DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

9 Rezepte mit so richtig Cojones (weisch, weil Welt-Eier-Tag und so)

Fertig mit der Mär, Eier seien nur zum Frühstück gut!
11.10.2019, 18:19

Am zweiten Freitag jedes Oktobers ist World Egg Day. Seit der Gründung 1996 wird an diesem Tag weltweit für die Vorteile des Superfoods «Ei» geworben.

Ein häufiger Vorfall: Man kommt Abends mit Hunger nach Hause, findet aber einen nur mässig gut gefüllten Kühlschrank vor. Tiefkühlpizza ist hier zu trashig, Pasta kocht man sowieso dauernd und Home Delivery ist zu teuer. Hmm ... Eier wären da noch. Spiegelei und Speck? Ist das nicht Frühstück? Geht das nicht ein wenig besser? Ein klein wenig kochen läge ja drin.

Und wie! Curries, Thai-Gerichte, Levante-Küche – das alles und mehr bieten Rezepte, die billig, einfach und schmackhaft sind. Los geht's!

Fangen wir gleich mit einer simplen Omelette an, bloss mit südasiatischem Einschlag:

Masala Omelette

Bild: shutterstock

Für 4 Personen

Zutaten:

  • 8 Eier
  • 3 kleinere Frühlingszwiebeln, fein gehackt
  • 1 frische grüne Chilischote, fein gehackt
  • 1-2 Handvoll frischer Koriander (20g), fein gehackt
  • 1⁄2 TL gemahlene Kurkuma
  • 1 TL Chilipulver
  • 1⁄4 TL Salz und etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer nach Belieben
  • 4 TL Rapsöl

Zubereitung:

  • Eier in eine Schüssel geben und leicht verquirlen. Frühlingszwiebeln, grüne Chilischote, Koriander, Kurkuma, Chilipulver, Salz und Pfeffer dazugeben und vermengen.
  • 1 TL Öl in eine beschichtete Bratpfanne geben (ideal ist eine Pfanne mit einem Durchmesser von 20-22 cm) und auf mittlere Hitze erhitzen. 1/4 der Omelettemischung hineingeben und etwas drehen, damit der Boden der Pfanne bedeckt ist. Etwa 1 Minute lang braten, wenden und nochmals 30 Sekunden braten.
  • «Mit etwas Mango Chutney essen oder zwischen 2 Stück gebuttertem Toast, mit etwas Ketchup und einem Bollywood-Soundtrack im Hintergrund» – Meera Sodha

Ottolenghis geschmorte Eier mit Lauch und Za'atar

Für 4 Personen

Zutaten:

  • 30g Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 grosse Lauche (oder 4 kleinere – zirka 500g), in 0,5-cm-Scheiben geschnitten
  • 1 TL Kreuzkümmelkörner, geröstet und im Mörser leicht zerstossen
  • Zeste einer grossen Zitronen, sowie 1/2 des Safts
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Baby-Spinatblätter
  • 6 Eier
  • 90 g Feta, in 2 cm grosse Stücke gebrochen
  • 1 EL Za'atar
  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Za'atar ist eine in Nordafrika, dem Nahen Osten und der Türkei omnipräsente Gewürzmischung, die zum Hauptbestandteilen aus wildem Thymian («zatar»), Sumach, gerösteten Sesamsamen und Salz besteht. Findest du in jedem türkischen Lebensmittelladen.

Zubereitung:

  • Butter und 1 EL Öl in eine grosse flache Pfanne (mit Deckel) geben und auf mittlere Hitze erhitzen. Warten, bis die Butter aufschäumt, dann die Pfanne leicht schütteln. Danach Lauch, etwas Salz und viel Pfeffer hinzufügen. 3 Minuten unter ständigem Rühren braten, bis der Lauch weich ist.
  • Kreuzkümmel, Zitronenzeste sowie -saft und Gemüsebrühe beigeben und 4-5 Minuten lang aufkochen, bis der grösste Teil der Brühe verdunstet ist. Spinat unterheben und eine Minute kochen lassen, bis er welk ist, dann die Hitze auf mittleres Niveau reduzieren.
  • Mit einem grossen Löffel 6 Vertiefungen in die Mischung formen und in jedem ein Ei aufschlagen. Die Eier mit einer Prise Salz bestreuen, Feta um die Eier verteilen und Pfanne abdecken. 4-5 Minuten köcheln lassen, bis das Eiweiss fest ist, die Eigelbe aber noch flüssig.
  • Za'atar mit dem restlichen EL Öl mischen und über die Eier tröpfeln. Sofort servieren, direkt aus der Pfanne.

