisseur für den neunten Teil. Abrams hatte bereits «Das Erwachen der Macht» gedreht, ein Film der von den Zuschauern grösstenteils positiv aufgenommen wurde.

Nun hat Abrams in einem Interview mit dem Business-Magazin «Fast Company» eine Aussage gemacht, welche die Theorie vieler Fans bestätigen dürfte. Im Gespräch mit dem Magazin sagte Abrams unter anderem, dass Rian Johnson das Drehbuch zu «Episode VIII» schreiben musste, ohne, dass überhaupt ein Gesamtkonzept für die gesamte Trilogie vorlag.

In this video grab made available by Lucasfilm Ltd. & TM on Thursday, May 22,  2014, J.J. Abrams, director of

J. J. Abrams am Set von «Das Erwachen der Macht». Bild: AP/Lucasfilm Ltd.

Tatsächlich hätten sich Abrams und Johnson vorher nie getroffen, um Ideen auszutauschen, sodass Johnson die Geschichte, quasi auf eigene Faust, einfach auf Basis von «Das Erwachen der Macht» fortführen musste. Zwar habe es einige Konzepte und Ideen gegeben, die vor Jahrzehnten entwickelt worden seien, aber ein roter Faden habe gefehlt. Dies sei dann auch ein grosses Problem beim Produktionsstart von «Episode IX» gewesen:

«Wir hatten kein Drehbuch, aber einen Starttermin. Es lief darauf hinaus, dass wir zwei Jahre Zeit hatten, um alle Entscheidungen zu treffen und wir hatten noch nichts. Keine Geschichte, keinen Cast, keine Designer, keine Sets. Es gab bloss die Crew und die Dinge aus den vorherigen Filmen, auf denen wir aufbauen konnten. Aber im Prinzip mussten wir von vorne anfangen.»

Star Wars Episode IX

Bild: Disney

Weiterhin beschrieb der Regisseur, wie schwierig es nach Rian Johnsons Film war, die Story fortzuführen. Abrams meinte, dass sie zwar schon bei Episode 7 einige Ideen für die weitere Geschichte gehabt hätten, diese aber durch Episode VIII grösstenteils unbrauchbar wurden.

Unser Film musste also nicht nur das fortsetzen, was wir angefangen haben, sondern auch das, was jemand anderes weitergeführt hat. Und dann musste das Ganze auch noch als Abschluss von neun Filmen funktionieren.

Für Abrams und sein Team sei es eine riesige Herausforderung gewesen, mangels fehlendem Endziel und Strukturen der Art und Weise, wie die Produktion bisher geführt wurde, den Film zu realisieren.

Ob der Regisseur und seine Crew die Hürden gemeistert haben, werden wir ab dem 20. Dezember 2019 im Kino sehen.

Was ist das? Das muntere Bilder-Quiz

Ab 2021 kannst du im Weltall übernachten

Play Icon

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Spione, Sexskandale und Transsexuelle – diese 7 Serien erwarten dich im September

Link zum Artikel

Leute, Kristen Stewart am Zurich Film Festival ist besser als ... alles!

Link zum Artikel

Neue Trailer zu «Terminator» und «Joker» versprechen grosses Herbst-Kino

Link zum Artikel

«It Chapter Two» ist traumhaft traumatisch, ein Horror-Harry-Potter für Erwachsene

Link zum Artikel

Warum hat Jim Carrey plötzlich Brüste? Das Internet so 😱😱😱

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Netflix bringt im Herbst 10 Filme in die Kinos – und zwar Wochen vor dem Online-Start

Link zum Artikel

Zwei Schweizerinnen drehen eine Simpson-Hommage – und begeistern YouTube

Link zum Artikel

Szenen wieder reingeschnitten: Netflix erfüllt Neymars Traum als Mönch in «Money Heist»

Link zum Artikel

Drama, Baby! Wie der russische Tanzgott Nurejew floh, flog und verglühte

Link zum Artikel

Disney Plus greift Netflix an – und so sieht das aus

Link zum Artikel

Darauf haben wir alle gewartet: Der neue Trailer zum «Breaking Bad»-Film, ENDLICH!

Link zum Artikel

Spider-Man und Marvel: Kommt es zur Scheidung? Und wenn ja: OH NEIN!!!

Link zum Artikel

Der neue Bond heisst «No Time to Die». Unser Bond-Filmtitel-Generator kann das besser!

