Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

7 Bilder, die dir die Foodtrends von 2020 zeigen

Blumenkohlmehl, Happy Hour ohne Alkohol und Süsskartoffelsirup: Diese und viele weitere Foodtrends erwarten uns 2020 gemäss Experten der amerikanischen Supermarktkette Whole Foods.



Westafrikanische Küche

Bild

bild: flickr

Sie heissen Fonio, Fufu oder Banku und könnten bald auch in den hiesigen Supermärkten und Küchen anzutreffen sein: Nationalgerichte aus dem Westen Afrikas. Bisher interessierte sich weder die Haute Cuisine noch die restliche Gastro-Welt wirklich für die Gerichte Westafrikas. Doch das könnte sich bald ändern, prophezeien die Food-Experten bei Whole Foods.

Happy Hour ohne Alkohol

Bild

bild: unsplash

Mocktails oder Virgin Cocktails erleben gerade einen Boom. Immer mehr Menschen verzichten beim Apéro auf den Alkohol. Abstriche beim Geschmack muss man aber je länger je weniger machen. Ersatzprodukte, wie mit Hopfen angereichertes Mineralwasser oder botanisch angereicherter Kunstgin, sollen 2020 für das ultimative Drinkerlebnis sorgen.

Alles in Butter

Bild

bild: unsplash

Kichererbsenbutter, Macadamia-Butter oder Wassermelonenkernenbutter – 2020 könnte ganz viele neue vegane Aufstriche aus Nüssen und Samen auf's Frühstücksbrot bringen. Viele Lebensmittelhersteller tüfteln derzeit an pflanzlichen Buttersorten, die ohne Palmöl hergestellt werden können. Denn die Palmöl-Ernte hat mitunter fatale Folgen für die Regenwälder und deren Bewohner. Um Platz für die Ölpalmplantagen zu schaffen, werden die artenreichsten Ökosysteme der Erde abgeholzt.

Flour Power

Bild

bild: unsplash

Nebst dem Butter dürften wir bald auch in den Genuss von neuen Mehlsorten kommen. 2020 bringt laut Whole Foods innovative Mehlsorten auf Obst- und Gemüsebasis mit sich. So zum Beispiel Blumenkohlmehl oder Erdnussmehl.

Soja hat ausgedient

Bild

bild: unsplash

Den Prognosen zufolge soll Soja bald ausgedient haben. Bei immer mehr Produkten wird zunehmend auf Soja verzichtet und auf andere pflanzliche Proteinquellen zurückgegriffen. Ersetzt werden könnte das Soja durch Mungobohnen, Hanfsamen, Kürbis, Avocado oder Wassermelonenkerne.

Burger aus Fleisch und Pflanzen

Bild

bild: unsplash

Gemäss Whole Foods werden Mischungen aus tierischen und pflanzlichen Zutaten immer beliebter. Ein Projekt, dass das bereits tut, ist das Blended Burger Project von der James Beard Foundation. Dort gibt es Fleischpattys, die zu 25 Prozent aus frischen Pilzen bestehen. Immer mehr Fleischesser würden Burger bevorzugen, die nicht mehr zu 100 Prozent aus Fleisch bestehen, so die Voraussage für 2020.

Neue Süsse

Bild

bild: unsplash

Honig wird 2020 neue Konkurrenz erhalten: Neue Süssungsmittel wie Sirupe aus Mönchsfrüchten, Granatapfel, Kokosnüssen, Süsskartoffeln oder Datteln drängen auf den Markt. Sie sollen nicht nur Dessertrezepte versüssen, sondern auch für das gewisse Etwas in Fleischmarinaden sorgen.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Wenn Essen Angst macht – 14 sehr spezifische Food-Phobien

Essen am Arbeitsplatz? Nicht bei diesem Chef

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

26 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Watchdog2
07.11.2019 19:02registriert December 2014
Happy Hour ohne Alkohol wird es NIE geben!
14710
Melden
Zum Kommentar
TheLaenz
07.11.2019 21:10registriert March 2014
Ist ja wieder sehr regional alles...
14616
Melden
Zum Kommentar
Nubotronic
07.11.2019 22:37registriert January 2016
Happy Hour ohne Alkohol?
Also nur „Hour“? 🤨
1299
Melden
Zum Kommentar
26

Eine Krimiautorin erfindet für ihr Kind die schwarze Schweizer Pippi Langstrumpf

«Mama, wieso sind alle Prinzessinnen weiss?», wurde Gabriela Kasperski von ihrer Tochter gefragt. Da wusste sie, dass sie dringend ein Kinderbuch schreiben muss. Und noch eins. Eine Familiengeschichte.

Yeshi ist zehn, und ihre Gedankengänge gleichen der Blitznarbe auf Harry Potters Stirn, so schnell und gezickzackt schräg sind sie. Yeshi ist adoptiert und kommt aus Äthiopien, lebt in Zürich bei ihrer Mamma, der Vater ist in London. Sie liebt Turnschuhe, Tanzen, YouTube-Tutorials und die Betreiber eines Tattoo-Studios und wäre nur zu gerne Belle, das Mädchen aus «Die Schöne und das Biest». Yeshi ist sowas wie die schwarze Pippi Langstrumpf aus der Schweiz und eine Kinderromanheldin, …

Artikel lesen
Link zum Artikel