Kai Loog Keuy («Schwiegersohn-Eier»)

Bild: shutterstock

Für 2 Personen

Zutaten:

  • Erdnussöl, zum Frittieren
  • 5 Eier, weichgekocht, geschält
  • 2 getrocknete Chilis
  • 1 EL Tamarind Sauce (gibt's in jedem Asia-Supermarkt)
  • 1 EL Palmzucker (oder Puderzucker)
  • 1-2 EL Fischsauce
  • 2-3 EL Wasser
  • 2 EL Röstzwiebeln
  • etwas frische Korianderblätter, zerpflückt

Zubereitung wie folgt (im Video! YEAH!)

Rührei mit Rauchlachs

Bild: shutterstock

Hier braucht's nun wirklich kein Rezept, so selbsterklärend ist das: Mach dir Rühreier (und zwar so) und kurz vor Schluss fügst du etwas geschnittenen Rauchlachs und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer bei. Mit Vollkorntoast und Avocado-Stückchen garniert, wird es noch besser.

Übrigens:

Superfood ist ein doofer Begriff, ... aber wenn einer es wäre, dann das Ei!
Nur wenige Lebensmittel sind so reichhaltig wie das Ei. In einem normalen Hühnerei stecken u.a. rund 6 Gramm Eiweiss, das alle wichtigen Aminosäuren enthält, sehr viel Vitamin A, E und D sowie Beta-Carotin. Ebenfalls: Die beiden Carotinoide Lutein und Zeaxanthin, die für den Erhalt der Sehkraft wichtig sind.
Dank der Aminosäure Tryptophan sorgt das Ei zudem für gute Laune und einen gesunden Schlaf. Darüber hinaus steckt im Ei der Stoff Lecithin, der nicht nur die Leber und die Dickdarmschleimhaut schützt, sondern auch zur Verbesserung der Konzentration beiträgt und dem Stressabbau hilft.
In einem einzelnen Ei stecken auch bis zu 400 Milligramm Cholesterin. Das ist viel. Eine übermässige Aufnahme der Substanz kann bekanntlich zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. Allerdings erhöhen gesättigte Fette, wie sie beispielsweise in Butter und Wurst stecken, den Cholesteringehalt viel stärker. «Die Rolle des Hühnereis für den Cholesterin-Stoffwechsel wird überschätzt», so Professor Berthold Koletzko, Leiter der Abteilung Stoffwechsel- und Ernährungsmedizin des Dr. von Haunerschen Kinderspitals der Universität München, gegenüber der Nachrichtenagentur DPA.

Onion, Coconut and Egg Curry

Zutaten:

  • 3 EL Rapsöl
  • 2 Zwiebeln, in feinen Scheiben geschnitten
  • 8 Eier, Zimmertemperatur
  • 6 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 El Tamarind Sauce
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL gemahlene Kurkuma
  • 2,5 dl Kokosmilch mit 1 dl Wasser gemischt
  • Basmatireis, gekocht, zum Servieren

Zubereitung:

  • Öl in einer grossen Bratpfanne auf mittlere Hitze erhitzen; Zwiebeln darin 15 bis 20 Minuten lang braten, bis sie etwas braun und karamellisiert sind.
  • Währenddessen die Eier in einen grossen Topf geben, reichlich mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, Hitze auf niedrigst drehen und einen Timer auf 6 Minuten stellen. Die fertig gekochten Eier ein paar Minuten in kaltes Wasser tauchen.
  • Den Knoblauch zu den Zwiebeln geben, gut umrühren und 2 bis 3 Minuten braten.
  • Tamarind, Chilipulver, Salz, Zucker und Kurkuma zugeben, 1 Minute lang unter Rühren braten und dann die verdünnte Kokosmilch Milch beigeben. Aufkochen, dann auf niedrige Hitze drehen und köcheln lassen.
  • Eier schälen, halbieren und unter die Kokossauce heben, dann die Pfanne vom Herd nehmen. Auf einem Reisbett oder mit Paratha oder Chapatis servieren.