Link zum Artikel

So wird der neue James-Bond-Film heissen

Link zum Artikel

Es soll einen «Matrix 4» geben – und ja, Keanu Reeves ist mit dabei

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Jemand hat Bonds legendären Aston Martin gekauft (für 6 Millionen Dollar)

Link zum Artikel

6 Fussball-Dokus, die spannende Einblicke hinter die Kulissen versprechen

Link zum Artikel

Fan schreibt Drehbuch für das «Kevin – Allein zu Haus»-Remake – und das Internet liebt es

Link zum Artikel

«Es hiess: Man filmt keinen Geschlechtsverkehr!» Da tat sie es erst recht

Link zum Artikel

Volksproblem «Frau auf Samenjagd» (wenn ihr jetzt nicht klickt, verpasst ihr was)

Link zum Artikel

Wir treffen Hilary Swank, während Trump gerade ihren neuen Film wegtwittert

Link zum Artikel

Disney verpasst dem 90er-Jahre-Kultfilm schlechthin ein Remake!

Link zum Artikel

Sorry, liebe Playmobil-Fans, aber dieses Spielzeug ist als Film einfach uncool

Link zum Artikel

200 Millionen für einen Mafia-Film! Hier ist der Trailer zu Netflix' «The Irishman»

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

7 Serien-Hits, auf die du dich im August freuen kannst

Link zum Artikel

Ein neuer Rekord zeigt, wie überaus mächtig der Disney-Konzern geworden ist

Link zum Artikel

Der Home-Invasion-Horror «Parasite» räumt international ab. Und bei uns?

Link zum Artikel

Die «Simpsons»-Macher erklären, warum sie so oft die Zukunft voraussagen

Link zum Artikel

Emma Stone jagt wieder Untote. Hier ist der Trailer zu «Zombieland 2»

Link zum Artikel

10 Filme, 5 Serien und ein weiblicher Thor – das erwartet Marvel-Fans bis 2022

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • HerrCoolS. 11.04.2019 18:49
    Highlight Highlight Ich bin seit Mitte der 90er Star Wars-Fan. Die Special Edition war damals für mich ein Traum (ja ich weiss, die Fans der ersten Stunde mochten die nicht) - Episode 1 Weihnachten und Ostern zusammen (war 9x im Kino, ja ich weiss die Alten Hasen mögen TPM ebenfalls nicht). Aber die neue Triloge fühle ich irgendwie nicht so... optisch super, wirklich. Aber inhaltlich...
    • Pablo Escobar 12.04.2019 13:04
      Highlight Highlight 9 mal im Kino? Versuchs mal mit Tinder.. ;)
  • Bangarang 11.04.2019 13:33
    Highlight Highlight Nemt doch wie bei 4-6 nochmals den klassischen, griechischen Heldenepos
    • Pablo Escobar 12.04.2019 13:24
      Highlight Highlight Na schau mal einer an Nato/Trump-Fanboy Bangarang ist auch Star-Wars-Fan. Wer hätte das gedacht?
    • Bangarang 12.04.2019 14:02
      Highlight Highlight Trump ist eine Peinlichkeit, ein Vollidiot und Narr.

      Die Nato ein nötiges Übel um Putin in Schach zu halten.

      Sonst noch Nettigkeiten?
  • INVKR 11.04.2019 13:18
    Highlight Highlight "Viele Fans warfen Johnson vor, dass «Episode VIII» die Story des vorangegangenen Teils komplett über den Haufen werfen würde."

    Unpopular Opinion: Genau deswegen schätze ich Episode VIII sehr. Er spielte mit den Erwartungen während Abrams Film eigentlich nur eine Anhäufung von Episode IV Referenzen war, die nach zweimal sehen langweilt.
  • Repplyfire 11.04.2019 09:20
    Highlight Highlight lass mich raten... in Teil IX geht es darum, dass das Imperium, ehm first Order oder wer auch immer ein Supermegatodesstern baut, welcher von einem auf einem nahegelegenen Planeten untergebrachten Schutzschirm geschützt ist. Mithilfe herziger (merchandise) Ureinwohner retten die allerallerallerallerletzten Jedi dann die Galaxie.
  • Beat-Galli 11.04.2019 04:41
    Highlight Highlight Wenn die es nicht geschrieben hätten, wäre mir das niiiiie aufgefallen.

    Ich habs versucht, ja echt versucht und dann.... bin ich schon wieder mitte Film eingeschlafen bei den letzten paar Star Wars Teile.
  • Hayek1902 11.04.2019 02:46
    Highlight Highlight Wenn man die Filme gsehen hat, ist das auch klar, dass da kein konzept dahinter ist.
  • Der_Andere 11.04.2019 00:37
    Highlight Highlight "Abrams hatte bereits «Das Erwachen der Macht» gedreht, ein Film der von den Zuschauern grösstenteils positiv aufgenommen wurde."

    Was vielleicht daran lag, das es im Grunde ein Hochglanz-Remake des Originalen Star Wars von 77 war. Man kann jetzt darüber streiten, ob das gut oder schlecht war.