Scrambled Egg Tacos

Bild: pinterest

Zutaten:

  • 8 kleine Street Taco Style Mais-Tortillas
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Butter
  • 1 Schalotte, fein gehackt
  • 2-3 Handvoll gebratenes Gemüse – Resten wie z.B. Kartoffeln, Zucchini, Maisstücke etc.
  • optional auch Fleischreste vom Vortag, gezupft (pulled)
  • 6 Eier
  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Frischer Koriander, gezupt
  • 1-2 Jalapeños, geschnitten
  • Limettenschnitze, diverse Chilisaucen, zum Servieren

Zubereitung:

  • Tortillas einzeln auf einer Grillpfanne oder in einer trockenen beschichteten Pfanne bei grosser Hitze beidseitig kurz erwärmen. In einem sauberen Geschirrtuch gewickelt beiseite stellen.
  • In einer beschichteten Pfanne Öl und 1 EL Butter auf mittlere Hitze erhitzen; Schalotte 2-3 Minuten braten, bis die Stücke glasig werden. Gemüse und bei Bedarf Fleisch dazugeben, erwärmen und abschmecken.
  • Derweil in einer Schale die Eier verquirlen, nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Gemüse auf einen Teller o. Ä. geben und in derselben Pfanne 1 EL Butter bei mittlerer Hitze schmelzen. Eier hineingeben, etwas stocken lassen, dann mit sanften Ziffer-8-Bewegungen rühren, bis gewünschte Weichheit erreicht ist.
  • Tortillas auf Teller verteilen, portionenweise Rühreier, Gemüse (mit oder ohne Fleisch) darauf verteilen, mit Jalapeños und Koriander bestreuen und mit etwas Limettensaft bespritzen. Zum Essen weitere Limettenstücke, sowie gute Chilisauce dazureichen.

Und ...

... und ...

... und natürlich:

Spaghetti alla Carbonara

Für 2 Personen

Zutaten:

  • 200g Spaghetti oder Spaghettoni
  • 30 g Guanciale oder Pancetta in kleine Würfel geschnitten.
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Eier, Eigelbe und -weisse getrennt
  • 50 g Pecorino (oder Parmesan), frisch gerieben
  • ordentlich viel frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

1 / 13
Spaghetti alla carbonara – und zwar richtig
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Und schliesslich:

Die «Was es gerade im Kühlschrank hat»-Omelette

Bild: watson/obi
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Essen am Arbeitsplatz? Nicht bei diesem Chef

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

25 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Roro Hobbyrocker
11.10.2019 20:33registriert August 2016
Ich dachte die Cojones heissen übersetzt Hoden. Ei heisst huevo.
998
Melden
Zum Kommentar
avatar
retrogott
11.10.2019 19:42registriert Juli 2015
fotzelschnitte!!!!
675
Melden
Zum Kommentar
avatar
honesty_is_the_key
11.10.2019 18:45registriert Juli 2017
Merci Baroni, und ja, Eier gehen immer. Rührei, pochiert, sunny side up, 3-Minuten Ei. Im Fried Rice oder Pad Thai. Als Omlette oder Benedict Style. Über einer Rösti, oder einfach so als hart gekochtes Ei, z.B. über einen Nüssler Salat. Oder wie auch immer sonst. Yep, ich mag Eier.

Sorry Ein dickes Huhn :-).
546
Melden
Zum Kommentar
25
Du willst mit ETF anlegen? 5 praktische Tipps für deine Investition
Selber anlegen liegt im Trend. Nur gestaltet sich die Suche und Wahl im ETF-Dschungel oft mühselig und zeitintensiv. Hier sind 5 praktische Tipps und Tools für deine Anlage mit ETFs.

Für viele von uns ist die Zeit vorbei, wo wir noch bei der Bank im Büro sassen und uns beraten liessen, welche Strategie, Fonds oder welches Produkt wohl am besten geeignet wäre. Einerseits bieten viele Banken vertiefte Beratung nur noch ab gewissen Vermögen an, andererseits liegt, seit die Online-Tools immer mehr zunehmen, selber Anlegen immer mehr im Trend. So hat z. B. Swissquote laut eigenem Geschäftsbericht im 2021 bei den Benutzern um 19 % zugelegt, bei den Nettogeldzuflüssen waren es sogar +82 %.

Zur Story