    Ich fand Episode VII schrecklich und unglaublich enttäuschend, gerade weil er storytechnisch rein gar nichts neues auf den Tisch brachte und vollgestopft mit schwachem Fanservice war. Der letzte einigermassen überzeugende Teil war für mich "The phantom menace". Mit Abstrichen in Form von Jar Jar Binks.
    • PatsNation 11.04.2019 08:14
      Highlight Highlight Dito. Das fasst meine Gedanken zu diesem Artikel gut zusammen.
    • Hayek1902 11.04.2019 12:20
      Highlight Highlight Rogue one war nicht schlecht und III fand ich gut. VII war im ersten moment gut, weil es halt nicht offensichtlich schlecht war. Aber mit etwas zeit dazwischen wurde schnell klar, dass es nur ein schlechteres reboot von IV war.
  • NicksName 10.04.2019 19:04
    Highlight Highlight Ich als junger alter SW-Fan hab' mir Ep. 8 noch nicht einmal angeschaut, nur die unzähligen Verrisse auf YouTube. Für alle, die ein Wochenende Zeit haben, empfehle ich MauLer's (fortlaufende) Serie über die neue Trilogie.
    Play Icon
    • HerrLehmann 11.04.2019 10:15
      Highlight Highlight Vielen Dank, seine Beiträge sind sehr unterhaltsam 🤣
  • YB98 10.04.2019 18:13
    Highlight Highlight Nein! Doch! Ohhhh!
  • TanookiStormtrooper 10.04.2019 18:13
    Highlight Highlight Wenn man schon eine ganze Trilogie produziert, dann könnte man erstmal ein grobes Konzept für die 3 Filme erstellen. Im Falle von Star Wars war ja vorhersehbar, dass die Filme ein Erfolg werden und auch wirklich alle 3 gedreht werden. Es hätte einen Autor gebraucht, der die groben Fäden zusammenhält und dann mit dem jeweiligen Regisseur die Details ausarbeitet.
    • PatsNation 11.04.2019 08:16
      Highlight Highlight Das kommt halt davon wenn jemand schnell Geld verdienen möchte aber kein Bock hat sich mit dem Thema auseinander zu setzen.
      Ich hoffe bei einer allfälligen weiteren Trilogie würde das anders gemacht. So könnte m.M.n. noch mehr Zaster verdient werden.
  • cheko 10.04.2019 18:03
    Highlight Highlight Klingt so als könnte wohl nur Mr. Lucas das Projekt retten.. oder hätte retten können 🤔
    • TanookiStormtrooper 10.04.2019 18:35
      Highlight Highlight Ich würde nicht sagen, dass es dazu unbedingt einen George Lucas braucht, er hat sich in der Prequel-Trilogie auch ziemlich verrannt. Ich denke es wäre sogar eher ein Problem, weil sich keiner trauen würde eine seiner Ideen als Mist zu bezeichnen. Und sein dauerndes rumgeschnippel an den Originalfilmen fand ich persönlich ziemlichen Mist. Lucas wird überbewertet.
    • qolume 10.04.2019 19:45
      Highlight Highlight Ich denke J.J. Abrams ist schon der richtige, er hätte einfach alle drei Teile drehen sollen. Jetzt hoffen wir halt, dass er das ganze noch retten kann.
    • Hayek1902 11.04.2019 02:48
      Highlight Highlight Ich sehe nicht wie man das nach 8 noch retten kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bruno S.1988 10.04.2019 17:25
    Highlight Highlight Aber Hauptsache die Kritiker auf Twitter angreifen und das Ganze wieder auf die Genderschiene abschieben.
    Am besten von nun an nur noch weibliche Leadrollen vergeben. So ist man vor jedem Shitstorm bestens geschützt!
  • Scaros_2 10.04.2019 17:24
    Highlight Highlight Oh Boy - wo ist die Qualitätssicherung wenn man sie braucht.
    • Tommyboy Jones 10.04.2019 17:39
      Highlight Highlight Sehen wir es positiv....schlechter als Episode VIII kanns nicht mehr werden
    • Normi 10.04.2019 17:47
      Highlight Highlight Sie ist damit beschäftigt, dass niemand "offended" wird...

Drama, Baby! Wie der russische Tanzgott Nurejew floh, flog und verglühte

Kaum zu glauben, aber der Schauspieler Ralph Fiennes taugt auch zum Regisseur. In «The White Crow» erzählt er Rudolf Nurejews spektakulären Sprung in den Westen als Thriller aus dem Kalten Krieg. Was danach noch gekommen wäre, erzählen wir hier.

Man solle den 23-jährigen Verräter einfangen und ihm die Beine brechen, verlangte Nikita Chruschtschow. Der Grund für den Ausbruch des russischen Regierungschefs? Ein Tänzer! Am 16. Juni 1961 hatte sich nämlich der Ballettstar Rudolf Nurejew auf dem Pariser Flughafen Le Bourget erfolgreich in den Westen abgesetzt. Nurejews erste Station der Freiheit war Paris, wo wütende Kommunisten während seiner Vorstellung Stinkbomben und Tomaten auf die Bühne schmissen. Ungerührt sprang er durch den …

Artikel lesen
Link zum Artikel